Forum: Politik
US-Informant : Snowden beantragt Asyl in Ecuador
REUTERS

Wohin will Edward Snowden vor den US-Fahndern flüchten? Der US-Whistleblower hat jetzt in Ecuador Asyl beantragt - das gab der Außenminister des südamerikanischen Landes bekannt. Derzeit hält sich Snowden in Moskau auf.

Seite 12 von 30
lehrlauf 23.06.2013, 20:49
110. Wirklich?

Zitat von Atheist_Crusader
Er hat das aus Gründen des Gewissens getan, wohl wissend, dass er nie wieder in seinem Heimat zurückkehren kann.
Vielleicht ist ihm seine Heimat nicht so wichtig. Vielleicht ist ihm ein warmer Geldregen wichtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappesstepp 23.06.2013, 20:49
111. Und wer hat den

Zitat von G-Kid
Deutschland ist nach wie vor ein von den USA besetztes Land (lt. Obama bei seiner Rede vor amerikanischen Soldaten in Rammstein) und kann nicht eigenständig entscheiden. Als Vasall muß man die Wünsche seines Herren erfüllen...
USA seinerzeit den Krieg erklärt und dies damit so nebenbei (so *irgendwie* jedenfalls) herbeigeführt? War das nicht dieser, wie hieß er noch gleich.... der hat auch in den USA sowas wie das Reich des Bösen gesehen (etwas andere Ausdrucksweise damals), wie ganz viele hier (alles ganz aufgeklärte Menschen mit höchstem Bildungsgrad, kein Zweifel daran erlaubt!), ach, warum komm' ich jetzt nicht auf den Namen? Der hatte irgendwie ein komisches Bärtchen und sprach immer recht laut, ach, ich geb's auf, irgendjemand wird mir schon helfen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mielforte 23.06.2013, 20:50
112. Rotkäppchen ging durch den finsteren Wald

Zitat von c--3po
… dass es Staaten gibt, die sich nicht von den USA einschüchtern lassen. Wäre Snowden nach seiner Flucht nach Deutschland, regiert vom USA- Fan Merkel, gekommen, würde er jetzt sicherlich schon in einem US- Foltergefängnis sitzen. Dank an und höchster Respekt vor Ecuador. Man kann Ecuador nur wünschen, dass die USA nicht irgendwann völkerrechtswidrig Einmarschieren (Vorwand der USA könnte zum Beispiel der behauptete Besitz von interkontinentalen Wasserstoffbomben sein), wenn weiterhin die Demokratie verteidigende Menschen dort Unterschlupf finden. Auch im völkerrechtswidrigen Entführen und Verschleppen in die USA hat der CIA Erfahrung, es bleibt spannend …
und traf dort den Wolf. Soll ich weiter erzählen oder kennen Sie das Stück?
Ich glaube, dieser Snowden ist ein unzuverlässiges Arschloch, von dem man sich ohnehin trennen wollte (kleinäugige und schmallippige Typen sind immer falsch). Er ist nur eine Figur in dieser Empörungsmache, um die Leute an den Fakt der flächendeckenden Überwachung zu gewöhnen. In 6 Monaten redet kein Mensch mehr darüber, es ist dann längst als gegeben akzeptiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roppichan 23.06.2013, 20:50
113. Nach Duisburg Meiderich

Hr. Snowden kann auch zu uns nach Hause kommen.
Wir sind lieb und offen. Aber es geht ja nicht.
Wir Deutsche würden diesen Terroristen ja gleich
den Amis ausliefern. Vorsicht Hr. Friederich, ich
fange an und bemale Pflastersteine in meiner
Demenzgruppe und dann fahren wir nach Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
corvey91 23.06.2013, 20:51
114. er hat den Schurkenstaat gestört ...

.. bei seinen hegemonialen Plänen, bald den gesamten Planeten zu beherrschen ... wie sagte doch der dumme Bush: wer nicht für uns ist, der ist gegen uns ... das Pentagon wird dafür sorgen, dass es Freiheitskämpfer wie Snowden bald nicht mehr geben wird... werfen wir doch ein Blick in die Geschichte, gab es jemals einen Freiheitskämpfer, der eines natürlichen Todes gestorben ist ...? wann begreift endlich der Rest der Welt die Gefahr, die von Nordamerika ausgeht ... es gibt keine Achse des Bösen, sondern ein Zentrum des Bösen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stormking 23.06.2013, 20:51
115.

Zitat von freiheitsglocke
Er hätte sich gar nicht erst in die Lage bringen sollen.
Klar. Sie sind zwar laut eigener Aussage gegen Überwachung, hätten es aber am liebsten, wenn die Sache niemals an die Öffentlichkeit gedrungen wäre.

Zitat von freiheitsglocke
Snowden will nach eigenen Aussagen Asyl in einem Land, das die freie Meinungsäußerung beachtet
Ich denke mal, an erster Stelle seiner Auswahlkriterien wird stehen, daß er nicht sofort verhaftet und in die USA verschifft wird.

Zitat von freiheitsglocke
und reist dabei von einer Diktatur zur nächsten, um sie auf diese Art zu verharmlosen, obwohl man in diesen Ländern von den Freiheiten, die es in der USA gibt, nur träumen kann. Das ist Realsatire in Perfektion. Egal welche Diktatur es am Ende sein wird. Er wird sie niemals kritisieren, weil er dann nirgendwo mehr hin reisen kann.
Sie haben vollkommen recht, es ist eine Schande. Allerdings nicht für Snowden, sondern für alle die Länder, die gemeinhin als demokratisch gelten.

Zitat von freiheitsglocke
Er hat sich selbst mundtot gemacht; die Freiheiten, die er in den USA hatte, vollkommen geopfert und sich dem was er kritisierte in einer potenzierten Form ausgesetzt.
Das alles hat er unter anderem auch für Sie getan. Und Sie danken es ihm, in dem Sie den ganzen Nachmittag über verunglimpfende Beiträge über ihn schreiben. Schämen Sie sich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaiMonkey 23.06.2013, 20:51
116.

Zitat von pablocremer
Eine Demokratie sondergleichen. Dass ich nicht lache......
Wo ist Ecuador weniger Rechtsstaat und Demokratie als andere Länder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunsthonig 23.06.2013, 20:51
117. Das Schlußwort

Zitat von deppenschreck
Ihre "wirkliche Demokratie" ist in Ostdeutschland ja zum Glück 1989 beendet worden. Seien Sie nicht allzu bitter ...
Ja, mit der DDR ging es 1989 zu Ende - aber die hatten ja auch nur Karteikarten! Jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juyagar2012 23.06.2013, 20:51
118.

Zitat von abc-xyz
Ecuador: 119 Russland: 148 Kuba: 171 China: 173 Und das sind die Länder, die nun für Snowden kämpfen (wollen). Realsatire vom Feinsten..
Gibt es auch ein ranking für eingbettete und Mainstream Reporter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 23.06.2013, 20:52
119. Früher Flucht aus Deutschland ,

Zitat von sysop
Wohin will Edward Snowden vor den US-Fahndern flüchten? Der US-Whistleblower hat jetzt in Ecuador Asyl beantragt - das gab der Außenminister des südamerikanischen Landes bekannt. Derzeit hält sich Snowden in Moskau auf.
heute fliehen die Leute aus den USA! Wir sollten uns auf mehr
politische Flüchtlinge aus den USA einstellen , denn wenn das so weitergeht wird die USA ihre Legitimation und Akzeptanz als Hord der
Freiheit und Bürgerrechte einbüßen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 30