Forum: Politik
US-Präsident: Trump wirft Obama Abhören seines Telefons vor
DPA

Die Russland-Kontakte seines Wahlkampfteams bringen Donald Trump in Bedrängnis. Nun holt er per Twitter zum Gegenschlag aus: Kurz vor der Wahl habe Vorgänger Obama Telefone im Trump Tower abgehört. Belege nennt er nicht.

Seite 1 von 21
tjhc 04.03.2017, 14:51
1. Ein Skandal und kriminell...

... sollte es war sein. Aber wahrscheinlich hat er die Information wieder bei Breitbart oder Alex Jones gesehen und dann als Tweet weitergeschickt. Vertrauenswürdig sind Trumps Aussagen im Allgemeinen jedenfalls nicht.

Beitrag melden
dborrmann 04.03.2017, 14:52
2. Angriff ist die beste Verteidigung....

So lenkt er von seinem miserablen Team mit all seinen Verfehlungen ab. Aber man wird ihm auf die Schliche kommen. Wer so um sich schlägt, fliegt irgendwann auf die F....e.

Beitrag melden
Putin-Troll 04.03.2017, 14:52
3. Belege?

Belege braucht er auch nicht nenenn. Da Obama bzw. seine Geheimdienste bekanntermaßen ALLE Telefone abgehört haben, ist nach einfacher Mengenlehre davon auszugehen, dass Trumps auch dabei war.

Beitrag melden
Jochenberlin 04.03.2017, 14:53
4. Und wo sind die Beweise???

Ist ja mal wieder typisch! Per Twitter solche Behauptungen in die Welt setzen und für Aufregung sorgen, aber den Beweis schuldig bleiben. Ich hoffe, ihm fällt bald mal so was Schweres auf die Füße, dass er nicht mehr laufen kann bzw. sich selbst um seinen Posten bringt!

Beitrag melden
Cluedo 04.03.2017, 14:54
5. Ach, der Trump und seine Twitteranfälle .....

..... aber seinem Vorgänger mal eben schnell auf Twitter zu bescheinigen, er sei krank im Kopf, das hat schon eine besondere Qualität. - Die USA werden im Sauseschritt zur Bananenrepublik herabgewirtschaftet. Echt erschreckend zu sehen, wie schnell das gehen kann.

Beitrag melden
Migräne 04.03.2017, 14:55
6. wehrhafte Demokratie

Vielleicht wurde das Trump Team tatsächlich abgehört. Aber es gab ja auch allerhand Indizien für Gesetzesverstöße, Bruch von Sicherheitsbestimmungen, vielleicht sogar Hochverrat. Und ein Verdacht nach dem anderen bewahrheitet sich ja jetzt. Insofern wäre das nur logisch und folgerichtig, dass auch der Trump Tower angehört wurde. Stichwort: wehrhafte Demokratie.

Beitrag melden
Namal 04.03.2017, 14:55
7.

"Belege nennt er nicht"

Seit wann braucht man denn Belege um krude und haltlose Behauptungen aufzutellen?

Beitrag melden
allessuper 04.03.2017, 14:57
8. Erst im Original machen die Tweets von D.Trump klar,

wie tief wir gesunden sind. Die Formulierungen. Die Wortwahl. Wir sind komplett in eine Art infantile "Meinungsdemokratie", ins Zeitalter des whatsoever gerutscht, Trump ist nur die Verkörperung davon.
How low has President Obama gone to tapp my phones during the very sacred election process. This is Nixon/Watergate. Bad (or sick) guy!
— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 4. März 2017

Beitrag melden
el_jefe 04.03.2017, 14:57
9. Der schnappt nun völlig über...

Jede Verschwörungstheorie, die Brietbart oder InfoWars verbreitet, landet früher oder später in einem Trump-Tweet. Er wirft nun alles gegen die Wand, in der Hoffnung, dass etwas kleben bleibt, um von seinen Russlandkontakten abzulenken.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!