Forum: Politik
US-Erlaubnis: Südkorea erhöht Reichweite seiner Raketen
DPA

Es soll ein Schritt zur Abschreckung Nordkoreas sein: Südkorea will die Reichweite seiner Raketen mehr als verdoppeln - auf 800 Kilometer. Die Schutzmacht USA hat den Plänen schon zugestimmt.

Seite 1 von 2
matz-bam 07.10.2012, 14:32
1. klar..

Zitat von sysop
Es soll ein Schritt zur Abschreckung Nordkoreas sein: Südkorea will die Reichweite seiner Raketen mehr als verdoppeln - auf 800 Kilometer. Die Schutzmacht USA hat den Plänen schon zugestimmt.
die USA stimmen allem zu, was Situationen verschärfen könnte. Krieg ist Umsatz, Umsatz ist Geld und die Möglichkeit, die marode USA etwas länger zu erhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 07.10.2012, 14:46
2.

Zitat von sysop
Es soll ein Schritt zur Abschreckung Nordkoreas sein: Südkorea will die Reichweite seiner Raketen mehr als verdoppeln - auf 800 Kilometer. Die Schutzmacht USA hat den Plänen schon zugestimmt.
Es wird wohl zutreffend sein, dass man so viel Vergesslichkeit oder Dummheit von der Leserschaft des SPON erwarten kann.
Was soll man denn davon halten, wenn uns die furchbare Gafahr für die Welt erleutert wird die entsteht, wenn Nordkorea seine Raketen mit einer grösseren Reichweite ausstattet, dagegen wenn ein Staat nebenan das Gleiche macht, ist das für die USA fast eine menschenfreundliche Tat.
Diese beiden Versionen werden uns dummen Bürgern hier präsentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodluck12 07.10.2012, 14:50
3. Konflikte

Zitat von sysop
Es soll ein Schritt zur Abschreckung Nordkoreas sein: Südkorea will die Reichweite seiner Raketen mehr als verdoppeln - auf 800 Kilometer. Die Schutzmacht USA hat den Plänen schon zugestimmt.
Es scheinen immer wieder Konflikte zwischen demokratischen und nicht demokratischen Staatssystemen zu sein die dieses und das letzte Jahrhundert praegen. Die USA, EU, Canada, Australien, Suedkorea halten immer zusammen. Auf der anderen Seite sind Laender wie Syrien, China, Russland, Iran, Nordkorea die sich gegenseitig stuetzen. Auf beiden Seiten ist es nach meiner Meinung das gemeinsame Feindbild, dass das Buendnis erzeugt.
Moege die freie Welt siegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 07.10.2012, 14:50
4. Existenzrecht Süd-Koreas

Zitat von matz-bam
die USA stimmen allem zu, was Situationen verschärfen könnte. Krieg ist Umsatz, Umsatz ist Geld und die Möglichkeit, die marode USA etwas länger zu erhalten.
Was sollte Süd-Korea Ihrer Meinung nach tun, nachdem es seit Jahrzehnten von Nord-Korea in seiner Existenz bedroht wird? Können Sie mir ein Beispiel nennen, wo Süd-Korea durch Aggression und Subversion gegen den Norden aufgefallen wäre, während es zig Beispiele mit umgekehrtem Vorzeichen gibt? Die Kriegsrhetorik des Nordens und dessen massive Aufrüstung lassen Süd-Korea überhaupt keine andere Wahl, als entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Ohne die Schutzmacht USA wäre es wahrscheinlich schon um die Freiheit und Unabhängigkeit Süd-Koreas geschehen.
China tut sich m.E. keinen Gefallen, wenn es ein Regime unterstützt, das man nach allem, was es bisher von sich offenbart hat, als verbrecherisch bezeichnen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommuh 07.10.2012, 14:50
5. auch Japan?

Sicherlich sind Süd Korea und Japan nicht die besten Freunde, gerade durch die jüngere Geschichte der japanischen Eroberungszüge im zweiten Weltkrieg doch was will man den Japanern damit suggerieren das sie nun auch in der Reichweite der südkoreanischen Raketen liegen?

Oder wird hier einfach nur die maximal erreichbaren Ziele der Raketen geographisch vereinfacht dargestellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mma 07.10.2012, 15:06
6. ummmm...

Nord Korea verfuegt ueber atomare Waffen... Suedkorea nicht. Also ballistische Raketensysteme an sich sind weniger das Problem als dass was man oben drauf packen kann...
Und dass die da oben im norden Koreas jetzt wirklisch meschuge sind hilft der Lage nun auch nicht weiter...


Zitat von ewspapst
Es wird wohl zutreffend sein, dass man so viel Vergesslichkeit oder Dummheit von der Leserschaft des SPON erwarten kann. Was soll man denn davon halten, wenn uns die furchbare Gafahr für die Welt erleutert wird die entsteht, wenn Nordkorea seine Raketen mit einer grösseren Reichweite ausstattet, dagegen wenn ein Staat nebenan das Gleiche macht, ist das für die USA fast eine menschenfreundliche Tat. Diese beiden Versionen werden uns dummen Bürgern hier präsentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_w._abagnale 07.10.2012, 15:15
7. optional

Es ist so und es bleibt so.

Aufrüsten dürfen Staaten nur mit dem Segen der USA.

Undenkbar wäre es, wenn Nordkorea diese Reichweitenverdoppelung erreicht hätte. Die Reaktionen der USA und der "freien Welt" wäre heftig gewesen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschkusch 07.10.2012, 15:46
8.

Zitat von frank_w._abagnale
Es ist so und es bleibt so. Aufrüsten dürfen Staaten nur mit dem Segen der USA. Undenkbar wäre es, wenn Nordkorea diese Reichweitenverdoppelung erreicht hätte. Die Reaktionen der USA und der "freien Welt" wäre heftig gewesen....
Ob Südkoreas Raketen nun 500 km weiter fliegen oder nicht ist doch nur taktischer Natur. Schrauben Sie balistische Waffen auf Schiffe, dann erhöht sich deren Reichweite nochmals um das Vielfache. Was soll uns Ihr Beitrag also sagen? Nichts!!!

Das die Nordkoreaner allerdings über Atomwaffen verfügen und andauernd mit der aktiven Fortführung der Kriegshandlungen drohen, scheint Sie nicht weiter zu stören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 07.10.2012, 15:47
9. wunderbar

Weltweit wird wieder an einer tollen "Lösung" unserer Systemkrise gearbeitet. Und wieder versagen die Eliten, konservative Reaktionäre und selbsternannte pseudo-Realisten/-Rationalisten, weil sie keinerlei Gehör für den Pöbel, linke Spinner oder Gutmenschen haben.
Am Ende müssen letztere wie immer unter den Irrtümern der erstgenannten Fraktion leiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2