Forum: Politik
US-Fundamentalisten: Clinton nennt Pläne zur Koran-Verbrennung schändlich

Die US-Regierung müht sich, ihre Landsleute gegen die geplante Koran-Verbrennung im Bundesstaat Florida zu mobilisieren. Außenministerin Clinton nannte das Vorhaben schändlich, ihr Sprecher appellierte an die Besinnung auf amerikanische Werte. Die Fundamentalisten in Gainesville stört das wenig.

Seite 22 von 32
Tikal69 08.09.2010, 13:16
210. und wenn doch....

Zitat von Daiki
Da im Koran steht das Tora und die Bibel von Gott geschickt worden sind, sind für Moslems diese Bücher Heilig. Nur möchte gern Moslems werden die Bibel verbrennen und Jesus beleidigen.
wäre es den meisten Menschen im Westen auch völlig egal!

Beitrag melden
wahlberechtigter 08.09.2010, 13:16
211. Jesus Camp

Zitat von sysop
Die US-Regierung müht sich, ihre Landsleute gegen die geplante Koran-Verbrennung im Bundesstaat Florida zu mobilisieren. Außenministerin Clinton nannte das Vorhaben schändlich, ihr Sprecher appellierte an die Besinnung auf amerikanische Werte. Die Fundamentalisten in Gainesville stört das wenig.
Wer den Film über die rechtsradikalen, fundamentalen Jesus Camps gesehen hat, wird sich über die Bücherverbrennungen nicht wundern.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_Camp

Beitrag melden
Gandhi 08.09.2010, 13:17
212. In erster Linie sind diese Plaene dumm

Aber sie entsprechen der Mentalitaet der "christlichen" Fundamentalisten, die sich nur wenig von der Mentalitaet von Islamisten unterscheidet.

Christen verlangen von Moslems, dass sie sich von Islamisten distanzieren, doch sie tun sich schwer, sich von ihren eigenen "Glaubensbruedern" zu distanzieren.

Die tapferen Republikaner werden sich zu Pastor Jones und seinem Grueppchen nicht aeussern (sage ich), weil sie zu feige sind, sich gegen dumme Handlungen von Leuten zu stellen, die naturgemaess GOP waehlen.

Beitrag melden
Khaled 08.09.2010, 13:19
213. Lustig

Zitat von markus_wienken
Wenn es Ihnen im Westen nicht gefällt, warum gehen Sie dann nicht woanders hin? Es zwingt Sie niemand hier zu bleiben und unsere Arroganz zu erdulden.
Schon lustig angeblich haben wir Muslime ja das Monopol auf das Beleidigtsein, Sie sind nicht zufällig ein Moslem oder?

Beitrag melden
EdenIsLost 08.09.2010, 13:21
214. Ob Jud, ob Christ, ob Hottentott, wir glauben alle an den selben Gott?

[QUOTE=ecce homo;6195931]
Christen glaube aklso, daß andere Religioen durchaus auch zu dem gleichen Gott beten aber falsche Vorstellungen von Gott haben. /QUOTE]

Wie bitte? Das ist ökumenischer Nonsens und gequirlte Kacke...kann man nicht anders bezeichnen, sorry...genau das ist der "alle sind lieb" "und wir glauben doch alle an den selben Gott" Mist.
Wir glauben nicht alle an den selben Gott!
Gott ist nicht Allah.
Gott ist nicht Vishnu.
Gott ist nicht Odin.
Gott ist nicht ...

"Du sollst nicht andere Götter haben neben mir!"

Das ist das allererste Gebot. Was meinen sie warum Gott, dieses als allererstes aufführt? Weil er sich selber keine Konkurrenz machen will? Meine Güte!!!

Eine derartige Behauptung ist übelste Blasphemie. Allerdings muss ich sie im Gegensatz zum Koran jetzt nicht umbringen, sondern weiterhin lieben. ;)

Beitrag melden
kahlo 08.09.2010, 13:25
216. Dah

Den Islam überhaupt nur im selben Satz mit der Nazi-Ideologie zu erwähnen ist einfach nur traurig.

