Forum: Politik
US-Präsident Trump in der Krise: Breite Beine, schmale Chancen
Michael Kappeler/ DPA

Chaos, Beleidigungen, miese Umfragen: US-Präsident Donald Trump sorgt mit seiner großspurigen Politik für Verunsicherung bei den Wählern. Seine Wiederwahl erscheint so immer unwahrscheinlicher.

Seite 15 von 32
der_durden 29.08.2019, 13:11
140.

Zitat von gvcom
100% Zustimmung. Der Präsident der USA wird dort gewählt nach den Präferenzen der Amerikaner. Was die Europäer und insbesondere die deutschen Medien davon halten ist den Wählern in den USA völlig schnuppe......
Ja, das ist den US Amerikanern egal. Diese Feststellung ist nur ziemlich banal.
Denn die deutschen Medien schreiben für deutsche Leser. Von daher frage ich mich, was Sie eigentlich sagen möchten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 29.08.2019, 13:12
141. POTUS out of control

Trump hat dafür gesorgt dass die Welt auf dem Kopf steht. Ehemalige Verbündete der USA wurden zum Feind erklärt, Schurkenstaaten werden zum Freund erklärt. Und das alles nach Art des übelsten Proleten den die Welt gesehen hat. Die Amerikaner sollten (wie übrigens auch die Briten) prüfen ob ihr Präsident nicht deutlich zu weitgehende Rechte hat. Es scheint ja gerade tres chic zu sein die Rechte die auch schon vorherige Präsidenten hatten, diese aber aus Verantwortungsbewusstsein nicht nutzten, zum Eigennutz zu gebrauchen.
Es hat sich mit/wegen Trump eine Politik in der Welt etabliert die alles bisherige umgedreht hat.

Macht wird gnadenlos missbraucht und die Politik will die absolute Kontrolle. Ob nun in der Türkei, Polen, Ungarn, Brasilien, Philipinen, Grossbritannien oder den USA, überall reissen die Führungen die Macht mit aller Gewalt an sich und die Bevölkerung interessiert sie einen Dreck. Tja, die Zeiten haben sich geändert:
Moral, Vertrauen, Verlässlichkeit, Glaubwürdigkeit etc. waren mal Tugenden. Heute hat sich das um 180° gedreht. Wer heute nicht belügt und betrügt gilt als Looser und wer sich an Regeln hält ist der Dumme.
Und genau diese Verhalten färbt auf die Bevölkerung ab. Wenn aber die ganzen Ellenbogenkämpfer die Schwächeren unterdrückt haben und es dann ebenfalls mit Ellenbogenkämpfern zu tun bekommen, dann wird´s lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 29.08.2019, 13:12
142. @14 Da wage ich einen Einspruch

Zitat: "Trump hatte ja seinen Wählern versprochen, dass sich die USA aus den Konflikten im Nahen Osten heraushalten wollen - und das sichert ihm Sympathien". Allerdings wird Donnie einen gerechten Krieg zur Verteidigung des american way of life anzetteln, da gilt das nicht. Gutes Marketing, sozusagen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansprechpartner 29.08.2019, 13:13
143. ....einsame Insel....

...dort geht es Anfang 2021 für Trump hin, vielleicht nach PuertoRico.
Wenn nicht, wird der Mann, der ein stabiles Genie mit einem großen Gehirn ist und niemals nachgeben wird, weil es ja ein Zeichen von Schwäche ist, in den Bau wandern.
Steuerhinterziehung, Behinderung der Justiz, Korruption und noch 20 weitere Anklagepunkte werden ihn auf den Boden der Realität zurückholen...
Herr Nelles, sie haben vollkommen Recht, jeder Demokratische Kandidat für 2020 ist besser als 4 weitere Jahre Trump...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 29.08.2019, 13:13
144.

