Forum: Politik
US-Einreiseverbot: Welche Länder Trump warum wählte
DPA

Der von US-Präsident Trump verhängte Einreisestopp gegen Bürger aus sieben Ländern hat heftige Reaktionen ausgelöst. Nun wird spekuliert: Warum wählte er eben diese Staaten - und verschonte andere?

Seite 3 von 6
widower+2 31.01.2017, 17:23
20. Richtig!

Zitat von kk_lein
SPON schreibt: "Das amerikanische Außenministerium hat insgesamt den Mittleren Osten und Nordafrika als Hauptschauplatz der terroristischen Aktivitäten und als instabile Regionen ausgemacht ..." Wörtliche Übersetzungen führen eben oft in die Irre. Da verwechselt wohl jemand den Nahen mit dem Mittleren Ostem. https://de.wikipedia.org/wiki/Mittlerer_Osten
Das wurde aber inzwischen so oft falsch gemacht, dass es schon wieder als richtig durchgeht. Wobei man korrekterweise vom Nahen und Mittleren Osten sprechen müsste, da der Iran auch in der früher mal einzig korrekten Sichtweise zum Mittleren Osten zählt.

Beitrag melden
widderfru 31.01.2017, 17:26
21. Eigeninteressen vor Staatsinteressen

Der ist ein Sicherheitsrisiko, leider nicht nur für die Amerikaner, sondern für ALLE. Es hilft nur eins, gemeinsames
handeln in der EU. Hoffentlich denken und handeln die engstirnigen, selbstherrlichen Staatsführern so.

Beitrag melden
mehrlicht 31.01.2017, 17:32
22. Jimmy Carter warf hunderte Studenten aus dem Land

Zitat von Tadeuz2
So hirnrissig wie Trumps Dekret auch sein mag, so unbekannt sind die Maßnahmen von Obama. Doppelstaatler wie Deutsch-Iraner konnten immer ohne Visum in die USA einreisen bis Obama das geändert hat. Seitdem mussten auch diese deutschen Staatsbürger aufwändig ein Visum beantragen. Fazit: So ein vermeintlicher Engel war Obama beileibe auch nicht.
Wenn Trump wie Jimmy Carter hunderte iranische Studenten aus dem Land werfen würde, die vielleicht noch politisch verfolgt werden, hätte ich Verständnis für den Aufschrei.
Gestern hab ich eine alte Wahlkampfrede von Bill Clinton gehört. Was der abgelassen hat gegen Immigranten, dagegen ist Trump ein Engel.

Beitrag melden
alleswirdbesser 31.01.2017, 17:32
23.

Zitat von foxpwn
Saudi Arabien hat Öl, Pakistan hat Atomwaffen. Wer weiß, was bei den anderen "ausgelassenen" Ländern dahinter steckt. Aber vielleicht sind die Länder auch nur völlig willkürlich gewählt, bei Trump weiß man nie. Möglicherweise hat er einfach die Liste von Obama übernommen.
Die Liste dieser 7 Länder wurde von seinem Vorgänger im Amt aufgelegt. Das war also keine Idee von Trump.

Beitrag melden
Ivy79 31.01.2017, 17:44
24. warum Trump diese Länder wählte

Erstens gilt das Einreiseverbot nur für sieben Länder, sechs davon sind praktisch gescheiterte Staaten, in denen Terroristen nicht nur Territorien besetzen und Trainingscamps unterhalten, sondern auch dem Westen mit Anschlägen drohen und immer wieder diese Drohung in die Tat umsetzen.
Das siebte Land, der Iran, organisiert regelmäßig offizielle Demos, bei denen die Bürger „Tod Amerika“ skandieren und Führungskräfte des Mullah-Regimes applaudieren.
Amerikanische Muslime gingen nicht gegen den politischen Islam vor, sondern machten teure Kampagnen, um die Schariagesetze in das US-Rechtssystem zu integrieren. Wer dagegen war, wurde als islamophob diffamiert oder vor Gericht gestellt. Das war einer der vielen Gründe, die die Wahl von Trump möglich machten.

