Forum: Politik
US-Präsidentschaftsanwärter: Jeb Bush hält Irak-Einmarsch aus heutiger Sicht für fals
AP/dpa

"Aus heutiger Sicht hätte ich den Befehl zum Einmarsch in den Irak nicht gegeben": Jeb Bush distanziert sich von der wohl umstrittensten Entscheidung seines Bruders George W. - und nimmt damit seine eigene Aussage vom Montag zurück.

Seite 1 von 6
Werder 14.05.2015, 21:48
1. Gnade uns Gott, wenn der Kerl Präsident

werden sollte, der scheint vom Schlage seines Bruders zu sein. Wäre allerdings der kongeniale Partner für Merkel, die Dame geht ihr Geschwätz von gestern morgen auch nichts mehr an ........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Septic 14.05.2015, 21:54
2. Irrelevant

Wenn solche Einsichten immer nachträglich kommen und man Kritiker agressiv zum Schweigen bringt oder Massenproteste ignoriert wie es die Republikaner es gerne tun, helfen solche Krokodilstränen kein Stück. Solange die Republikaner sich wie die Marsianer aufführen und ständig Krieg als Lösung für humanitäre Probleme sehen, werden sie noch oft nachträglich solche Sprüche ablassen die keinen der Toten wieder lebendig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bali64 14.05.2015, 21:55
3. Späte Erkenntnis

Jeb Bush erwähnt die gefallenen amerikanischen Soldaten. Von den anderen Kriegstoten redet er nicht. Er sagt auch nicht, dass Amerika im Nahen Osten mit jedem Eingreifen verschlimmert hat.
Hoffen wir, dass dem nächsten Präsidenten eine bessere Außenpolitik gelingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cugel 14.05.2015, 21:56
4. Logik

"Es wäre sehr hart für ihn zu sagen, dass die Soldaten ihr Leben umsonst verloren hätten, so Bush. Doch das hätten sie nicht, da das Militär der USA "das beste auf der ganzen Welt" sei."
Na dann ist ja alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 14.05.2015, 21:57
5. Oho,

er wagt es also doch, sich gegen den Vater zu positionieren? Im Gegensatz zu seinem Herrn Bruder...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flo_bargfeld 14.05.2015, 22:03
6. Mich graust schon jetzt der Gedanke daran, ...

... dass dieses Wesen ab Anfang 2017 auch über die deutsche Kolonie herrschen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 14.05.2015, 22:12
8. Entschuldigung?

Nicht nur aus heutiger Sicht, sondern auch schon aus damaliger Sicht war der Einmarsch falsch. Abgesehen davon, wenn das so sein soll, wird es dann eine Entschuldigung und Reparationszahlungen geben, falls JB Präsident werden sollte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mäusetwist 14.05.2015, 22:13
9. Nett, ...

Nett, schreiben ein Buch drüber, so wie einst Haffner über Hitler. Die dämlichsten Erkenntnisse, sind die über das Kind im Brunnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6