Was wissen die meisten von euch überhaupt über den Islam außer dem was in den Medien berichtet wird? Und anscheinend vergessen auch alle, dass diese wütenden Mobs und die Lynchjustiz und all das was hier genannt wurde, in den Regionen der Welt geschehen, die eh in einem Kriegsgebiet liegen oder in denen Kriegsähnliche zustände herrschen.

Es ist einfach falsch die Taliban, die Al Qaida, fundamentalistische Islamisten, Extremisten oder vereinfacht Terroristen, als Aushängeschild für den Islam zu betrachten. Der Islam ist eine friedliebende Religion genau so wie auch der Christentum und der Judentum. Und Terroristen sind beschränkte Idioten die es der Menschheit schwer macht.

Beitrag melden
zvakanaka 08.09.2010, 13:26
217. Das Ende aller Tage

Lesen Sie, bei Interesse, den Thriller von Michael Gear, Kathleen Gear "Das Ende aller Tage": Taschenbuch (16 Juni 2009). Es beschreibt das fatale Aufschaukeln des Hasses zwischen den Religionen. Ein Prediger, der glaubt, dass die Apokalypse nah ist, schickt Attentäter aus, um die Moslems zu bekämpfen, was zu einer Verstärkung von deren Terror und zur Destabilisierung vieler Regierungen führt. Interessannterweise schreiben die beiden Amerikaner Gear und Gear im August 2008 über ihre Originalausgabe "Comes a green sky": "... we still do not have a U.S. publisher for Comes a Green Sky. For you bilingual types it will be available in Germany". Das 2007 verfasste Buch ist, wahrscheinlich wegen seines brisanten Inhalts, in seiner Heimat, den USA bis heute nicht publiziert worden.

Beitrag melden
Corajan 08.09.2010, 13:28
218. Alles gesagt

Zitat von Schwarzwälder
Auf der einen Seite diskriminierende Sharia-Gesetze, blutige Massenproteste, überall gewaltsame Jihadgruppen, immer wieder Entführungen, Steinigungen, Morddrohungen gegen Islamkritiker wie Rushdie oder Wilders und innerislamische Terroranschläge von Sekte A gegen Sekte B. Auf der anderen Seite 50 evangelikale Freaks, die deren unheiliges Buch verbrennen. Wieviel Provokation erdulden die Menschen im Westen? Warum immer diese ungleichen Maßstäbe? Sollen wir die Schuld immer bei uns suchen, während potentielle wütende Mobs und eine barbarische Kultur den Ton angibt?
^ Das!
Ziemlich genau das was ich auch denke.

Hier werden Karrikaturen veröffentlicht, da werden Mordaufrufe und Mordversuche(!), Fahnenverbrennungen, Boykottaktionen gegen alle Produkte der Länder gefordert.

Hier wollen 50 Spinner einen Koran verbrennen (bis jetzt konjunktiv), da werden schonmal Fahnen abgefackelt, Morddrohungen ausgesprochen und Anschläge angedroht und befürchtet. Und unsere (in dem Fall Ami-)Politiker finden es normal mit dieser Angst auch noch die Leute zur Raison zu bringen.

Merkt eigentlich noch wer, wie krank das ist?

Sorry, aber irgendetwas stimmt hier ganz und garnicht. Und ich werde das Gefühl nicht los, das Problem liegt nicht in der westlichen Welt. Auch wenn irgendeiner einem genau das immer weismachen will.

Beitrag melden
Modalverb 08.09.2010, 13:29
219. Das ist praktizierte Toleranz!

Zitat von Herz_aus_Stahl
Ich versteh gar nicht wo das neue daran ist: Der gute Mann verbrennt neben Bibel, Verfassung, Flagge eben auch einen Koran. Ich bin prinzipiell auch gegen Bücherverbrennung, aber diese Demonstration ist wichtig und richtig.
Dieser Link ist absolut genial - dem ist nicht viel hinzuzufügen.

"The only Thing We Have to Fear Is Fear Itself" hat zwar jemand gesagt, den ich nicht in aller Belang zustimme (Roosevelt), sein Spruch allerdings ist gut. Nun scheint es langsam an der Zeit zu sein, sich zu fürchten, wenn die Angst vor Extremisten - seien es Rechtsextreme, Islamisten oder sonstwas - zu der Ablehnung von Meinungsfreiheits-Äußerungen und Handlungen führt.

Beitrag melden
Seite 22 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!