Diese Schieflage wäre nicht da, wenn Muslime die Rechte, die sie für sich selbst beanspruchen, anderen nicht verweigern würden.

Beitrag melden
Hermes75 31.01.2017, 17:49
25.

Zitat von mehrlicht
Die US Behörden brauchen verlässliche Daten von den Ländern für das "Vetting". Diese können oder wollen Länder wie Jemen, Syrien nicht liefern. Jimmy Carter hat übrigens auch hunderte iranische Studenten aus dem Land geworfen.
Iran mag kein Freund der USA sein (was angesichts der Vorgeschichte nicht erstaunlich ist), aber wie im Artikel beschrieben hat noch nie ein Iraner in den USA einen Terroranschlag verübt. Der Iran ist definitiv keine Anarchie und er ist innerhalb der mulimischen Welt einer der energischsten Gegner des IS.
Trump behauptet den IS bekämpfen zu wollen und straft den Staat ab, der der größte Feind des IS ist, nimmt aber die Staaten aus aus denen die meisten Unterstützung für den IS kommt.
Kommt das nur mir komisch vor?

BTW: Während Jimmy Carters Amtszeit hatten iranische "Studenten" die US-Botschaft in Teheran besetzt und Dutzende US-Bürger über ein Jahr als Geiseln gehalten.

Beitrag melden
Ivy79 31.01.2017, 17:49
26.

Wenn wir für eine Weile vergessen, dass dieser Erlass aus der Feder von Donald Trump stammt, der das neue Feindbild der linksliberalen Presse sowie der Muslime ist, könnte man den Sicherheitsaspekt dahinter ein wenig nachvollziehen.
Das Argument, dass die Mehrheit der Muslime friedlich sei, reicht nicht aus, um die Angst vor dem Terror zu mildern, denn auch eine kleine Minderheit kann eine Gesellschaft in Atem halten
Wie viele Muslime (im Westen sowie in den islamischen Ländern) gingen damals gegen den IS und für die Rechte der vertriebenen Christen oder der vergewaltigten jesidischen Frauen demonstrieren? Wie viele Muslime empören sich, dass 16 muslimische Staaten Israelis die Einreise verweigern? Und da hilft eine friedliche Mehrheit nicht, wenn sie die gewaltbereite Minderheit nicht in den Griff kriegt.

Beitrag melden
Velociped 31.01.2017, 17:50
27. Launenhaft aber deshalb nicht unbedingt unerfolgreich

Vielleicht will Trump mit unsinnigen und unvorbereiteten Massnahmen Loyalität und Reaktionen testen. Vielleicht ordnet er Unsinniges an, um dann als Kompromiss das zu bekommen, was er eigentlich wollte?
Vielleicht aber auch plant der CIA eine Neuauflage von 9/11 und der Mainstream wird Trump dann nachträglich recht geben?
Das Gute an diesem Nonsense ist, dass es die Opposition gegen Trump stärkt und einigt. Diese Moment muss genutzt werden.

