Forum: Politik
US-Informant : Snowden beantragt Asyl in Ecuador
REUTERS

Wohin will Edward Snowden vor den US-Fahndern flüchten? Der US-Whistleblower hat jetzt in Ecuador Asyl beantragt - das gab der Außenminister des südamerikanischen Landes bekannt. Derzeit hält sich Snowden in Moskau auf.

Seite 2 von 30
AusVersehen 23.06.2013, 19:22
10. kein Grund für Stolz

Zitat von sysop
Wohin will Edward Snowden vor den US-Fahndern flüchten? Der US-Whistleblower hat jetzt in Ecuador Asyl beantragt - das gab der Außenminister des südamerikanischen Landes bekannt. Derzeit hält sich Snowden in Moskau auf.
Wenn ihm Deutschland Asyl anbieten würde und ein Schutzprogramm der Polizei, mit Identitätswechsel, denn dass diese antidemokratische Mafia aus CIA, NSA und anderer der USA hörigenn Geheimdiensten, nichts unversucht lassen wird ihn zu fassen, tod oder lebendig, dann hätte ich auch mal seit langer langer Zeit wieder Grund auf Deutschland stolz zu sein.

Aber Deutschland und Demokratie sind 2 Schuhe unterschiedlicher Größe!

So bleibt mir nur zu hoffen, dass diese wenigen wenigen Helden, die es auf der Welt noch gibt, nicht aussterben.

Ich wünsche Snowden und Manning viel Kraft und alles Gute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysiphus-neu 23.06.2013, 19:23
11. Friedensnobelpreis

Wäre es unseren Politikern Ernst mit der Meinungsfreiheit und den bürgerlichen Grundrechten, dann müssten die Länder der EU eigentlich Schlange dabei stehen, mutige Menschen wie Snowden, Mannings oder Assange vor der Rache ihrer Regierungen zu schützen und ihnen Asyl und Ehrenbürgerschaft antragen. Außerdem wären diese drei Aufrechten m.E. die einzig legitimen Kandidaten für den nächsten Friedensnobelpreis. Allerdings nur dann, wenn dieser Preis vorher durch Aberkennung eines besonders unwürdigen und unfriedlichen Preisträgers seine ehemalige Würde und Bedeutung zurück erhält.
Wo sind denn nun die Schreihälse der Politik, denen zwar die Oligarchin Timoschenko oder die Kirchenentweiherinnen von Pussy Riot am Herzen liegen, für verfolgte Whistleblower aber nur dröhnendes Schweigen übrig haben. Schande über dieses verlogene und feige Pack!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deppenschreck 23.06.2013, 19:25
12.

Zitat von ImwahrstenSinnedeswortes
Hoffentlich hat der Mann genug Durchhaltevermögen - Das wird er brauchen. Viel Glück Mr. Snowden
Ich hoffe, die Amerikaner erwischen ihn irgendwann und irgendwo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lehrlauf 23.06.2013, 19:26
13.

Was wird jetzt eigentlich gerade verkauft?

Ein bisschen Privatheit, die ja in Kommunikationsnetzen seit je diskutabel war?

Oder ein bisschen Datacenter-know-how, das ein findiger Techniker meistbietend im Namen der Freiheit an den Markt trägt?

Fragen über Fragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altmannn 23.06.2013, 19:27
14. Aber

Zitat von fritztcat
bezichtige ich die Schnüffeldienste zweier Länder der Spionage meiner Emails und beantrage deren Auslieferung.
das sind doch die Guten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimmvieh_2011 23.06.2013, 19:27
15.

Snowden scheint seine Flucht geschickter geplant zu haben als Assange.Der hängt mitten in London in einer Botschaft fest, weil die Briten ihn sofort verhaften, wenn er sie verlässt. Snowden war offensichtlich schon in Hongkong als die Artikel beim Guardian erschienen sind. Das die Amtshilfe der Chinesen für die USA eher schleppend ausfallen wird, war Snowden klar. Und in Moskau wird wahrscheinlich kein einziger US-amerikanischer Haftbefehl vollstreckt. Genausowenig wie in Havanna. Snowden scheint somit sehr überlegt und vorausschauend ans Werk gegangen zu sein! Glückwunsch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c--3po 23.06.2013, 19:27
16. Gut, …

… dass es Staaten gibt, die sich nicht von den USA einschüchtern lassen. Wäre Snowden nach seiner Flucht nach Deutschland, regiert vom USA- Fan Merkel, gekommen, würde er jetzt sicherlich schon in einem US- Foltergefängnis sitzen. Dank an und höchster Respekt vor Ecuador. Man kann Ecuador nur wünschen, dass die USA nicht irgendwann völkerrechtswidrig Einmarschieren (Vorwand der USA könnte zum Beispiel der behauptete Besitz von interkontinentalen Wasserstoffbomben sein), wenn weiterhin die Demokratie verteidigende Menschen dort Unterschlupf finden. Auch im völkerrechtswidrigen Entführen und Verschleppen in die USA hat der CIA Erfahrung, es bleibt spannend …

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 23.06.2013, 19:28
17.

Ist das nicht traurig, dass ein US-Bürger, der mutig für die Bürgerrechte eintritt, in Ecuador Asyl finden muss. Was ist denn mit der Tradition der EU-Staaten, Verfolgten Asyl zu gewähren?
Was sagen unsere Politiker dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwinter 23.06.2013, 19:31
18. Mal ehrlich

China wäre angenehmer gewesen. Aber eins muss man ihm lassen: er lässt sich konsequent nicht von den betroffenen Parteien einspannen, egal ob nun auf der einen oder der anderen Seite. Zumindest kann ihm jetzt keiner mehr vorwerfen, ein chinesischer Spion zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clubzwei 23.06.2013, 19:31
19. Meine Sympathie hat er.

Jetzt muss er bloß noch einen Ort finden, wo er hin kann. Und vielleicht auch arbeiten. Mit dem "sich wohl fühlen" wird es dann schon schwieriger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 30