Forum: Politik
US-Präsidentschaftsbewerber: Donald Trump prahlt mit Vermögen von zehn Milliarden Dol
AP/dpa

Wie reich ist Donald Trump wirklich? Der republikanische Präsidentschaftsbewerber hat sein Vermögen nun mit zehn Milliarden US-Dollar angegeben. Doch Zweifel bleiben.

Seite 5 von 8
tutnet 16.07.2015, 10:13
40. Ob das Vermögen 4, 8 oder 10 Milliarden beträgt,

hängt von der Sichtweise ab.
Wir müssen gerade das Haus der Schwiegereltern verkaufen, um das Pflegeheim für die pflegebedürftigen Schwiegereltern (88 und 82) bezahlen zu können.
Dann kommt ein potentieller Käufer mit seinem Sachverständigen, der den Kaufpreis auf gut die Hälfte herunterrechnet, indem er für ein 40 Jahre altes freistehendes Einfamilienhaus nur noch den Rohbauwert für die Quadratmeter der Wohnfläche ansetzt und ausgebaute Kellerräume, ausbaufähiges Dachgeschoß und die Garage in der Rechnung völlig unterschlägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grommeck 16.07.2015, 10:13
41. Geld regiert die Welt!!

So ist es ja gewollt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discprojekt 16.07.2015, 10:15
42. Also,

da muss er ja wohl enorm viel Steuern bezahlen. Und ausserdem spenden ja diese großherzigen Menschen ja noch Unsummen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hurzi.hurzel 16.07.2015, 10:17
43.

Zitat von truedaremedia
hat Trump in der realen Wirtschaftswelt etwas geschafft. Der Community Organizer hat, außer seinen Wahlen, an denen Ungereimtheiten kleben, bisher noch nichts vernünftiges zustande gebracht.
Genau, vom Papa Millionen von Dollar (wohlgemerkt in den Siebzigern) und ein funktionierendes Unternehmen in die Hand bekommen, danach durch Steuervergünstigungen, Finanztricksereien (Junk Bonds) und Glücksspiel (Casinosparte) ein Vermögen scheffeln...alles sehr vernüftig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
granathos 16.07.2015, 10:22
44. haev mercy with the major of Papenburg!

Zitat von defycgn
Aber ich sage: Keine Einzelperson braucht 4-10 Milliarden Dollar. 90% davon sollten wieder an die Gesellschaft zurückgeführt werden oder für humanitäre Zwecke eingesetzt werden.
Trump besitzt doch vor allem sky scrapers in bester Lage - Trump Tower etc. Wenn der diese Immobilien verschlampen lässt, so sind die ratzfatz nur noch die Hälfte wert. Der öffentliche Hand ist dies doch tendenziell egal. Dem Sesselpupsern dort gehört ja nix davon.
Und glauben sie mir, die UltraReichen leiden unter dieser last (trump vielleicht ausenommen, aber das ist dann die berühmt-berüchtigte Ausnahme).

The giving pledge von BillyBoy hat doch gezeigt, wie begierig die Billioaires sind sich zu entlasten. Ted Turner war der erste, der 1 Milliarde gespendet hat an die UNO. Über Jahre waren die Typen dann nicht in der Lage mit dem Aktienpaket vernünftig umzugehen.

Ausserdem wird sich der Bürgermeister von Papenburg (Meyer Werft) bitterlich beschweren, sollten sie den Reichtum der very rich people erfolgreich verstaatlichen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Björn Karpenstein 16.07.2015, 10:26
45. Fünf Donald Trumps retten Griechenland!

Können die 5 Donald Trumps in Griechenland nicht das Hilfspaket schnüren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grover01 16.07.2015, 10:27
46.

Zitat von weiß+blau
Ich weiß auch nicht, ob ich einen Präsidenten wollen würde, der es gewöhnt ist, Kosten zu drücken, auf jede erdenkliche Möglichkeit Steuern zu vermeiden und kein Verständnis für "unrentable" soziale Projekte hat. Von anderen wichtigen Eigenschaften wie Diplomatie und offenem Weltbild ganz abgesehen.
Also lieber wie gehabt Politiker die es gewöhnt sind ganz unbesorgt das Geld anderer auszugeben, und die eine gesunde Einstellung in Sachen Verschwendung haben. Nicht wie diese gierigen Unternehmer, die die Kosten gering halten, und die Dinge effizient geregelt bekommen. Wo kommen wir da hin, wenn plötzlich Flughäfen fertig werden oder keine weiteren Schulden aufgebaut werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirus27 16.07.2015, 10:27
47. es ist eben doch das land der (fast) unbegrenzten...

...möglichkeiten. allerdings kann sich der schwachkopf
nur die kandidatur dieser sog. partei erkaufen, nicht aber die präsidentschaft selbst. uff! gottseidank! gute
alte welt, hab' keine angst...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 16.07.2015, 10:28
48.

Zitat von weiß+blau
Ich weiß auch nicht, ob ich einen Präsidenten wollen würde, der es gewöhnt ist, Kosten zu drücken, auf jede erdenkliche Möglichkeit Steuern zu vermeiden und kein Verständnis für "unrentable" soziale Projekte hat. Von anderen wichtigen Eigenschaften wie Diplomatie und offenem Weltbild ganz abgesehen.
Eben. An Obama wurde of kritisiert, dass er kein "businessman" ist. Unter anderem von Mitt Romney.

Aber: Regierungen SIND kein Geschäft. Und sollen es auch gar nicht sein. Ich zahle lieber mehr Steuern, als in einem Staat zu leben der um jeden Preis einen Profit machen will und alles entweder abschafft oder mir in Rechnung stellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiß+blau 16.07.2015, 10:29
49.

Zitat von SPONU
werden Schauspieler Präsidenten und Gouverneure (Reagan, Fred Thompson, Eastwood, Schwarzenegger etc.). Auch Trump ist ein Schauspieler. Wir sollten nicht überrascht sein wenn bald goldene Buchstaben auf dem Weissen Haus zu sehen sind.
Dagegen ist ja erstmal nichts zu sagen. Auch bei uns werden Physikerinnen schnell mal Kanzler. Müssen nicht zwangsläufig dumme Menschen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8