Forum: Politik
US-Senat stimmt für Ernennung: Brett Kavanaugh wird Richter am Supreme Court
REUTERS

Trotz der Missbrauchsvorwürfe gegen Brett Kavanaugh hat der US-Senat für dessen Ernennung zum Richter am obersten Gerichtshof gestimmt. Das Votum musste aufgrund von Protesten mehrfach unterbrochen werden.

Seite 1 von 13
ffmfrankfurt 06.10.2018, 22:09
1. Unglaublich

Dieses Land kann man einfach nicht mehr verstehen. Wie kann man sich nur so unsympathisch machen und jegliches Ansehen in der Welt bin in so kurzer Zeit verlieren. Das ist schade, um jeden halbwegs gebildeten US Amerikaner der mit Sicherheit auf anderer Wellenlänge ist.

Beitrag melden
draco2007 06.10.2018, 22:09
2.

Unglaublich...

Parteiisch...
Hat seine Emotionen nicht im Griff...
Verbreitet Verschwörungstheorien vor dem Kongress...
Kann einfache Fragen nicht ohne abartige Gegenfragen beantworten...
Darf unter Eid lügen...

Und sowas ist jetzt oberster Richter...

Falls es nicht aufgefallen ist, ich habe mit keinen Wort die mutmaßliche Tat erwähnt. Nur der Umgang mit selbiger und dem Verhalten bei einer Anhörung...

Dieser Mann ist eine Schande für die USA (wie ihr Präsident) und die Republikaner sollten sich was schämen...(für beide)

Beitrag melden
Orthoklas 06.10.2018, 22:09
3. Autsch

Daran werdet Ihr noch lange zu knacken haben, liebe USA.

Beitrag melden
priemer 06.10.2018, 22:12
4. Die Polarisierung ...

... der US-Innenpolitik geht weiter und erreicht das höchste Gericht. Beide Parteien, Republikaner wie Demokraten, haben mit Blick auf die Midterm-Wahlen das Hearing in eine Schlammschlacht verwandelt. Die heutige Entscheidung droht, unabhängig davon was vor rund 30 Jahren geschah, die Unabhängigkeit und das überparteiliche Ansehen der US-Judikative zu gefährden. Die parteipolitische Polarisierung der USA fängt damit an, für die Demokratie in ihrem Mutterland gefährlich zu werden.

Beitrag melden
Sonia 06.10.2018, 22:14
5. Richtig, rechtsstaatlich

Es kann ja wohl nicht sein, dass Medien über die Zukunft eines Menschen entscheiden können, indem sie aufgrund von Vermutungen und unbewiesenen Anschuldigungen, die jahrzehntelang zurückliegen, richten? Die betroffenen Frauen haben sich für eine Show benutzen lassen. Das Recht hat gesiegt.

Beitrag melden
J_A_P 06.10.2018, 22:16
6. Hammer...

mir fehlen die Worte. Kein anderer Kandidat der weniger Bauchschmerzen verursacht hätte? Oder hat Donald seinen Einfluss ausgeübt? Egal. Der Senat hat imho einen schlechten Job gemacht. Zumindest in den Lügendetektor hätte man Kavanaigh schicken müssen. Checks and Balances ... das war mal

Beitrag melden
Fuxx81 06.10.2018, 22:16
7. Unschuldsvermutung, anyone?

Ist richtig so, dass man nicht wegen irgendwelchen Vorwürfen von einer Ernennung absieht, denn dann würde man ja niemanden je ernennen können.

Das heißt nicht, dass ich Kavanaugh für geeignet halte (ich habe keine Meinung zu ihm), nur dass seine Gegner sich vielleicht lieber auf belegbare Argumente hätten stützen sollen.

Ist zwar typisch amerikanisch, jemanden anhand der Gefühlslage für schuldig zu befinden (so landen tausende Schwarze zu unrecht im Knast), aber diesmal hat es halt nicht gereicht.

Beitrag melden
hundini 06.10.2018, 22:16
8. ^^

Bittere Niederlage für die Demokraten...

Beitrag melden
Volker Zorn 06.10.2018, 22:18
9. Gut so

Ob er als Richter gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen. Aber dass Behauptungen ohne jeden Beweis auch in USA nicht reichen, das Leben und die Karriere eines bislang offensichtlich unbescholtenen Mannes zu zerstören, stimmt mich doch hoffnungsvoll.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!