Forum: Politik
US-Präsidentschaftswahl: Clintons Wahlkampfmanager kündigt Beteiligung an Neuauszählu
REUTERS

Die chancenlose Grünen-Präsidentschaftskandidatin Jill Stein lässt das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl im US-Bundesstaat Wisconsin prüfen. Nun gab Hillary Clintons Wahlkampfmanager bekannt, den Vorgang zu unterstützen.

Seite 28 von 28
gandhiforever 27.11.2016, 22:09
270. Empfehlung

Ich kann vielen Foristen nur empfehlen, den hier verlinkten
Artikel aus Newsweek zu lesen.

Darin wird einiges klar gestellt:

http://www.newsweek.com/presidential-recount-clinton-chances-success-wisconsin-525617

Beitrag melden
Fred the Frog 27.11.2016, 23:21
271. Geheime elektronische Wahl

Zitat von tttk
Ich würde meinen es geht. Jeder kann dann mit seinem eigenen Code überprüfen gehen ob das richtige Ergebnis erfasst worden ist und ebenfalls dürfte es auch nur soviele Codes geben, wie max. Wähler vorhanden sind.
Es geht nicht nur darum, die richtige Wertung der eigenen Stimmababe zu prüfen, sondern auch darum, dass Sie die Stimmabgabe nicht verkaufen können.
Sobald Sie nachweisen können, für wen oder was Sie gestimmt haben, werden Sie käuflich.
Daher bin ich 100% dafür, dass alle Abstimmungen im Bundestag geheim abgehalten werden.

Beitrag melden
zila 27.11.2016, 23:58
272. Da wird ma ja auf Facebook und Blogs besser informiert

In Wisconsin sind Trump schon 5000 Stimmen in nur einem Country gestrichen worden, es gibt auf jeden Fall Unregelmaessigkeiten bei so einer Wahl. Da waren mehr Stimmen gemeldet worden als ueberhaupt abgegeben wurden. Der Spiegel hat damals auch ein Riesenbohei um Ohio 2004 gemacht, am Ende waren ein paar 100 Stimmen inkorrekt. Ich glaube, Jill Stein hat das damals auch angefochten und 2 Leute sind wegen Wahlmanipulation verurteilt worden. Da Hauptproblem ist aber wohl Pennsylvania, soweit ich weiss gibt es da gar keine Ausdrucke zum kontrollieren der elektronischen Wahlmaschinen und der Abstand ist dort am groessten. Ich tippe mal das Michigan und Wisconsin noch kippen und Pennsylvania ein zweites Ohio wird.

Beitrag melden
blaubär123 28.11.2016, 01:28
273. Trump-Team droht Clinton

"Trumps Vertraute Kellyanne Conway drohte, wenn Clintons Team sich zu sehr hinter die Neuauszählung stelle, könne Trump von seiner Zusage abrücken, von einer Strafverfolgung Clintons wegen ihrer E-Mail-Affäre abzusehen."
Donald T.-Truppenteile noch nicht an die Macht, werden immer verrückter und nervöser, da kann man nur hoffen er verliert bei der Neuauszählung die 3 Bundesstaaten.

Beitrag melden
Seite 28 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!