Forum: Politik
US-Reise der Kanzlerin: Merkels Mission Neuanfang
REUTERS

Zum ersten Mal nach der peinlichen NSA-Affäre reist Angela Merkel nach Washington. Top-Thema bei ihrem Treffen mit US-Präsident Obama ist aber die Ukraine-Krise, die Amerikaner haben große Erwartungen an Deutschland und die Kanzlerin.

Seite 2 von 42
jahiro 01.05.2014, 11:23
10. Prägender Moment ?

In der Tat ! Es ist höchste Zeit aus der NATO auszusteigen.

Mehr Ausgaben für die Verteidigung ? Aber Hallo! Es wird Zeit, dass wir EUropäer eine eigene Verteidigungsstrategie entwickeln und eine eigene Verteidigungsarchitektur aufbauen entsprechend der eigenen Bedürfnisse (auch mit Russland und China) !

Werte verteidigen ? Aber sicher doch. Vor allem gegen die USA, die uns nicht nur bedrohen, sondern milliardenfach angreifen - jedes Jahr auf´s Neue !

Schade nur, dass die Deutschen im Allgemeinen und die Kanzlerin im Speziellen dafür den Mut nicht aufbringen werden.

Also machen wir wohl weiter wie bisher unter der Fuchtel der USA - die Kosten werden steigen ! Drastisch. Aber die Deutschen Bürger wollen es wohl so. Schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jgwmuc 01.05.2014, 11:23
11. optional

Klar, wir haben die NSA Bespitzelung vergessen. Merkel sieht ein, das es Unsinn ist mobile zu Telefonieren. Wir freuen uns auf Gen Mais. Wir akzeptieren Stundenlanges warten bei Customs bei der Einreise. Sind wir doch alle als Deutsche und Europäer Potenielle Attentäter. Natürlich freuen wir uns auf USA Standarts. Wir werden aus Sympathie unser unterirdischen Elektroleitungen ausgraben und die wie unser Vorbild die USA, an Masten in den Städten hängen. Noch etwas vergessen Herr Kerry?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 01.05.2014, 11:24
12. ist das ein aktuelles Bild?

Zitat von sysop
Zum ersten Mal nach der peinlichen NSA-Affäre reist Angela Merkel nach Washington. Top-Thema bei ihrem Treffen mit US-Präsident Obama ist aber die Ukraine-Krise, die Amerikaner haben große Erwartungen an Deutschland und die Kanzlerin.
Wenn ja: Wie peinlich gehts denn noch?
Nach der Spähaffäre hätte sie ihm eine schallende Ohrfeige geben müssen anstatt an ihm rumzuknutschen.
Ja - das ist Deutschland heute. Peinlich bis zum Erbrechen in seiner US-Kriecherei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chiefseattle 01.05.2014, 11:25
13. Erwartungen

1. Vollständiges Bekenntnis zur amerikanischen Wirtschaftspolitik und Schönfärberei des TTIP
2. Beteuerungen zur Kontrolle der Geheimdienste
3. Schärfstes Vorgehen gehen Putin (und überhaupt alle Russen).
4. Versprechen, dass die Deutschen wieder mehr am Krieg beteiligen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juharms 01.05.2014, 11:25
14. Frage

Eine Frage zu dem Land, das lt. Washington Post komplett abgehört wird, hätte ich dann doch noch Mr. Obama....alle wissen es, keiner sagt es....nur Snowden hat noch die Infos...achja den will ja auch keiner mehr im Land. Eine Informationskartell, freie Presse? achwo....Spiegel kommt mal in die Puschen und erinnert euch an die 60er Jahre. Ansonsten werdet ihr irgendwann so überflüssig wie ein Kropf....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzpeter0508 01.05.2014, 11:25
15. Da regt sich die GroKo über Schröders

Umarmung mit Putin auf. Hier auf dem Bild wird Mutti gleich den Häuptling abknutschen. Was da wohl Michelle dazu sagt ? Und der Neanderthaler Kerry spricht vom westlichen Bündnis, das wollen doch nur die smis um Europa weiter auszulaugen. Europa soll selbständig werde, frei von jeglichen Bündnissen, unabhängig so wie die Schweiz es seit Jahrhunderten ist. Die Schweizer haben ein Verständnis was dem Rest von Europa derzeit noch fehlt, doch hoffentlich lernen sie es noch schnell, bevor es zu spät ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freier_europäer 01.05.2014, 11:27
16. Deutschland, der Vasall

Die Politiktheorie geht davon aus das auf der internationalen Bühne eigentlich Anarchie herrscht. Frau Merkel macht es überdeutlich dass dies nicht so stimmt, zumindest im deutsch-amerikanischen Verhältnis. Hier bestimmt ein neuer Feudalismus seit dem zweiten Weltkrieg. Hier trifft der Lehnsherr seinen Vasall (und sicher keinen "Partner"). Ausgehorcht, gedemüdigt und trotzdem hörig treibt die Kanzlerin einen Pakt voran (TTIP) der vor allem den Märkten und Wirtschaftsbossen nutzt. Im schlimmsten Falle dürfen die Steuerzahler die Zeche für "entgangene Gewinne" zahlen. Natürlich ist durch die Ukraine-Krise ein idealer Vorwand gefunden um dies durchzudrücken, am Bürger vorbei. Mit Beifall des Medien Einheitsbreis. Das Russland keinen Platz in der europäischen Integration haben soll und hatte die letzten 25 Jahre, bleibt einem schleierhaft. Obwohl, ein Lehnsherr weiß seinen Vasall zu knechten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat 01.05.2014, 11:27
17.

ich diese zu erfüllen hätte? provokanter artikel, wenn er provozieren soll, und devoter artikel, wenn er aus der anderen geisteshaltung heraus geschrieben ist.
in beiden fällen: interessant, ob sich das so (seitens der politik) bzw. der journalie beibehalten lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 01.05.2014, 11:28
18. Bedrohte Freiheit

"Sind die Deutschen eigentlich bereit, für ihre Freiheit auch Opfer zu bringen?" Wer bedroht denn unsere! Freiheit? Will Putin etwa jetzt auch noch Deutschland erobern? Oder sollen wir Opfer bringen, um endlich die Totalüberwachung durch unsere amerikanischen Freunde loszuwerden? Was soll diese Frage?

"Obama und Merkel werden nach einer gemeinsamen Linie bei den Sanktionen suchen." Sie sollten lieber nach einer gemeinsamen Linie suchen für Gespräche auf Augenhöhe, um den Konflikt zu lösen und ihn nicht durch Sanktionen verschärfen.

Es wird Zeit, dass Merkel endlich auch wieder deutsche Interessen vertritt. Mit Helmut Kohl, der um ein gutes Verhältnis zu Russland bemüht war, wäre es sicherlich nie soweit gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tandorai55 01.05.2014, 11:30
19. Große Erwartungen

haben die Amerikaner also? Klar. Sie erwarten, dass Deutschland weiter bedingungslos deren Expansionspolitik unterstützt, bedingungslos dafür sorgt, dass die US-Wirtschaft von Europa profitiert und Deutschland bedingungslos zum Standort für US Spionage und militärische Schlüsselstandorte bereitgestellt wird. Wirklich: Große Erwartungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 42