Forum: Politik
US-Senat stimmt für Ernennung: Brett Kavanaugh wird Richter am Supreme Court
REUTERS

Trotz der Missbrauchsvorwürfe gegen Brett Kavanaugh hat der US-Senat für dessen Ernennung zum Richter am obersten Gerichtshof gestimmt. Das Votum musste aufgrund von Protesten mehrfach unterbrochen werden.

Seite 2 von 13
hplanghorst 06.10.2018, 22:19
10. Der Unsinn hat ein Ende.

Fuer Wochen haben die linken so gut es ging die normalerweise bipartisane Richterernennung sabotiert(Sotomayor und Kagan im Gegensatz fanden republikanischen Beistand obwohl sie hochgradig links sind); anders kann man es nicht nennen. Den goessten Leidtragenden sind die Frauen deren Schaden im Schatten dieser Charade zu politischen Zwecken missbraucht wurde, und Ihre Leidesgenossinnen. Aber so ist die Linke nun Mal: der Zweck heiligt die Mittel.

Beitrag melden
ahloui 06.10.2018, 22:20
11. Verkalkuliert

Das werden die Republikaner nächsten Monat schon bedauern, wenn sie bei den Midterm-Wahlen abgestraft werden.

Ich hätte nicht gedacht, dass so viele erfahrene Politiker so kurzsichtig sind.

Abgesehen davon, ist die Wahl ein Skandal.

Beitrag melden
Trollflüsterer 06.10.2018, 22:21
12.

Dei Republikaner und Trump werden, wann auch immer genau, ihre Quittung für ihre Politik bekommen.
Und auch diesen Mann auf Lebenszeit wird die US Demokratie und ein zukünftiger demokratischer Präsident überleben. Irgendwann ist der Spuk vorbei und die US Wähler kommen wieder zur Besinnung.

Beitrag melden
Xiang3025 06.10.2018, 22:27
13. Vergewaltiger - unbewiesen...

... Lügner - Wahrheit scheint ihm unwichtig zu sein. Und damit ist er als Richter irgendeines Gerichts disqualifiziert. Auf jeden Fall des höchsten in den USA. Zumal dr saubere Herr sich noch ganz andere Dinge geleistet hat - z.B. Rache androhen. So etwas ist inakzeptabel, wenn man nur auf Recht und Gesetz urteilen soll. Die Amerikaner haben nun ein echtes Problem, denn mit einem derartig ins Ungleichgewicht geratenen Supreme Court (und zwei weitere Richter/innen sind sehr nah am Maximalalter eines normalen Menschen - da geht noch was für die Republikaner) wird Amerika auf lange Zeit eine sehr einseitige Entwicklung nehmen.

Beitrag melden
beat126 06.10.2018, 22:28
14. Hier ist sichtbar, ...

... dass die Justiz nicht unabhängig ist. Das ist auch in Deutschland nicht anders. Richter werden auch von Parteien in ihr Amt gehievt. Ein Parteiloser hätte keine Chance jemals Bundesverfassungsgerichtspräsident zu werden.

Stellt sich also bloss die Frage, warum immer von der absoluten Unabhängigkeit der Justiz gesprochen wird. Ich gehe sogar noch weiter und meine, wenn kein parteiloser Richteranwärter eine Chance auf ein solches Amt hat, liegt systematische Befangenheit vor.

Beitrag melden
nurEinGast 06.10.2018, 22:31
15.

...und damit zementieren die USA ihre Irrfahrt ins moralische Mittelalter. Nun ja, jeder wählt sich die Regierung die er/sie verdient.

Bloss gut dass ich mir das kommende Desaster von aussen anschauen kann. :)

Beitrag melden
rudolf_mendt 06.10.2018, 22:33
16. Signals

Verstehe ich nicht...
Hier ist der Eindruck erweckt worden, als hätte sich die Berufung von Kavanaugh erledigt. Eigentlich war Trump in der Folge ja auch schon weg...
Und jetzt das! Irgendwas stimmt doch hier nicht. Vielleicht eine Falschmeldung?

Beitrag melden
alfredjosef 06.10.2018, 22:34
17. demokratische Entscheidung

Ich bin froh, dass letztendlich aller Dreck und die Unterstellungen nichts genutzt haben. Wäre kein gutes Omen für die Zukunft der Demokratie gewesen. aj

Beitrag melden
hardeenetwork 06.10.2018, 22:35
18. Kavanaughs Niederlage

Es wird mittelfristig zu einer Niederlage für die Republikaner und Trump werden. Die Gegenbewegung wird sich nun extrem mobilisieren und diese "Hauruckwahl" wird definitiv Auswirkungen auf die Midtherms haben. Es ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen (...)

Beitrag melden
rka001 06.10.2018, 22:35
19. Wäre schön gewesen, ....

... wenn wenigstens einmal die Tatsache berichtet worden wäre, daß keiner dieser Vorwürfe bewiesen werden konnte.
Und wenn man richtig fair wäre, würde man sogar noch dazu schreiben, daß die bewussten "mehreren Frauen" insgesamt keine überzeugende Darstellung ihrer Vorwürfe abliefern konnten.

Tja, und jetzt haben wir Brett Kavanaugh im SCOTUS. Man muss dazu sagen, daß der Mann einen Juris Doctor aus Yale hat, und sich in seiner bisherigen Karriere keinen Schnitzer geleistet hat. Ähnlich wie Gorsuch auch (und alle Supreme Court Richter*innen), ist Kavanaugh ein absoluter Spitzenjurist.

Nur eben einer mit merkwürdigen Ansichten. Unter den konservativen Richtern ist er der Endgegner. Man wird hoffen müssen, daß Trump nicht noch einen Richter benennen wird dürfen.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!