Forum: Politik
US-deutsche Beziehungen: Berlin rätselt über Romney
DPA

Die Deutschen mögen Barack Obama - doch was ist, wenn Mitt Romney die Wahl gewinnt? Der Republikaner ist außenpolitisch schwer einzuschätzen. In Berlin fragen sich Politiker, was auf Deutschland zukommen könnte.

Seite 1 von 8
sr11 01.11.2012, 14:06
1. was soll schon kommen,

Zitat von sysop
Die Deutschen mögen Barack Obama - doch was ist, wenn Mitt Romney die Wahl gewinnt? Der Republikaner ist außenpolitisch schwer einzuschätzen. In Berlin fragen sich Politiker, was auf Deutschland zukommen könnte.
wenn Romney die Wahl gewinnt?
dann kommt der Krieg mit dem Iran eben schneller.
Wobei man feststellen muss, dass die US-Wahl wie in jedem anderen Land ohnehin eine Farce ist. Wo hat das Volk hier eine Wahl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gg1963 01.11.2012, 14:14
2. Einschätzung

Zitat von sysop
Die Deutschen mögen Barack Obama - doch was ist, wenn Mitt Romney die Wahl gewinnt? Der Republikaner ist außenpolitisch schwer einzuschätzen. In Berlin fragen sich Politiker, was auf Deutschland zukommen könnte.
Was soll da schwer einzuschätzen sein ?
Zitat:
Wenn in den USA gewählt wird, schlägt das Herz der Deutschen traditionell für demokratische Kandidaten. Die Republikaner sind vielen suspekt: Großspurig, christlich-konservativ, borniert und im Zweifel Kriegsbefürworter - so lauten die gängigen Klischees.

Zitat Ende.
Was für Klischees ?
Die werden doch von diesen gekauften Dümmlingen immer wieder aufs Neue geliefert. Ab der wie vielten Wiederholung darf den ein Klischees als Wahrheit angesehen werden ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 01.11.2012, 14:19
3. ....

Zitat von sr11
wenn Romney die Wahl gewinnt? dann kommt der Krieg mit dem Iran eben schneller. Wobei man feststellen muss, dass die US-Wahl wie in jedem anderen Land ohnehin eine Farce ist. Wo hat das Volk hier eine Wahl?
was wäre denn Ihrer Meinung nach eine Wahl? Wie würden Sie gern wählen lassen.
Ohne einen besseren Vorschlag oder zu Ihrem Statement eine dazugehörigen Erklärung ist es nur ein mal so en passant eingeworfener Satz ohne Hintergrund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.oreilly 01.11.2012, 14:22
4.

naja, viel ändern wird sich in der außenpolitischen Agenda der USA nicht. Es hat sich ja von Bush zu Obama auch nichts Signifikantes geändert. Also liebe Foristen, nicht gleich wieder den Weltuntergang weissagen, es wird so bleiben wie es ist. Auch ohne den dritten Weltkrieg! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bruder Theodor 01.11.2012, 14:24
5. Der Anachronismus im politischen Berlin

Zitat von sysop
Die Deutschen mögen Barack Obama - doch was ist, wenn Mitt Romney die Wahl gewinnt? Der Republikaner ist außenpolitisch schwer einzuschätzen. In Berlin fragen sich Politiker, was auf Deutschland zukommen könnte.
Obama ist alles Mögliche, aber er ist anders. Obama zu handeln wie ein Überraschungsei, sagt doch über "das politische Berlin" mehr aus, als über die Frage, die sich das "politische Berlin" stellt. Aber gut, dass "das politische Berlin" die Muße hat, Fragen zu solcher Art Fragen zu fragen. Eine ziemliche Null-Frage für eine Null-Antwort, und bei allem Binärcode-Dasein mag sich das politische Berlin ja zudem noch fragen, wer von Romney und Obama mit der 0 und wer mit der 1 versehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker97 01.11.2012, 14:27
6. Wer auch immer ...

Zitat von sysop
Die Deutschen mögen Barack Obama - doch was ist, wenn Mitt Romney die Wahl gewinnt? Der Republikaner ist außenpolitisch schwer einzuschätzen. In Berlin fragen sich Politiker, was auf Deutschland zukommen könnte.
... Präsident der USA wird, hier ist Deutschland und wir müssen unsere Interessen vertreten und das auch deutlich machen, so wie das jedes andere Land auch tut. Nichts sollte davon abhängig gemacht werden, wer in einem anderen Land Staatschef ist, denn das geht uns nichts an. Wir haben es zu akzeptieren und fertig. Diese Auweia-Diskussion, falls es nicht der gewünschte Kandidat wird, ist lächerlich, ungehörig und erschert nur die Beziehungen, wenn es anders kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Washingtonian 01.11.2012, 14:28
7. Wenn sr11 alle Wahlen als Farce

beschreibt, waehlt er offensichtlich nicht.
Tatsache ist, sollte RMoney die Wahl hier gewinnen, wuerde er nicht nur
mit Freude den Commander in Chief spielen und einen kleinen Angriff auf
den Iran starten.

Seine gesamte Wirtschaftspolitik - weniger Steuern fuer Millardaere, jedoch zwei Milliarden mehr fuer das Militaer, eine Summe die das Pentagon ausdruecklich ablehnt - wuerde die Wirtschaft der USA an den Rand der Pleite treiben.
Und diese Pleite wuerde die gesamte Weltwirtschaft bedrohen, auch die in
Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraufeix 01.11.2012, 14:40
9. Romney gewinnt nicht.....

Zitat von sysop
Die Deutschen mögen Barack Obama - doch was ist, wenn Mitt Romney die Wahl gewinnt? Der Republikaner ist außenpolitisch schwer einzuschätzen. In Berlin fragen sich Politiker, was auf Deutschland zukommen könnte.
Wir Amerikaner sind ja ziemlich dumm aber nicht dumm genug den Romney ins Amt zu waehlen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8