Forum: Politik
US-Demokraten nach Mueller-Bericht: Verzockt
Olivier Douliery/POOL/EPA-EFE/REX

Zwei Jahre lang fieberten die US-Demokraten dem Bericht von Russland-Ermittler Robert Mueller entgegen. Dass er Donald Trump nun entlastet, enttäuscht sie - und nimmt ihnen den politischen Wind aus den Segeln.

Seite 13 von 15
gunpot 26.03.2019, 10:58
120.

Zitat von pmax
die Demokraten könnten jetzt auch einfach wieder Politik machen, nachdem klar ist, dass Trump als US-Präsident mit der Strategie eines Mafiabosses schwer juristisch greifbar ist. Cohen hat ja recht deutlich gemacht, wie das läuft. Da wird eben nicht direkt gesagt, "lüge für mich vor dem Kongress". Die Demokraten sollten Gesetze einbringen, die vernünftig und gut für die US-Bürger sind. Wenn sie dann mit ihren Anliegen präsent genug in den Medien sind und die Republikaner jeden Vorschlag abwinken, könnte das den Wählerwillen bis 2020 schon beeinflussen. Ich glaube, das Genderthema kommt nur bei einem sehr kleinen Anteil der Wählerschaft an... Außerdem könnten sich die Demokraten dazu durchringen, einen glaubwürdigen Kandidaten zu finden. Ich habe gerade ein Video von Zeltstädten in den USA gesehen. Das war ein Slum und davon gibt es wohl mittlerweile mehrere... Leider habe ich den Verdacht, dass die mächtigen Dems oft mit den mächtigen Reps in einer Studentenvereinigung waren und die Umverteilung von unten nach oben im Endeffekt "common sence" ist.
So, Sie haben einen Slum in den USA gesehen und meinen, dass es davon wohl viele gibt. Ich nehme zur Ihrer Entschuldigung an, dass Sie noch sehr jung sein müssen. Slums gab es in den USA schon immer und reichlich. Die Situation ist trotz Suppenküchen sogar besser geworden. Kennen Sie das Lied von Elvis Presley aus den 60igern "IN THE GHETTO". Genau zuhören bzw. übersetzen lassen. In diesem Song wird die Situation sehr gut beschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 26.03.2019, 10:58
121. Hallo rudi rallala,

Zitat von rudi_ralala
Sie sollten es den Bürgern der USA gönnen. Nennen Sie mir doch mal einen Einzigen, der mit China so Tacheles redet wie Trump. Alle anderen Politiker, die Deutschen eingeschlossen, habe sich bisher doch immer nur bitter beschwert, dass China unfaire Handelsbedingungen zu seinem Vorteil durchsetzt.
Wie wäre es, wenn man sich auf die anderes Seite stellt. Nun, ich habe nur 10 Jahre in Asien mein Berufsleben verbracht und würde nicht behaupten, dass ich alle Facetten und kulturellen Eigenheiten verstehen würde. Allerdings habe ich Regierungsmitglieder mit denen zur Gründung einen Joint-Venture verhandelt werden musste und stellte fest - zum einen kommen die unglaublich gut vorbereitet in Meeting. Meist noch unterstützt von Assistenten (meist noch mit Deutschkenntnissen - da war kein Mauscheln unsererseits möglich).

Die Chinesische Regierung hat Donald schon lange durchschaut. Sie kennt seine wunden Punkte. Eitelkeit und Selbstlob. Der Dicke Kim war nicht vor seinen Gesprächen mit Donny in Bejing. Was hat Trump den bisher erreicht? Die Importe aus China sind gestiegen. Einige US-Firmen machen ihren Laden dicht oder reduzieren, da sie komplett auf Importe aus USA angewiesen sind. Die Zeche der Import-Zölle bezahlt der Verbraucher.

BMW hat z.B. schon reagiert und wird PKW's von USA nach China verlegen oder Mexiko um die Chinesischen Zölle zu umgehen. Eine große Reihe von Farmern bleibt auf ihren Soja Ernten sitzen. Selbst die Brenner in Tennessee klagen über deutlichen Rückgang der Exporte nach Europa.

Das China unfaire Handelshemmnis hat bleibt stehen - da bohrt auch die EU gerade. Und noch zur EU: glauben sie wenn Deutschland alleinig mit China verhandelt würde sich was ändern - eher fällt ein Sack Reis dort um. Nur ein einiges Europa hätte und hat die Macht mit China zu besseren (ich sage jetzt nicht fairen) Konditionen zu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dumb nut 26.03.2019, 11:02
122. Liebe Demokraten,

wenn das alles ist, was Ihr Donald Trump entgegenzusetzen habt, nämlich dass jemand anderes für Euch den "bösen Buben" absägt, geht doch lieber nach Hause und lasst es mit der Politik sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 26.03.2019, 11:05
123. Ich kann's einfach nicht verstehen...

