Forum: Politik
US-Präsidentschaftsbewerbung: Clintons zweites Mal
REUTERS

Sie will es noch einmal versuchen: Hillary Clinton bewirbt sich von diesem Sonntag an erneut um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten. Ihre Chancen aufs Weiße Haus? Besser denn je.

Seite 3 von 14
Koana 12.04.2015, 11:53
20. Es wird spannend....

.... als erste Frau - mit einem Ex- Mr. Präsident als "Mrs." Präsident - vielleicht gar diejenige, die uns über den Jordan führt - sieht sie nicht schon dem Sensenmann ähnlich - wer hätte das dann gedacht - es ist eine Sensenfrau.

Ob es acht Jahre werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bedlam 12.04.2015, 12:01
21. Sehr lustig

Zitat von haltetdendieb
Ich denke ihre Chancen sind gut. Ihr Gegenkandidat wird wohl Michelle Bachmann! Ein Duell der Giganten. Es wird dieses Mal aber enger als für Obama in seinen zwei Wahlgängen. Ihr Chancen stehen gut! Ich wiederhole mich? Dann beende ich hiermit meinen Beitrag.
Michelle Bachmann als Kandidatin der Republikaner? Sorry, aber da musste ich eben kurz herzhaft lachen. Diese weltfremde Fundamentalistin wird nie und nimmer den ohnehin schon lächerlichen Vorwahlkampfzirkus der Republikaner überstehen.

Ich jedenfalls freue mich wieder auf die Republikaner-Clown-Show. Schon bei den letzten beiden Wahlkämpfen generierten diese eine Fülle an Comedy-Material.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_Flyn_ 12.04.2015, 12:02
22. Demographischer Wandel

Die Demokraten profitieren massiv vom demographischen Wandel der USA --> Es werden mehr nicht-weiße Babys (Latinos, Schwarze, Asiaten etc.) geboren als weiße.

Letztere sind ja die Stammwählerschaft der Republikaner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
it--fachmann 12.04.2015, 12:06
23. Dynastien ...

... bilden sich in den USA heraus. Präsidentenämter werden verschleudert, wie Erbhöfe. Und was man auch sonst noch von den USA hört, brutale Polizeigewalt und die massenhafte Anwendung der grausamen Todesstrafe, ist nicht gerade erbaulich. Die USA sind kein Vorreiter von Demokratie und Freiheit mehr. Das ist längst Vergangenheit. Aber besser Clinton als noch so einen Bush. Obama hat seine Sache, in den gegebenen Verhältnissen, jedenfalls gut gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
discprojekt 12.04.2015, 12:08
24. Na ja,

als Obama der Nachfolger von Bush wurde, war ich voller Hoffnung. Wie offensichtlich das Nobel- Komitee auch. Jetzt mag ich von den USA nichts mehr hören und sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salomedietrich 12.04.2015, 12:10
25. H. Clinton - ein weiterer

Nun, beide Clinton`s verstehen sich zu "präsentieren" und sich zu bereichern! (Millionäre oder gar Milliardäre - je nach Lesart!) Aber drum geht es ja nicht, ob jemand ein Händchen für "Bereicherung" hat.
Was in meinen Augen eindeutig gegen sie spricht:
Sie war in die "Riesenschmierenkomödie" = Osama bin Ladens (scheinbare) Ermordung - voll informiert/integriert!
Denn sowohl "bin Laden", wie auch sein "Adlatus" Mullah Omar wurden im Frühjahr 2001 in ihrer Höhle in den Tora-Borabergen Afghanistan durch das erste amerik.Bombardement - getötet.
Seither ! also bis Mai 2011 in Abbottabad gab es kein einziges "Audiovideo (sonst wöchentlich" über "Al Jazeera" ausgestrahlt, noch sonst ein Lebenszeichen von beiden. nur 3 mal ein "getürkte" angebliche "Audiokassette", die aber von der USA (absichtlich) als echt anerkannt wurde.
Warum der Tod sowohl von den USA wie auch den Islam. Ländern verschwiegen wurde = eindeutig:
Die USA fürchtetes weltweite Aufstände der Muslime über die Tötung ihres "Idols", die Muslime wollten die "Wirkung" eines lebendn islm. Freiheitskämpfers - weiterführen!
Die angebliche Tötung bin Ladens in Abbottabad war eine gezielte Übereinkunfts"show" von den USA & Pakistan.
Das ganze wäre in der Realität unmöglich gewesen.
Pakistan ist von den USA "hochgerüstet" worden! Und hätten da den Nachtflug!!! von 4 Hubschraubermotoren-geräusche 550 km lang "nicht" bemerkt. In der Nacht in dieser Entfernung ein unbeleuchtetes Objekt anzufliegen - ist unmöglich, ohne "Auftanken" noch dazu.
Das "angebliche" Töten wurde von Kameraleuten von vorne !!! auf die anstürmenden "Marines" aufgenommen, also VOR der Schlafzimmertüre bin Ladens - als der gerade aus der Türe trat!!!!
Ja war der gut

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homersimpson75 12.04.2015, 12:10
26. Hä ?

Zitat von haltetdendieb
Ihr Gegenkandidat wird wohl Michelle Bachmann!
Wie kommen Sie denn auf das schmale Brett?

Ihr Gegenkandidat wird hoffentlich Rand Paul und der wird Hillary auch hoffentlich schlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 12.04.2015, 12:12
27.

Niedlich dass sie glaubt, dass jetzt ein Demokrat wählbar wäre. Die Macht in den USA wechselt seit Jahrzehnten nur noch zwischen den einzigen beiden Parteien hin und her. Einer verspricht alles besser zu machen, scheitert dann aber an der Opposition, dem Einfluss der Wirtschaft, politischen Kultur und der Bevölkerung selbst. Am Ende seines Amtszeit ist dann wenig tatsächlich passiert, und dafür gibt man ihm (und seiner ganzen Partei) die Schuld und wählt das nächste mal einen von den Anderen.
Und das ganze geht wieder von vorne los. Da sind mal ein paar kleine Änderungen drin, Trends kommen und gehen und die Krieg zwischendurch geht auch immer. Aber letztendlich nimmt sich das nichts.

Ich würde den USA wirklich wünschen, dass sie aus diesem Teufelskreis rauskommen - und sei es nur aus Selbsterhalt weil sie den Rest der Welt mit ein Stück in den Abgrund reißen. Aber ich sehe es nicht wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 12.04.2015, 12:12
28.

Zitat von humptata
Na dann viel Glück, liebe Welt, wenn die Frau POTUS wird.
Schlimmer als der letzte Bush wird sie wohl kaum werden. Oder fast alles von dem was die Republikaner gegenwärtig im Angebot haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 12.04.2015, 12:13
29.

Zitat von tadano
Der Himmel schicke den Amerikanern einen zweiten Obama!
Die Erde schicke ihnen Jemand besseren.



Aber ich glaube, die werden sich beide zurückhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 14