Forum: Politik
US-Regierung: Trump feuert Sicherheitsberater Bolton
TATYANA ZENKOVICH/EPA-EFE/REX

John Bolton galt als wichtigster Berater von Donald Trump. Nun hat der US-Präsident ihn entlassen. In vielen Dingen habe es einen "starken Dissens" gegeben, schrieb er auf Twitter.

Seite 1 von 18
zweitakterle 10.09.2019, 18:20
1. Wann....

schmeisst er sich endlich mal selbst raus??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blsthko 10.09.2019, 18:26
2. Trump und Bolton uneinig?

Bolton war mit Sicherheit einer der schlimmsten Kriegstreiber im Weißen Haus. Uneinig können die beiden doch höchstens bezüglich der Einladung der Taliban nach Camp David gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 10.09.2019, 18:26
3. Die Meldung des Tages

Bolton wird sicher nicht gefeuert worden sein, weil er zu rücksichtsvoll mit den globalen Partnern und potenziellen Konkurrenten der USA umgegangen ist. Eher dürfte das Gegenteil der Fall sein.
Bin gespannt auf seriöse und professionelle Analysen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ökofred 10.09.2019, 18:27
4. haha

Das ist einfach unglaublich! Aber vielleicht ganz praktisch für die Welt, dass Trump nur Loyalität als einzige Qualifikation akzeptiert. Ohne Bolton wird die Welt zumindest sicherer. Ob man noch erfährt, worin der Dissens bestand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MMK59 10.09.2019, 18:27
5. The apprentice, Staffel?

„You’re fired!“

Wenn es nicht so ernst wäre!

Ein Trauerspiel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wamax 10.09.2019, 18:27
6. Ohne Worte

Man weiß gar nicht, ob man sich darüber freuen soll, oder Angst darüber, dass er möglicherweise einen noch größeren Scharfmacher gefunden hat, haben soll...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 10.09.2019, 18:28
7. Tweety schlaegt wieder zu

Das eigentlich schlimme an diesen Entlassungen via Twitter ist, dass es offenbar fuer viele Beobachter schon eine Normalitaet geworden ist. An diesem Verhalten des Herrn Trump ist nichts normal.

Davon abgesehen ist eine Regierung, der Bolton nicht angehoert, deutlich besser, als eine Regierung an der er Teil hat. Dieser Kriegstreiber sollte niemals wieder so dicht an den Hebeln der Macht sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
canuni 10.09.2019, 18:29
8. Wenn ich ehrlich bin...

... stimmt mich das nicht Traurig. Ein „Falke“ weniger der Einfluss auf Donald Trump nehmen kann. Meiner Meinung nach sollte ein Sicherheitsberater besonnen agieren, nicht im Affekt heraus, klug und weise in seinen Entscheidungen sein. Bolton hingegen, und ich habe einige seiner Reden verfolgt, war kriegerisch in seiner Wortwahl, stur, egozentrisch und wild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruku 10.09.2019, 18:30
9. Zahllos

Wie die Sandkörner in Miami Beac sind die Entlassungen und Kündigungen in Trumps Team.
Was will uns dieses über den Zustand der US-Regierung und ihres Chefs sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18