US-Justizminister Barr, ein von Trump ausgesuchter und ins Amt gebrachter Minister, gibt eine Zusammenfassung des umfangreichen Mueller-Berichtes von ganzen vier Seiten an den Kongress weiter. In diesen vier Seiten ist nichts Belastendes über Trump zu finden und Barr sagt ja dann auch, dass der ehrenwerte Präsident (immerhin für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen) sich nicht das Geringste habe zu Schulden kommen lassen. Und schon ist Panik bei den Depps ähm Dems? Nur weil der Knecht den Meister aus der Schusslinie nehmen will und nur das weiter gibt, was gut für the biggest brain ist? Soll hier eine "Bombe" in Form von Schlagzeilen wie: "Wir haben es ja gewusst: Trump hat doch Dreck am Stecken!" gezüchtet werden?

Der Mueller-Bericht, die Weitergabe von Auszügen durch den Trump Getreuen Barr an den Kongress, die Schlagzeile, dass sich die Demokraten "verzockt" hätten und nicht mehr aus noch ein wissen, der Twitterbeitrag Trumps, dass er zurückschlagen werde...alles Boulevardpresse vom Feinsten, aber nichts Konkretes. Die Geschichte hat noch kein logisches Ende - ob es ein gutes für Trump wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 26.03.2019, 11:06
124. Nutzloses Fiebern

Ein 'Impeachment' wäre sowieso unmöglich gewesen, denn nur der Senat kann ein solches einleiten. Aber der Senat wird seit der Zwischenwahl von den Republikanern dominiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raton_laveur 26.03.2019, 11:07
125. Kein großer Sieg für Trump!

Warum läßt Trump durch seinen Justizminister nur ein paar Zeilen davon mitteilen und veröffentlicht den Bericht nicht ganz? Das kann nur darauf beruhen, daß der Bericht zahllose unbequeme Wahrheiten für Trump und seine Entourage enthält, auch wenn keine weiteren Anklagen erhoben werden. Und wenn man daran denkt, was den Republikanern seinerzeit für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Bill Clinton ausreichte, dann dürfte der Bericht eine wahre Fundgrube sein. Warum sollten die Demokraten also nicht die vollständige Veröffentlichung verlangen? Weil ohnehin alle wissen, daß Trump sich mit Kriminellen und Lügnern umgibt? Soll man deswegen die Augen davor verschließen und sich bei Trump mit allem abfinden, was für "normale" Menschen das Ende ihrer Karriere bedeutet? Das kann nicht ernsthaft richtig sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 26.03.2019, 11:09
126.

Zitat von chrbrunswick
Ob Trump ein guter Präsident ist? - hätte er zwei Millionen "Flüchtlinge" aufgenommen und über 100 Milliarden für diese ausgegeben? - hat er ein Militär, welches kaum fähig ist, dass eigene Land zu verteidigen? - versucht er die Landesgrenzen zu schützen oder hält er dies für so wie so unmöglich? - auf welchen Zukunftsfeldern ist Deutschland den USA überlegen oder zumindest gleichwertig? - Trump plant über eine Billionen Euro in die Infrastruktur zu investieren, was plant Deutschland für Großprojekte, siehe Hauptstadtflughafen oder Stuttgart 21? Summa summarum: Anstatt ständig Trump zu bashen sollte der Spiegel ebenso motiviert über die deutsche Innenpolitik berichten.
Trump ist kein guter Präsident.
- Trump hält nicht von christlichen Werten. Keine Hilfe, für niemanden, auch nicht für die notleidenden US-Bürgern.
- Er braucht ein starkes Militär, weil die USA eine globale Supermacht ist und jedezeit überall intervenieren will.
- Jedes Land schützt seine Landesgrenze, auch DE.
- Klimaschutz, Atom- und Kohleausstieg, Chemie usw.
- Trump spart Billionen Sozialhilfe und gibt das für Militär aus.
- Trump heizt die Stimmung im Nahosten, mit seiner einseitigen Parteinahme für Israel.
- Er senkt Steuern für die Reichen und dereguliert die Finanzindustrie.
- Er nimmt die armen die Krankenversicherung weg. usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
velbart 26.03.2019, 11:16
127. Wer

