Forum: Politik
US-Präsident: Trump wirft Obama Abhören seines Telefons vor
DPA

Die Russland-Kontakte seines Wahlkampfteams bringen Donald Trump in Bedrängnis. Nun holt er per Twitter zum Gegenschlag aus: Kurz vor der Wahl habe Vorgänger Obama Telefone im Trump Tower abgehört. Belege nennt er nicht.

Seite 18 von 21
Lasersnake 04.03.2017, 19:46
170.

Immer, wenn der sogenannte Präsident derlei von sich gibt, ist Vorsicht geboten.

Beitrag melden
gandhiforever 04.03.2017, 20:05
171. Obamas Sprecher

Zitat von taglöhner
Trump ist dran. Auch in USA muss ein Richter auf Antrag der Ermittlungsbehörden so eine Maßnahme genehmigen. So etwas ist nicht geschehen. Der US-Präsident kann so eine Maßnahme überhaupt nicht anordnen. Wenn Trump keine Beweise vorlegt, wird es eng für ihn. Sein Stab schweigt dazu :). Trump steckt im Sumpf und strampelt blindlings herum. Das beschleunigt bekanntlich den Untergang.
Kevin Lewis, a spokesman for Obama has issued the following statement:

“A cardinal rule of the Obama Administration was that no White House official interfered with any independent investigation led by the Department of Justice. As part of that practice neither President Obama nor any White House official ever ordered surveillance on any U.S. citizen. Any suggestion other wise is simply false.”

Beitrag melden
wiseguyno1 04.03.2017, 20:07
172. Also ...

Zitat von alex300
Bezahlt Soros euch gut? Klar, hat Obama Trump abgehört. Hier besteht kein Zweifel. Oder zweifelt jemand an der NSA-Professionalität?
... ich find's ja richtig süß, wie verzweifelt hier jeder noch so abstruse Twitter-Erguss des "angeblichen" POTUS von seinen Jüngern verteifigt wird.
Trumpel wurde also zu 100% abgehört? Aha, dann wurde auch Schweden in die Luft gesprengt, Bowling Green dem Erdboden gleich gemacht ... und Belgien ist eine Stadt!
Sonst noch was?

Beitrag melden
bigmitt 04.03.2017, 20:10
173. Was wird Sessions nochmal vorgeworfen ?

Das kann mir irgendwie keiner erklären. Angeblich hat Er unter Eid gelogen?

Hier nochmal was Al Franken im congressional approval hearing gefragt hat:

Franken: " "Now, again, I'm telling you this as it's coming out, so you know. But if it's true, it's obviously extremely serious and if there is any evidence that anyone affiliated with the Trump campaign communicated with the Russian government in the course of this campaign, what will you do?"

Sessions: "Senator Franken, I'm not aware of any of those activities. I have been called a surrogate at a time or two in that campaign and I didn't have ? did not have communications with the Russians, and I'm unable to comment on it."

Sessions wird also gefragt ob Leute vom Wahlkampfteam Trumps im Zuge der Wahlen Kontakte zur russischen Regierung hatte?

Session verneint. Er kann dies getan gaben weil Er sich nicht als Teil des Wahlkampfteams sieht oder sah...oder aber weil Er die Kontakte mit russischen Diplomaten in seinem Mandat als Senator hatte.

Selbst Politifact stellt klar das man Sessions keine absichtliche Lüge unterstellen kann.

http://www.politifact.com/truth-o-meter/article/2017/mar/02/context-what-jeff-sessions-told-al-franken-about-m/

Beitrag melden
taglöhner 04.03.2017, 20:11
174.

Zitat von 780
"Wir haben still und leise die Zeit verlassen, in der es noch möglich war, miteinander vernünftig zu kommunizieren ..." Ja, das ist sehr gut ausgedrückt, dafür müßte man auf die Straße gehen und demonstrieren, aber schweigend, für eine Renaissance der Fakten, eigentlich des Geistes, und für eine normale Kommunikation, sehr traurig.
Eine sehr schöne Idee.

Beitrag melden
agua 04.03.2017, 20:11
175.

Das ist Strategie nach dem Motto:Angriff ist der beste Weg zur Verteidigung.
So kann Trump ablenken von dem, was an die Öffentlichkeit kommen könnte, was natürlich wieder f.news sind.Ziemlicher Wahnsinn dieser Wahlausgang...

Beitrag melden
erespondek 04.03.2017, 20:15
176.

Lügen, über Unwahrheiten lügen, Falschaussagen zu den Lügen über Unwahrheiten... ja Hurra solchen Leuten zu Vertrauen liegt ja sowas von nahe. Mit so jemand einen Vertrag schliessen kann ja nur gut gehen. Egal wem aus der ganzen hoch honorigen Trump Administration man die Hand schüttelt: man sollte danach die Finger nachzählen und sich gefasst machen verklagt zu werden. Das schafft doch Vertrauen, so wird das was. Man könnte sich vor Lachen ausschütten, wär es nicht so traurig.

Beitrag melden
tadano 04.03.2017, 20:17
177.

Wenn Trump zurückschlägt ist er in Bedrängnis.

Beitrag melden
waldi4711 04.03.2017, 20:19
178. Peinlich...

Man hat aus seinem Umfeld sicher x-mal versucht, ihm nachts,alle Tabletts und Handys abzunehmen, damit das peinliche nächtliche Twittern aufhört. Aber zwecklos, er ist schließlich der Chef! Ich gehe davon aus, dass er sich allabendlich was hinter die Binde pfeift, das seinen TwitterDrang ebenso antreibt wie der Gang ans Urinal zum Emntleeren der Blase. Und von der Qualität sind seine Einlassungen dann eben auch, voll fürs Klo!

Beitrag melden
gweihir 04.03.2017, 20:22
179. Da muss wohl jemand von seiner eigenen Unfaehigkeit ablenken

Passt perfekt zu dem, was ich von dieser Person erwarte. Davon werden wir jetzt mehr und mehr sehen.

Beitrag melden
Seite 18 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!