Forum: Politik
US-Gesundheitssystem: Richter in Texas erklärt Obamacare für verfassungswidrig
DPA

Bislang konnte Donald Trump die von seinem Vorgänger eingeführte Gesundheitsversorgung nicht abschaffen. Nun nennt ein Richter in Texas Obamacare verfassungswidrig - der US-Präsident jubelt.

Seite 1 von 7
Kiesch 15.12.2018, 10:32
1.

Moment, das sehe ich richtig:
Der Präsident freut sich das Obamacare verfassungswidrig ist und scheint ja auch zu meinen, dass das gut ist und nur zeigt wie doof die Demokraten sind.

Verfassungswidrig ist Obamacare aber nur durch eine Änderung die die Republikaner eingeführt haben?
Hieße das nicht sinnvollerweise das man diese Änderung zurückrollen müsste XD
Aber na ja... auch ne interessante Variante dem politische Gegner zu schaden. Ich ändere ein riesen Gesetz in einem Detail und mache es dadurch verfassungswidrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpampel 15.12.2018, 10:51
2. Demokraten

Soso, Amerikaner die sich um Arbeiterfamilien kümmern. Dazu gehören jedenfalls nicht die Demokraten, sonst wäre Trump nicht Präsident geworden. Obamacare ist in der Mittelschicht verhasst, weil sich Vermögende, übrigens wie hier in DE, aus der Solidarität verabschieden können. Wird meist in deutschen Medien vergessen zu erwähnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 15.12.2018, 10:55
3. Pyrrhussieg der Republikaner

Dieses Urteil wurde erst durch das Zurückschneiden der Versicherung durch die Republikaner ermöglicht. Im letzten Wahlkampf hatten gerade die Unterzeichner dieser Klage, republikanische Abgeordnete, beteuert, für den Erhalt der Krankenversicherung zu sein, was sich nun als schamlose Lüge erweist. Das wird zum Bumerang, denn die große Mehrheit der US-Bürger findet Obamacare mittlerweile sehr gut und erhaltenswert, auch eine Mehrheit der republikanischen Wähler. Im Übrigen werden nun die Demokraten eher bereit sein, der wachsenden Forderung nachzugeben, Medicare (die Krankenversicherung für Senioren) auf die gesamte Bevölkerung auszudehnen. Dies wäre ohnehin ein weniger kompliziertes System, näher dem der deutschen Krankenversicherungen. Bislang war "Medicare für Alle" als sozialistisch gebrandmarkt, doch die Scheu schwindet. Die Bürger konnten sich mittlerweile überzeugen, dass eine bezahlbare Krankenversicherung etwas Gutes für sie ist. Die Demokraten hatten u.a. mit diesem Argument ihren großen Sieg in den Kongresswahlen erzielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sischwiesisch 15.12.2018, 11:00
4. Republikaner

Für einen rechten Republikaner ist irgendeine Art gesetzlicher Krankenversicherung purer, stahlharter Kommunismus.
"Jeder ist seines Glückes Schmied"
Und somit hat es sich mit dem Staat.
Sad...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 15.12.2018, 11:07
5. Muss/kann man das verstehen?

Obamacare wurde 2010 eingeführt!
Zitat: "Verantwortlich machte Richter Reed O'Connor dafür eine Änderung des Steuerrechts im Jahr 2017."
Es kann doch nicht sein, dass folglich die Steueränderung verfassungswidrig ist?

Die spinnen, die Amis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 15.12.2018, 11:09
6. Kurz gesagt:

Die Republikaner haben vorsätzlich versucht, die us-amerikanische Krankenversicherung verfassungswidrig zu machen. Ein texanischer Richter bestätigt dies nun. Texas, ein Land das auf der Menschenrechtsskala in der Nähe von Myanmar, Saudi-Arabien und Nordkorea zu finden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstenporst 15.12.2018, 11:18
7.

Zitat von sischwiesisch
Für einen rechten Republikaner ist irgendeine Art gesetzlicher Krankenversicherung purer, stahlharter Kommunismus. "Jeder ist seines Glückes Schmied" Und somit hat es sich mit dem Staat. Sad...
Fake News! 52 Prozent der Republikaner sind für Medicare for All.
https://thehill.com/hilltv/what-americas-thinking/412552-majority-of-republicans-say-the-support-medicare-for-all-poll

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1767957305 15.12.2018, 11:18
8. im Westen nichts Neues...

es gibt in n den USA kein Solidarprinzip. Allein, wenn der Satzbeginn den Terminus "..... für alle" enthält, ist man automatisch ein Kommunist. Es ist erschreckend, wie bigott und dumm dort argumentiert wird. Empathie gegenüber Schwachen ist flächendeckend nicht vorhanden. keine Kohle und daher keine KV!? Dein Problem! Selbst Schuld. hättest ja Geld und Deals machen können, du Nulpe!! Das sollen unsere Freunde sein? ich muss mich gerade übergeben.....??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HanzWachner 15.12.2018, 11:34
9. Schade...

..."God`s own country" und "land of the free" wird immer mehr zu einem bizarren Ort, wo durchgeknallte Politiker und Juristen der einfachen Bevölkerung das Leben zur Hölle machen und sich selbst in ihren bewachten Wohngegenden im Luxus Macht und Geld zuschanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7