Forum: Politik
US-Senatsausschuss: CIA-Folterreport soll veröffentlicht werden
AP/dpa

Mut zur Transparenz: Der Geheimdienstausschuss des US-Senats hat für eine Veröffentlichung von Teilen seines Untersuchungsberichts zu den Foltermethoden der CIA gestimmt. Jetzt muss Präsident Obama entscheiden.

Seite 3 von 4
FKassekert 04.04.2014, 08:57
20. Demokratie Freiheit

versteht eben jeder was anderes - und der, der der Chef ist hat eben seine Vorstellungen.
Und da soll mal weiterhin einer behaupten der Praesident entscheidet und setzt Demokratie und Freiheit um! Das Recht eben fuer Alle oder Keinen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.ertl 04.04.2014, 09:00
21. Oberlehrer

Zitat von sysop
Mut zur Transparenz: Der Geheimdienstausschuss des US-Senats hat für eine Veröffentlichung von Teilen seines Untersuchungsberichts zu den Foltermethoden der CIA gestimmt. Jetzt muss Präsident Obama entscheiden.
Der selbsternannte Weltgendarm will andere gerne über Mensschenrechte aufklären oder für Verstöße gegen sie bestrafen.
Selber aber verstoßen sie nicht nur permanent gegen das Völkerrecht durch Interventionen,Drohnenangriffe,NSA-Überwachung...sondern foltern auch noch nach Lusst u.Laune.
Nein,das ist kein Us-Bashing..sondern sind reele Fakten von dem Land mit den weltweit meisten Militärstützpunkten und dem größten Rüstungsbudget(das darüber hinaus auch im inneren die Strukturen eines Polizeistaates errichtet und die sozialen Gegensätze auf ein Maximumgetrieben hat)
Aber wie das römische und andere Imperien wird auch die USA irgendwann zherfallen..an ihren inneren Widersprüchen u.hegemonialer Überdehnung.(Siehe PaulKennedy: "Aufstieg und Fall der großen Mächte")

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gottfriedjosefbertram 04.04.2014, 09:09
22. Transparenz

Siehe, sie ist der Beginn zur Wahrheit und der Weg zum Frieden...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnelos 04.04.2014, 09:12
23.

die verantwortlichen für diese schweinerei sind alle am leben, die ereignisse liegen noch nicht lang zurück.
trotzdem werden die asozialen wohl niemals einen gerichtssaal von innen sehen oder gesiebte luft atmen, weder im eigenen land noch vor einem kriegsverbrechertribunal vor dem sie sich zweifelsfrei zu verantworten hätten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 04.04.2014, 09:16
24. Wir wissen wie abscheulich die Taten der USA sind

Nach den Bildern von Abu Ghraib wissen wir doch Bescheid. Die Weltgemeinschaft müsste nur die USA zur Rechenschaft ziehen. Weltweite Sanktionen statt Freihandelsabkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sci666 04.04.2014, 09:37
25. und ?

was wollen die amerikaner damit jetzt erreichen??? absolution vom rest der welt oder was ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_c 04.04.2014, 09:48
26. Die USA sind kein befreundeter Staat

Aus wenn es gerade die Konservativen hier immer wieder anders betonen: Die USA arbeitet nur mit uns zusammen, weil wir denen nutzen. Wir liefern was sie brauchen und konsumieren deren Dienstleistungen. Wir mischen uns wenig in deren Dinge ein, helfen sogar bei der ignoranz von Menschenrechten und lassen uns bereitwillig mit Wirtschaftsspionage sowie politischer Spionage überschwemmen. Es werden massenweise Vorrats-Metadaten und Inhaltsdaten abgezapft von jedem Bürger. Unsere Geheimdieste bekommen Brotkrumen ab. Sowas unternehmen keine Freunde. Das die Konservativen hier von so einer Politik mehr gegenseitigen nutzen haben als andere Richtungen, hat leider eine lange traurige Tradition seit Adenauer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000100023 04.04.2014, 09:54
27. Die Gegenwart

Die Gegenwart ist auch nicht besser. Mordoperationen per Drohne, bei denen hunderte völlig Unbeteiligter als "colateral Damage" sterben. Und die Ermordeten haben keinerlei Anhörung, Gerichtsprozess etc. Todesurteil per Joystick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crewmitglied27 04.04.2014, 09:54
28. Es fällt auf,

dass hier immer nur von der "Ära Bush" geschrieben wird. Es ist lächerllich zu glauben Obama sei auch nur einen Fitzel besser. Es hat sich nichts geändert, es ist nur noch der weltweite Drohnenkrieg dazu gekommen, der in Deutschland koordiniert wird. Und alles nur um ein Geheimdienst- und Spitzelsystem zu finanzieren, das den amerikanischen Staat längst beherrscht, denn wer foltert will die Wahrheit gar nicht wissen, sondern nur Rechtfertigung für sein böses Handeln erlangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz040 04.04.2014, 10:51
29. Vollkommen egal, ob es funktioniert.

Es macht keinen Unterschied, ob Leben durch Folter gerettet werden können. Sie ist falsch, unmenschlich, rechtswidrig. Das überhaupt eine Diskussion über die Rechtfertigung von Folter entstehen kann, zeigt, wie weit wir uns durch rechtsverdreherische Argumentationen von der Wahrheit entfernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4