objektiv die Meinungsmacher hier beleuchtet, wird Parallelen zu der Hertzjagd um Trump feststellen können. Nur das es hier nicht um eine Person geht, sondern um eine Ideologie, die jeden Bezug zur Realität verloren hat. Auch hier wird mit allen Mitteln versucht, eine bestimmte Politik zu fördern. Belastbar begründen lässt sich der angebliche Vorteil dieser geforderten Politik nicht; im Gegenteil, alle Fakten sprechen dagegen. Die Realität ist der größte Feind dieser Wunschentwicklung, Ich frage mich, wie lange man noch die Augen verschließen will, um die eigene Ideologie hochhalten zu können. Die Entwicklung unserer Gesellschaft in den letzten 3 Jahren, gezeichnet von extremer Spaltung und bedenklichen Entwicklungen, die man leider nicht benennen darf, werden schon bald zu Maßnahmen zwingen, die die Träumer nicht wahrhaben wollen. Ich hoffe, die Europawahl wird die Verantwortlichen in Politik und Medien wachrütteln und zumindest einigermaßen wieder zur Vernunft bringen. Das ständige Leugnen der offensichtlichen Entwicklung unserer Gesellschaft, vergiftet unser Zusammenleben und unsere Zukunft, die gerade ideologisch zu Grabe getragen wird. Einige übertreiben einfach. Dem muss Einhalt geboten werden, will man nicht offene Gewalt riskieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charly25 26.03.2019, 11:19
128.

Zitat von akarsu0
Verzockt haben sich nicht nur die Demokraten, sondern fast alle Medien in Deutschland mit, allen voran SPON die an vorderster Reihe mitgefiebert haben. Ich fände es angebracht, wenn sich SPON bei Trump entschuldigen würde. Egal ob in diesem Fall, oder mit Stormy Daniels, oder dem neuen Richter am Supreme Court, dem Vergewaltigung vorgeworfen wurde...alles entpuppte sich als lügen. SPON hat nicht neutral berichtet sondern einen Kreuzzug gegen Trump geführt und auch unwahre Behauptung aufgestellt und weiter verbreitet. Die Glaubwürdigkeit ist sowieso hin, aber man könnte immerhin noch Anstand Zeiten und sich zu diesem Schritt entschließen.
von den Medien kann man keine Neutralitaet erwarten. da geht es um Quote und verkaufen von Werbung. also wird der Markt bedient. und der will das Trump bashing. die Leute wollen das lesen und glauben. da hat sich Angebot und Nachfrage immer weiter aufgeschaukelt. das hat schon fanatische Zuege angenommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 26.03.2019, 11:27
129. Katastrophe

Dieses Ergebnis der Untersuchungen ist eine einzige Katastrophe. Das ist genau die Steilvorlage, die Trump für den nächsten Wahlgang benötigt hat, jetzt kann er ein Jahr lang darauf herumreiten, dass die Demokraten sich überhaupt nicht um Inhalte sondern nur um eine Hexenjagd gegen ihn gekümmert hätten. Und ich bin mir ganz sicher genau das wird er tun, warum sollte er sich auch seiner Sicht so eine Gelegenheit entgehen lassen.

Und das schlimmste ist, er hat damit nicht einmal ganz Unrecht. Man sollte mit Vorverurteilungen immer vorsichtig sein, solange keine wirklich stichhaltigen, belastbaren Erkenntnisse vorliegen. In ihrer zwar durchaus nachvollziehbaren Wut gegen Trump haben sich die Demokraten dazu hinreissen lassen, Behauptungen, die ins eigene Bild passen ohne genauere Überprüfung in ihre Argumentationslinie aufzunehmen, und jetzt stehen sie mit heruntergelassenen Hosen da. Im übrigen sollte sich da die Presse auch ein kleines bisschen an die eigene Nase fassen, so mancher Artikel auch hier im Spiegel ist im Nachgang betrachtet vielleicht auch nicht mehr so ganz glücklich. Ich wiederhole, was für eine Katastrophe, es ist zum Heulen.

Und um es klar auszudrücken, ich bin fest überzeugt dass Trump und sein Gefolge jede Menge Dreck am Stecken hat. Nur beweisen muss an es halt können, sonst bleibt am Ende auch nicht mehr übrig als mit Dreck zu werfen. Und in dieser Disziplin Trump zu schlagen, das scheint mir ein aussichtsloses Unterfangen zu sein. Eine feste Überzeugung ist halt kein Beweis, und ohne Beleg sieht das von aussen dann ganz genauso aus wie die unzähligen Falschaussagen (oder darf man schreiben, dreiste Lügen?) von Trump und seinem Stab.

Meine Güte, ich kann es nicht fassen, wenn die Demokraten so weiter machen, dann versemmeln sie das nochmal und Trump gewinnt die nächsten US-Wahlen erneut. Das tut langsam richtig weh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 15