Forum: Politik
US-Präsident: Die vier fiesen Tricks des Donald Trump
AFP

Donald Trump ist eitel und impulsiv - aber auch berechnend. In fast jedem Konflikt folgt der US-Präsident einer Reihe von Verhaltensmustern, die er sich in seiner Zeit als Geschäftsmann antrainiert hat.

Seite 5 von 11
j-db 10.10.2017, 18:07
40. Ohne Beisshemmung

Trump legt den Finger auf offen Wunden. Das hat er seinen Wählern versprochen. Für konstruktive Lösungen wären Beamte oder Fachgremien zuständig. Es zeigt sich aber , dass diese völlig inkompetent sind. (Gesundheitsreform,Immigration etc.). Trump hat keine Beisshemmungen wenn es darum geht, vermutete Versager aus seinem eigenen Kreis den Wölfen zum Frasse vorzuwerfen. Wäre die USA mit einem netten Problemaussitzer besser dran? Die Zukunft wirds zeigen.

Beitrag melden
ludwig49 10.10.2017, 18:08
41. Der Präsident nach Trump...

...dürfte deshalb nicht zu beneiden sein, weil es wohl eine ganze Amtszeit andauert, sämtliche von Trump angerichteten Schäden wieder ins Lot zu bringen. Die Amerikaner sollten vielleicht intensiver darüber nachdenken, ob die Wahl eines Präsidenten ausschließlich von finanziellen Potenzen entschieden werden soll - und wie man sieht, beinhaltet dies nicht automatisch den erforderlichen staatsmännischen Geist.

Beitrag melden
birdie 10.10.2017, 18:11
42. Das t-Rumpelstielzchen erweist sich immer mehr als ...

aufgeblähtes Wichtelmännchen, das vor lauter Egozentrik sowie zunehmender Demenz in Irrationalität und hilflosem Umsichkeilen versinkt. Der Artikel beschreibt präzise die Grundursachen des bestehenden Übels. Doch unkontrollierbar grösser ist am Ende, dass da ein hilfloser und verstörter Wahnsinniger den Finger auf dem Knopf hält, mit dem die Atomraketen gestartet werden. Und genau das ist es, was in unserer kleinen Welt grosse Angst auslöst. Weil: auf das amerikanische Volk können wir uns nun nicht mehr verlassen, denn das jubelt einem kranken Schaumschläger zu und betet für "Amerika first".

Beitrag melden
schwebefliege 10.10.2017, 18:11
43.

Dieser Typ Mensch ist faktisch moralischer Müll und ist in den herrschenden "Eliten" signifikant präsent. Interessant ist dabei nur, dass dieser Typ Mensch immer wieder in Führungspositionen gelangt und die moralisch integeren Menschen eher in die hinteren Ränge plaziert werden..

Beitrag melden
g.eliot 10.10.2017, 18:12
44.

Zitat von s.l.bln
Ich wär interessiert zu sehen, wie er mit einer öffentlichen Niederlage/Bloßstellung in größerem Umfang umgeht(z.B. Amtsenthebung). Vermutlich würden wir ihn außer Rand und Band erleben, bis hin zum kompletten Kontrollverlust.
Ihr Post hat mir gut gefallen, vielen Dank.

So bald Trump fürchten muss, dass er scheitern wird, wird er einen Krieg anfangen, als Ablenkung, welche ihm den Respekt der Bevölkerung bescheren soll. Dafür bereitet sich UK schon vor, jedenfalls behaupten das heutige Meldungen auf UK Medien Telegraph, Business Insider, The Independent u.v.m.

Beitrag melden
manfred.gutmanx 10.10.2017, 18:18
45.

