Forum: Politik
US-Präsident : Trumps seltsamer Deutschland-Tick
DPA

Dauer-Attacke aus dem Weißen Haus: Donald Trump hat Deutschland und Kanzlerin Merkel offenbar als neue Lieblingsgegner auserkoren. Was steckt wirklich dahinter?

Seite 1 von 20
ForumBesucher 23.06.2018, 15:08
1. Im Artikel heißt es

Merkel stehe für eine "angeblich verfehlte Einwanderungspolitik". Frage: Ist das Ganze nicht verfehlt? Haben wir nach Ansicht des Autors also eine geregelte, funktionierende Einwanderungspolitik? Man kann doch nicht in Abrede stellen, dass in dieser Sache nicht nur einiges, sondern nahezu alles schiefgelaufen ist. Es ist nicht alles falsch oder unwahr, nur weil der Donald dies gesagt hat.

Beitrag melden
suedseefrachter 23.06.2018, 15:13
2.

Wer sich mit den deutschen Wirtschafts-Gesetzen auseinandersetzt wird bald etliche sinnlose Gesetze finden welche das Land eigentlich schädigen . Diese Gesetze hören sich eventuell erst mal gut an jedoch kann die Umsetzung zu Nachteilen führen.

Beispiel? Unser Unternehmen verlässt Deutschland da die Infrastruktur für das Unternehmen (Zulieferer) sehr schlecht ist - sprich alle Zulieferer von Bauteilen befinden sich außerhalb der EU.
Wir sollen hohe Steuern zahlen und Qualitätsmanagement für - vom Staat zugelassene - Steuerberater spielen welcher uns eine 5stellige Strafzahlungen gekostet hat.

Sind wir in Deutschland zum Klagen oder um Werte zu schaffen?
Im Drittland empfängt man uns mit Steuerermäßigungen für die Entwicklungskosten (ja der Chef geht direkt in's Ausland und ist auch Ingenieur). In Deutschland gab's überhaupt nichts, hier werden nur Bauern gefördert (pardon Ausgleichszahlungen für die billigen Produkte im Supermarkt ... als ob andere Branchen nicht auch von Billiglohnländern mit steigendem Bildungsniveau in die Mangel genommen werden)

Beitrag melden
nimue15 23.06.2018, 15:14
3. Sie haben einen Punkt vergessen:

Angela Merkel ist eine Frau!
Über 70 Jahre Erfahrung mit Alpha-Männchen dieser Generation sagen mir, dass das ein wesentlicher Punkt ist. Wer's nicht glaubt, möge mal seine Gattinnen betrachten. Und danach nochmal Michelle Obama...

Beitrag melden
xxgreenkeeperxx 23.06.2018, 15:16
4. Nicht nur für Rechte ...

ist Angela Merkel mittlerweile ein Feindbild, sondern auch für wesentliche Teile der Mitte und das nicht nur in den USA oder UK sondern auch in Europa und vor allem in Deutschland. Das weiß auch Mr. Trump. Das er generell Deutschland als Feindbild aufbaut glaube ich dagegen nicht, sondern eben nur die Konkurrenz in Deutschland die seinem Ziel, der Spaltung der EU, im Wege steht.

Beitrag melden
lgerlich 23.06.2018, 15:16
5. Manipulation

Trump hält sich für einen Chefmanipulator und bei teilen der Bevölkerung klappt das sogar ganz gut (mit HIlfe von FOX &Co)
Was mich schon immer gewundert hat ist der letzte Absatz zur Innenpolitik. Ist es dem Präsidenten Erlaubt sich bei den Mid Term Wahlen derart einzumischen? Das ist normalerweise gegen die Würde des Amtes und die Aufmerksamkeit, die das Amt des Präsidenten inne hat, sollte (dachte ich) nicht für Parteiwerbung benutzt werden... seltsam. Soviel auch zu einem seiner ersten Sätze im Präsidentenamt, dass er das Land einen will. Aber anscheinend meint er damit, alle sollen sich einig sein seiner Meinung zu sein...

Beitrag melden
guy 23.06.2018, 15:17
6. diplomatisches Nachspiel

Der letzte Tweet von der vergangenen Woche, in dem er erklärte, "die Menschen in Deutschland" würden gegen ihre "Führung" rebellieren hätte eigentlich ein diplomatisches Nachspiel haben müssen. Solche Entgleisungen sollte man nicht einfach so hinnehmem ! Sonst wird das kein Ende nehmen und immer schlimmer werden.

Beitrag melden
Trollflüsterer 23.06.2018, 15:18
7. Angriff von zwei Seiten

Was dahinter steckt? Ist doch klar. Trump ist ja nun auf unterschiedliche Weise mit Putin verquickt. Und Frau Merkel ist nun mal Putins Hauptgegnerin bei der "Einmahne" der EU bzw. Europa.

Oder soll es Zufall sein, dass Trump genau die Leute in Europa hofiert, die für Putin, bzw. gegen die EU Linie sind: Orban, die FPÖ (sogar vertraglich an Putin gebunden) Regierung, die italienische Regierung in der ein Satellit Russlands sitzt usw.
Das passt alles schon. Wir werden halt gerade konzertiert von zwei Seiten angegriffen.
Hoffentlich holen wir uns in guten Beziehungen China ins Boot und der Spuk im Weißen Haus ist bald beendet.

Beitrag melden
sibbi78 23.06.2018, 15:20
8. Trump

hat Merkel nicht verziehen, dass sie ihn vor der Weltöffentlichkeit belehren wollte - und das kurz nach seiner Wahl mit erhobenem Zeigefinger! Selbstverständlich hat er die Schwächung Merkels mitbekommen und genauso natürlich ist Deutschland, als stärkste Wirtschaftnation und erfolgreicher Autobauer der EU ("überall stehen diese deutschen Mercedes herum"), dem Präsident ein großer Dorn im Auge.
Vielleicht hat er sich Deutschland als Kuschelfeind auch ausgesucht, weil Teile seiner Familie deutschstämmig sind - wer weiß?
Jedenfalls haut er - wie alle Psychopathen - am liebsten auf die Schwachen ein, die sich möglichst nicht wehren können. Das hat er oft genug bewiesen... Kann Deutschland, kann die EU sich wehren?

Beitrag melden
bobbit 23.06.2018, 15:20
9. es fehlt ein grund, naemlich..

.. das Trump so zur destabilisierung unserer Regierung beitraegt und somit "konservative" (also rechts aussen) gruppierungen zu staerken - so wie ja auch sein Botschafter (Grenell) seine Aufgabe versteht.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!