Forum: Politik
US-Präsident: Trump nennt Russland-Affäre "totale Erfindung"
REUTERS

Die Untersuchungen in der Russland-Affäre weiten sich Medienberichten zufolge deutlich aus, der Druck auf Donald Trump steigt. Vor jubelnden Anhängern bekräftigte er nun: "Es gab keine Russen in unserem Wahlkampfteam."

Seite 5 von 16
blitzunddonner 04.08.2017, 08:32
40. dass donald noch im amt ist, liegt offensichtlich am hohen ...

dass donald noch im amt ist, liegt offensichtlich am unterhaltungswert, man könnte auch sagen "comedy factor" und die relative geringe bedeutung dieses amtes. die usa kämen auch vorzüglich ohne dieses puppentheater im wh aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 04.08.2017, 08:32
41.

Zitat von pnegi
Wie lange noch, SPON? Wie lange noch? Merkt Ihr denn nicht, dass in den USA das Thema l$ngst durch ist?
Und weil das Thema durch ist, hat Mueller auch sein Team aufgestockt und eine Grand Jury einberufen, nicht wahr? Wenn Sie den Leuten Sand in die Augen schippen wollen, dann sollten Sie das schon etwas cleverer anstellen (wahrscheinlich zuviel verlangt). Jeder kann online bei amerikanischen Nachrichtenmagazinen nachlesen, daß das Thema dort alles andere als durch ist.

Aber es ist erstaunlich, daß die Trump-Verteidiger gleich wieder aus den Löchern kommen, wenn das Stichwort "Russland" fällt. Aber auch nur dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom H. 04.08.2017, 08:33
42. Die Alu-Folie auf dem Kopf nicht vergessen!

Zitat von muellerthomas
Ein feiger Verräter, der zudem noch lausig verhandelt. Wieviele Belege braucht es eigentlich noch, bis auch seine hartgesottenen Fans einsehen, dass Trump ein Versager ist, der nur dank russischer Hilfe an die Macht kam?
Trump ist ein miserabler Präsident, der eine schonungslose Politik zu Gunsten der Milliardäre und der Waffen-Industrie betreibt. Er führte jedoch einen perfekten, hoch-populistischen Wahlkampf. Indem die Medien sich permanent über seine populistischen Phrasen empörten, verbreiteten sie diese populistischen Phrasen. Zugleich betrieb Hillary Clinton einen geradezu unfassbar miserablen Wahlkampf, mehr als ein "now it's my turn" fiel ihr nie ein. Aber natürlich sind "die Russen" an allem Schuld, was irgendwie nicht passt und nicht gefällt, vor allem bei Menschen, die in Wahrheit irgendwo in den 1950er Jahren stehengeblieben sind. Wenn Sie geschrieben hätten, dass Trump nur durch die Hilfe der Marsianer an die Macht gekommen ist, es wäre auch nicht lächerlicher gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 04.08.2017, 08:34
43. Dienstbeflissen

Zitat von fabiofabio
wurde (wohl schon vor Wochen) eine Grand Jury einberufen, das ist normal. Wie sonst würden die Trump Gegner wohl akzeptieren, wenn das Resultat kommt: da war nichts! Ich freue mich jetzt schon auf alle Artikel hier nach heutigem Stil, "hätte,könnte, würde,aber, vielleicht,dennoch...". Aber das ganze System dieser Sonderermittler/Grand Jury ist natürlich rechtsstaatlich sehr fragwürdig. Der "Angeklagte" hat keine Möglichkeiten, sich zu wehren und es werden nur belastende Sachen vorgebracht, keine entlastenden. Auch due Auswahl ( per Einsetzung, glaube ich) der Mitglieder dieser Jury entspricht natürlich nicht europäischen Massstäben.
Also bei uns ist es so, dass der Staatsanwalt keine Jury befragt, bevor er Anklage erhebt.
Und bevor keine Anklage erhoben ist, gibt es auch keinen Angeklagten und keinen Grund sich zu wehren.

Was höchst fragwürdig ist, wie plump Sie hier versuchen Desinformation in die Welt zu setzen. Warum tun Sie das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom H. 04.08.2017, 08:34
44. Mit dem "Glauben" ist es so eine Sache ...

