Forum: Politik
US-Präsidentschaftsanwärter: Jeb Bush hält Irak-Einmarsch aus heutiger Sicht für fals
AP/dpa

"Aus heutiger Sicht hätte ich den Befehl zum Einmarsch in den Irak nicht gegeben": Jeb Bush distanziert sich von der wohl umstrittensten Entscheidung seines Bruders George W. - und nimmt damit seine eigene Aussage vom Montag zurück.

Seite 4 von 6
C. Goldbeck 15.05.2015, 23:52
30. Nicht nur rückblickend endete der Einmarsch in eine Katastrophe

Frankreich und Deutschland z.B. haben die US Regierung auf die immensen Risiken hingewiesen, dass die Begründung für den Angriff auf den Irak wahnsinnig ist, mit der sich die USA nur selber Schaden zufügen wird und die Probleme erst richtig anfangen werden, sobald der offizielle Krieg beendet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 15.05.2015, 00:11
31. Ich habe Bushs Interviews (es war mehr als eines)

Zitat von Der Pragmatist
"Aus heutiger Sicht hätte ich den Befehl zum Einmarsch in den Irak nicht gegeben", sagte Jeb Bush. Dann fuegte er noch hinzu, dass auch sein Bruder George aus heutiger Sicht nicht den Befehl zum Einmarsch gegeben haette. Diesen Satz unterdrueckt der SPIEGEL wieder einmal, wohl aus guten Gruenden. Ich habe zufaellig das Interview mit Jeb Bush gesehen und weiss genau, was er gesagt hat. Wieder einmal typisch SPIEGEL. Die Wahrheit wird vertuscht, damit die Foristen jetzt wieder festen gegen den "boesen Bush" loslegen koennen. Klingt so etwas wie das "Neue Deutschland" der 70er jahre. Dann kommt wieder die alte Floskel von den nicht-vorhandenen Massenvernichtungswaffen. Was sind denn nun Massenvernichtungswaffen? Es sind Waffen, die Massen vernichten. Es ist hoffetnlich den meisten Leuten bekannt, dass Sadam durch Einsatz von Giftgas ganze Doefer im Kurdistan ausgerottet hat. Wenn 5000 auf einen Schlag getoetet werden, dann darf man wohl von Massenvernichtungswaffen sprechen. Oder reichen 5000 Tote nicht aus? Muessen es mindestens 10000 sein?
ebenfalls gesehen. Der Mann hat im fuenften Anlauf die richtige Antwort gefunden.

Genauer: im fuenften Anlauf ist es einem Berater gelungen, Bush die richtige Antwort loswerden zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humptata 15.05.2015, 00:28
32. Ja, macht schon lange vor der Vorauswahl

Zitat von Werder
werden sollte, der scheint vom Schlage seines Bruders zu sein. Wäre allerdings der kongeniale Partner für Merkel, die Dame geht ihr Geschwätz von gestern morgen auch nichts mehr an ........
einen wirklich kompetenten Eindruck, der Jeb!

Allerdings, wenn ich mir sein "demokratische" Alternative angucke...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 15.05.2015, 00:32
33. Leider hat John Bolton erklaert,

Zitat von Atheist_Crusader
Ob Sie's glauben oder nicht, aber unter den republikanischen Kandidaten ist der noch einer der überlegteren und zurechnungsfähigeren.
nicht zu kandidieren. Sonst wuerde Jeb tatsaechlich relativ normal aussehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 15.05.2015, 00:49
34. Wtf

Der einzige halbwegs prominente Congressman, der konsistent und unbeugsam nicht fuer den Irak Einmarsch gestimmt hat, bevor er dagegen war wie diese Windel John Kerry, die Clinton und all die anderen, und der darueber hinaus als Arzt karitativ taetig war und sein Leben lang gegen Korruption gekaempft hat, war Ron Paul. Es ist verdammte Zeit, dass die oberschlauen Deutschen, die ihre Information second hand aus den deutschen Medien beziehen, sich endlich diesen Namen merken.

Ron Paul wird nicht mehr antreten, weil er nicht mehr offiziell politisch aktiv ist. Allerdings sein Sohn Rand Paul. Der scheint (hoffentlich) in eine aehnliche Richtung zu laufen.

Wenn man hingegen die korruptesten Kandidaten der ueblichen Negativauswahl bevorzugt, sollte man auf die Medien hoeren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahsh 15.05.2015, 01:19
35. Falsche Infrmation?

Es ist ein Unterschied zu
Sagen "falsche Information ....." oder erstunken und erlogen. Jeb Bush ist genau so schlimm, wie g.w. Bush. Er verdreht jetzt schon die Wahrheit. Es war eine bestellte Lüge, die der Brüder als Falschinformation verharmlost. Wir ahnen jetzt schon, was uns erwartet wenn er Präsident wird. Nein Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Behind Curtains 15.05.2015, 01:37
36. Mach Sachen, Jeb...

Was ein Schlaumeier - Der würde wahrscheinlich auch das Gegenteil sagen, wenn er wüsste, dass ihm das Stimmen einbringen wird. Die Amis sehen im Wahlkampf sowieso nur schwarz oder weiß, richtig oder falsch, die Achse des Bösen und den Rest der Welt. Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xtasy178 15.05.2015, 01:45
37.

Zitat von nic
Mit Sicherheit nicht: sobald Wirtschaftsinteressen der USA in Gefahr sind (wobei Wirtschaftsinteressen hier nur wenige Superreiche betrifft) wird marschiert. Im Falle des Irak war es Öl und die Bushs sind nun mal Ölmagnaten.
Nur fördern die Iraker und Chinesen öl in Irak, nicht die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neuesleben 15.05.2015, 02:07
38. Bush egal welche generation davon ist ebola

für die ganze welt.allerdings wird klaus kleber mit seinen 600000 in jahr das als grandiosen sieg für die demokratie verkaufen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malocher77 15.05.2015, 02:12
39. Nicht nur Irak

Sondern Afghanistan,Lybien,Syrien,egal wo USA Demokratie einführen will ist Chaos.Das ist reines Wahlkampfgetöse,mehr nicht.Obama hat sogar Friedensnobelpreis bekommen,dafür dass er Irak verlässt? Oder Guantanamo schließt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6