Beitrag melden
muunoy 31.01.2017, 17:54
28. Der Unterschied ist mir bewusst

Zitat von widower+2
Erkennen Sie den entscheidenden Unterschied nicht, oder wollen Sie ihn einfach nicht erkennen, weil das Ihr Weltbild erschüttern würde? Unter Obama gab es Restriktionen und verschärfte Überprüfungen und eine Einreise KONNTE verweigert werden. Unter Trump gibt es ein komplettes und pauschales Einreiseverbot für ALLE Staatsbürger eines bestimmten Landes.
Vermutlich habe ich mich mit der Thematik mehr beschäftigt als Sie. Der Unterschied ist mir bewusst. Ich habe es auch in meinem Post so geschrieben. Aber auch schon in 2016 wurde dringend empfohlen, die Einreiseerlaubnis vor dem Abflug explizit zu klären, wenn man sich nur in einem dieser Länder aufgehalten hat. Visa oder ESTA alleine reichte da nicht. Unter Trump wurde jetzt den Bürgern aus diesen Ländern die Einreise für die nächsten 90 Tage pauschal verboten. Wohlgemerkt passen beide Regelungen (die von Obama und die von Trump) nicht in mein Weltbild. Ich bevorzuge aber eine sachliche und differenzierte Betrachtung und wundere mich über diese emotionale Berichterstattung und Empörung bei Dingen, die es schon lange gibt. Trump muss nun innerhalb von 90 Tagen eine Problemlösung liefern. Und ich bin gespannt wie die aussieht.
Übrigens ist es in vielen Ländern gang und gäbe, dass man aufgrund eines falschen Stempels im Pass nicht in ein Land einreisen darf. Mehrheitlich muslimische Länder (selbst moderate wie Malaysia oder Indonesien) tun dies seit Jahrzehnten (hier ist ein israelischer Stempel oder gar Pass das Problem). Ach ja, da ich aus beruflichen Gründen viel rum komme, hat mir der deutsche Staat freundlicherweise einen zweiten Pass ausgestellt. In dem finden sich derzeit nur Stempel aus "guten" Ländern. Im anderen Pass sind dann die "bösen" Länder. Zur Zeit des US-Embargos gegen Vietnam war Vietnam glücklicherweise so freundlich, nur ein Einlegevisum in den Pass zu legen. Mit einem vietnamesischen Stempel kam man damals nämlich auch nicht in die USA.
Noch mal zum Identifizierungsproblem: Das ist ein Problem wie Ihnen sicher auch unser Innenministerium betätigen kann. Zur Zeit des Irak-Krieges 2.0 hatte ich ein Projekt in Jordanien. Und am Flughafen kam ich immer in ein Gespräch mit einem Mann vom deutschen Innenministerium, der das prüfen sollte, was die Irakischen Flüchtlinge so als Pässe bezeichneten. Der tat mir echt leid. O. k., das hat uns damals nicht weiter interessiert, weil die Iraker in Frankfurt direkt weiter in die USA geleitet wurden. Darüber gab es selbstverständlich auch keine Berichterstattung. So, jetzt kennen Sie zumindest einen klitzekleinen Teil meiner Erfahrungen, die mein Weltbild geprägt haben.

Beitrag melden
Woodcutter 31.01.2017, 17:58
29. Viel Text - wenig Sinn

Zitat von muunoy
Na, so langsam nähern wir uns den tatsächlichen Begebenheiten. Immerhin wird nun erwähnt, dass es schon bisher Einreiserestriktionen für Menschen aus den genannten Ländern gab. Die bisherige Regelung, die ich immer auf meinen Buchungsbestätigungen fand, war in meinen Augen skandalöser als was jetzt von Trump kommt. Auf meiner Buchungsbestätigung stand, ...(blablabla)... Identität und unklarer Herkunft hätten. Neben Terrorismus ist ja auch das Problem des Sozialbetrugs nicht ganz zu vernachlässigen, was Fälle von Männern mit bis zu 18 Identitäten gezeigt haben. Also sollten wir hoffen, dass es der Trump-Administration gelingt, eine Lösung für dieses Problem zu finden.
Herzlichen Glückwunsch - Sie können Ihre Buchungsbestätigungen lesen. Steht da auch drauf, wie viele Menschen sich vor Ort (also z.B. in den USA durch solche dämlichen Aktionen) radikalisieren. Da brauch man gar nicht mehr einreisen. Wenn man dann noch die Waffengesetze verschärft, gibt es vielleicht irgendwann sogar mal weniger Tote durch Waffen als durch Terrorismus... Herr Schmeiss Hirn.

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!