Zitat von Sharoun
Immer wieder interessant, wie Politiker auf rechter Seite gar nicht extrem genug sein können ('endlich mal einer, der Klartext redet'), die dann unheimlich viel Porzellan zerschlagen und gegebenenfalls ganze Kontinente in Kriege stürzen. Auf linker Seite hingegen reicht es bereits, die Probleme der Gesellschaft zu analysieren und lösen zu wollen - zack!: schon wird man als unwählbar angesehen. [...]
Bei rechten Wählern reichen ein paar Statements, die die richtigen Knöpfe drücken, um eine geradezu slavische Ergebenheit zu erzeugen. Üblicherweise sind das dieser Tage Statements, die sich - ganz grob gesagt - mit Variationen von "Ausländer raus" beschreiben lassen. Anschliessend ist dann ein Zustand erreicht, den Trump mit seinem bekannten "Ich könne jemand erschiessen ...." treffend beschreiben hat.
Bei linken Wählern hingegen reicht ein Statement, um für alle Zukunft eine Wahl auszuschliessen.
Deshalb gewinnen Rechte so oft Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herz+hirn 29.08.2019, 13:18
145. Kristallkugel-Bots

Zitat von RalfBukowski
Ähm - nein. Der wird wieder gewählt, jede Wette drauf.
sind nicht dafür bekannt, Wettschulden zu bezahlen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 29.08.2019, 13:18
146. Schon voir drei Jahren sollte er nicht gewinnen, und dann...?

"Die Antwort ist simpel. Sie lautet: nein. Wenn Trump so weitermacht, wird er mit ziemlicher Sicherheit abgewählt."

In den Umfragen war er lange hinten und ich dachte bei all den Sachen, die er von sich gab , dass in keiner Nation der Welt er gewählt werden könnte.
Er beleidigte Behinderte, Soldatenmütter, Frauen, und stritt es hinterher sogar ab, solche Aussagen überhaupt getätigt zu haben, OBWOHL sie live im Fernsehen aufgenommen wurden.

Erst mal sehen, ob er
a) überhaupt für eine zweite Amtszeit kandidieren möchte - der Mann wird ja auch nicht jünger
b) welchen Gegner er haben wird
c) was für Asse Putin & Co aus den Ärmeln zaubern werden

Vielleicht bläst Trump noch mal in die patriotische Tuba und beginnt einen Krieg mit einem leicht zu besiegenden Land ohne Freunde.

Albanien vielleicht wie in "Wag the Dog"?

Ich glaube die Andamanen haben keine Verbündetem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 29.08.2019, 13:19
147. Die Frage ist doch eher

Die Frage ist doch eher wie lange die Bevölkerung Trump noch glaubt und da hat er wohl selbst seine Zweifel. Nicht ohne Grund verschiebt er die Einführung von Strafzöllen auf die Zeit nach dem Weihnachtsgeschäft. Sonst würde nämlich auch der blödeste Amerikaner erkennen welche Folgen das hat.
Die Amerikaner lassen sich offenbar leicht hinters Licht führen. Nun, das tun die Briten ja auch. Die Folgen werden aber für ein böses Erwachen sorgen. Jahrzehnte lang entwickelte sich die Globalisierung. Die Welt ist heute viel feiner verzahnt, da kann man nicht mal eben so konsequenzenlos aussteigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 29.08.2019, 13:19
148.

Die Zeit Online schrieb am 09.07.2019:
Donald Trump erreichte in Umfragen zuletzt Rekordwerte. Das hat mit den guten US-Wirtschaftsdaten zu tun – aber auch mit der Schwäche seiner Gegner. [...] Wer Donald Trump in den vergangenen Jahren abgeschrieben hat, wurde stets eines Besseren belehrt. [...] Zweieinhalb Jahre nach Beginn seiner Präsidentschaft hat Trump das Amt fester denn je im Griff. Am Sonntag erst bescheinigte eine Umfrage ihm den höchsten Zustimmungswert seiner Amtszeit
Das Bild, das SPON zeichnet, deckt sich nicht mit der Realität und anderen, vor allem ausländischen, Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 29.08.2019, 13:20
149. Sicher nicht von dem einen Schwarzen

Zitat von muellerthomas
"Zitat von jottwede22 Der Hass der weißen alten Menschen aus allen Schichten auf Obama und Clinton." Ja, das ist wohl so. Aber wo kommt dieser Hass her?
Eher aus der Furcht, nach 200 Jahren Hegemonie von den Einwanderern aus anderen Erdteilen als Europa auf einmal selbst eine ethnische Minderheit zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 32