Zitat von scoopx
2017 war bis jetzt ein ganz schlechtes Jahr für die Medien. Zwar dreht sich noch das Karussell der Bösen, aber es passiert nichts. Einige, wie Marine LePen, sind schon herausgefallen. Putin, Erdogan und Trump halten sich noch, und Nordkorea macht ein paar Faxen. Den IS wird es als nächstes erwischen, und der Iran ist schon lange raus. Und man kann nicht immer über die Eurokrise und den Klimawandel schreiben. Also Spon-Journalist möchte ich heute nicht sein.
Die Eurokrise wird doch überhaupt nicht mehr thematisiert, alles bestens.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/f-a-z-exklusiv-deutscher-target-saldo-steigt-auf-mehr-als-800-milliarden-euro-14913439.html

Und Macron will quasi Eurobonds, auch dies wird wie üblich von einem bestimmten Milieu bejubelt.

Beitrag melden
Dark Agenda 10.10.2017, 18:19
46. "Feindliche" Medien helfen ihm

Gibt es echte politische Probleme z.B. Steuer, Gesundheit usw inszeniert er einen Skandal oder schürt einen Kulturkonflikt wie die Entlassung der Trans-Militärs oder die NFL-Spieler.

Die Medien springen drauf wie hungrige Flöhe auf einen Hund und einen so Trumps Basis hinter ihm.
Gleichzeitig sehen sie sich als die Helden im Konflikt dabei sind sie Trumps Steigbügelhalter/Enablers.

Es muss damit aufgehört werden, ständig ein Skandal um die Schuhe der First Lady, um Tweets produziert zu werden, stattdessen muss man politisch recherchieren und harte Zahlen hinlegen, keine, niemals emotionale und moralisierende Berichterstattung.

Niemals emotionale und moralisierende Belehrung, nur Argumente auf Vernunftgrundlage. Gilt auch für Deutschland.

Beitrag melden
jungletiger9 10.10.2017, 18:22
47. Forum

Zitat von go-west
Ich persönlich sehe es anders: wer nach all dem Geschehenen noch für Trump ist, dessen Zurechnungsfähigkeit darf in Zweifel gezogen werden. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, dass deutsche Bürger, egal welcher politischer Couleur, Partei ergreifen für diesen Mann. Auch hier im Forum.
Nun, diese deutschen Bürger lassen sich heute etwas Zeit, hier im Forum auf sich aufmerksam zu machen. Kein Wunder, ist ja auch schon ziemlich spät in Russland.

Beitrag melden
freekmason 10.10.2017, 18:24
48.

Zitat von Schnapphahn180
Donald Trump hassen, das auf Schritt und Tritt gebasht wird, was das Zeug hält. Was bei anderen Politikern ein kluger Schachzug ist...nämlich nutzlose Klimaabkommen zu kündigen und neu verhandeln zu wollen, ist bei Euch gleich der Inbegriff des Bösen. Übrigens, sollte man die Pariser Verträge wirklich mal gelesen haben, denn im Jahr 2004 hat China die Vereinigten Staaten beim Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) überholt. Heute liegt Chinas Ausstoß bei der doppelten Menge der Vereinigten Staaten. Und das könnte laut dem Pariser Klimaabkommen auch noch eine ganze Weile so weitergehen: Dort ist geregelt, dass Chinas Emissionsmenge erst im Jahr 2030 ihren Höhepunkt erreichen und der Ausstoß danach abnehmen muss. So einen Vertrag würde ich auch kündigen.
ja, man handelt schonmal unüberlegt, wenn man nicht überlegt. china hat ja auch viermal so viele menschen wie die usa und produziert alles für die ganze welt. Sie würden also den vertrag kündigen, der Sie pro kopf doppelt soviel co2 ausstoßen lässt, wie die "werkbank" der welt? welche konditionen hätten Sie denn gerne? 10 mal soviel ausstoßen dürfen? 20 mal?

Beitrag melden
bb1337 10.10.2017, 18:25
49. Die intensive Propaganda - und wie das funktioniert!

Traurig, aber wahr. Das funktioniert in jedem Land auf der Welt. Entgegen jeder Objektivität, entgegen jeder Rationalität. Und sogar bei fast jedem Thema.

Beitrag melden
Seite 5 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!