Zitat von solltemanwissen
oder glaube ich allen anderen ...
Genau. Glauben wir doch denen, die einst mit erfundenen Beweisen den Irak-Krieg initiiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 04.08.2017, 08:38
45. Seit Wochen abgestürzt

Zitat von MichaelVogt
Wie wäre es, wenn sich Spiegel Online wenige Wochen vor der Bundestagswahl einmal mit Themen auseinandersetzen würde, die die Menschen hier betreffen, als sich in einer Dauerschleife an Trump abzuarbeiten. Oder ist es die Politik von Spiegel Online den Mantel des Schweigens über die heimischen Probleme zu legen, um so die Regierenden vor der Wahl durch Unterlassen zu unterstützen?
Sie wollen uns jetzt nicht erzählen, dies wäre der einzige SPON-Artikel, den Ihr Endgerät abbildet?
Mannmannmann, also manchmal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 04.08.2017, 08:39
46.

Zitat von Atheist_Crusader
Die Wahrheit wird schon rauskommen. Wenn nötig scheibchenweise. Das ganze Team ist zu dumm und egoistisch um gemeinsam eine intelligente Verteidigungsstrategie zu planen und durchzuführen. Jemand wird einklappen und auspacken wenn man ihm dafür Milde zusagt.
Zum erfolgreichen Lügen braucht man eine gewisse Intelligenz. Und über die verfügt weder Trump noch ein Großteil der Leute, mit denen er sich umgeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 04.08.2017, 08:39
47. Im Westen nichts Neues

Kaum erscheinen Artikel über mehr als wahrscheinliche Trump-Altionen mit den Russen, schon tauchen die üblichen Trolle auf, die in bester, russischer Propagandamanier Evidence einfordern.Welch ein Zufall, nehmen wirs als weiteren Beweis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmitt 04.08.2017, 08:41
48. Da scheint es eine....

...spezielle Gewichtung der angeblichen Beweise und Indizien, nicht nur hier bei SPON zu geben, Nein, auch dem Anschein nach bei der eigentlich geheim arbeitenden Grand Jury des Sonderermittlers scheinen sich geradezu Berge an Beweismaterial zu stapeln welche Trump und sein Wahlkampfteam inkriminieren .

Sonderlich deswegen weil Top Demokraten (die unter anderem im House Intelligence Comitte sitzen) wie Adam Schiff, Diane Feinstein oder Maxine Waters , oder der ehemalige DNI Chef Clapper auf Nachfrage ob es denn konkrete Beweise gäbe für Kollusion Trumps Wahlkampfteams mit Russen alle mit " Nein, momentan nicht" antworten.
Auf der anderen Seite ist es beachtlich das die russische Anwältin Weselnitskaja von Obama's Justizministerin Lynch ein Sondervisum erteilt bekommt wenn doch den Geheimdiensten klar ist das Sie Kontakte zum Kreml hat?
Die Kritik der Intel Vets an der Russenhack Theorie wurde schon hier angesprochen, auch Seymour Hersh geht mittlerweile davon aus das es ein interner Leak eines DNC Mitarbeiter ( verstorben) war der zu der Veröffentlichung der DNC Mails geführt hat.

Den Demokraten könnte das alles ganz böse schaden wenn diese Russland Strasse irgendwann mal zu Ende geht. Man vergeudet wohl wertvolle Zeit progressive Kandidaten Tulsi Gabbard oder Nina Turner aufzubauen und für 2020 gegen Trump in Stellung zu bringen. Dann wären Sie nicht nur an den ersten 4 Jahren Trumps Schuld ( Sanders wurde um Nominierung betrogen und hätte Trump geschlagen) sondern auch an den zweiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 04.08.2017, 08:46
49.

Zitat von Tom H.
Genau. Glauben wir doch denen, die einst mit erfundenen Beweisen den Irak-Krieg initiiert haben.
Sie meinen George W. Bush und Dick Cheney? Weil die amerikanischen (wie deutschen) Geheimdienste haben erwiesenermassen vor der zweifelhaften Quelle gewarnt und die Informationen als unglaubwürdig eingestuft. Bloss wurde das auf Regierungsebene ignoriert, ganz einfach weil wirtschaftliche Interessen, Ideologie und Bauchgefühl dort wichtiger waren als Fakten. Und leider ist die jetzige US-Regierung vom genau gleichen Schlag, bloss noch extremer. Weshalb man auch dort mit dem Schlimmsten rechnen muss. Trump wird jedenfalls kaum zögern, für etwas Show, Popularität oder Profit sämtliche Berater, Militärs und Geheimdienstler zu ignorieren. Das hat er schon bei den absurden Angriffen auf die syrische Armee gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16