Forum: Politik
US-Soldat Bales: Amerika rätselt über den Amokläufer von Najib Yan
AP/ DVIDS

Robert Bales wird als sanfmütiger Familienvater beschrieben, als umsichtiger Soldat - und doch erschoss er 16 afghanische Zivilisten. Nun rätselt das ganze Land, was den Amokläufer trieb. Eheprobleme und Alkohol, lässt die US-Armee verlauten. Sein Anwalt sagt: Der Krieg hat ihn kaputtgemacht.

Seite 8 von 18
Strandhaus 17.03.2012, 15:01
70. Reuters weiß mehr - eigentlich

Ob es wohl eine angemessene Untersuchung geben wird?

Hier der Link zu einem Reuters-Artikel ihres Korrespondenten vor Ort, der zunächst über alle Ticker lief, dann aber auf die "Afrika"-Seiten verbannt wurde, abgelöst von der Einzeltäter-Version aus den USA:
Western forces kill 16 civilians in Afghanistan - Kabul govt | World | Reuters

Warum ignoriert de Spiegel solche Informationen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_gabriel 17.03.2012, 15:03
71. x

Zitat von jgb
Der Mann ist freizusprechen. Verantwortlich sind die, die ihn in diese Situation gebracht haben.
Das wäre in der Tat eine interessante Verhandlung - würde sie zivil geführt werden. Aber beim Militär wird das anders ablaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
L_P 17.03.2012, 15:10
72. Rätselhafte intellektuelle Schwerfälligkeit

Die Amerikaner rätseln über ihren Amokläufer, die Muslime rätseln über ihre Amokläufer...einfach rätselhaft, daß einige Amokläufer dabei sind, wenn man sehr große Gruppen gegeneinander in Stellung bringt. Es wäre wohl besser, wenn bestimmte Gruppen so viel Abstand voneinander halten würden, wie möglich.

Daß ausgerechnet das Land, in dem Gefängnisinsassen sich selbst entlang rassischer Lininen organisieren, darüber rätselt, warum es zu Blutvergiessen kommt, wenn man unterschiedliche Gruppen zwingt miteinander umzugehen, ist auch rätselhaft. Normalerweise sind Amerikaner im Interpretieren von Evidenz nicht so schwerfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tueftler 17.03.2012, 15:10
73. ...

Zitat von Dromedar
Wieso wird der Fall btw, eigentlich in den Staaten verhandelt. Es geht doch um ein Tötungsdelikt in einem Partnerstaat in einem nicht kriegerischen Akt, oder? Also sollten doch afghanische Gerichte darüber urteilen. Spielt es denn wirklich so eine große Rolle, wer da >lebenslänglich urteilt?
Einen fairen Prozess für beide Seiten kann wohl nur ein wirklich unabhängiges Gericht - Den Haag? - garantieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddel37 17.03.2012, 15:11
74. -

Zitat von sysop
Robert Bales wird als sanfmütiger Familienvater beschrieben, als umsichtiger Soldat - und doch erschoss er 16 afghanische Zivilisten. Nun rätselt das ganze Land, was den Amokläufer trieb. Eheprobleme und Alkohol, lässt die US-Armee verlauten. Sein Anwalt sagt: Der Krieg hat ihn kaputtgemacht.
Da wurde also einem Massenmörder, nach verübten Terroranschlag gegen die afghanische Zivilbevölkerung, die Flucht aus Afghanistan ermöglicht.
Wenn er nicht ausgeliefert wird, hätte die afghanische Regierung jetzt wohl das Recht diesen Terroristen aus den USA zu entführen oder in dort ermorden zu lassen. Machen die USA ja nicht anders. Wenn halt dabei andere US-Bürger getötet werden ist es halt ein Kollateralschaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleines1x1 17.03.2012, 15:13
75.

Ich frage mich ernsthaft wie es sein kann, das jemand der soviele Auslandseinsätze hat unter finanziellen problemen leiden kann ?
Das kann doch nur bedeuten das die Amerikaner ihre Soldaten zu schlecht bezahlen.

Wenn jemand so oft ins Ausland muss sollte es so sein das er wenigstens ruhe bei finanziellen angelegenheiten haben muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.brand 17.03.2012, 15:14
76.

[QUOTE=Oberzembo;9839031]


Sie sind Sehr naiv! - aber gut, ich erklähre es Ihnen mal:

Zitat von Oberzembo
Müssen wir wirklich darüber informiert werden wie viel das Wohnhaus mal gekostet hat?
- Ja, das muss sein, will man die Tatsache ins Licht rücken - wie dieses Amerikanische System funktioniert (Arme Menschen/Menschen in Abhängigkeit werden von den Reichen in den Krieg geschickt damit diese Ihre Schulden an die Reichen zurückbezahlen können und gleichzeitig Märkte schaffen damit die Reichen noch reicher werden können) - als filmische Lektüre hierzu empfehle ich Fahrenheit 9/11 von Michael Moore (nicht mehr ganz neu, aber immer noch hoch aktuell).

Zitat von Oberzembo
Zu mal man ja auch anmerken möchten, dass man das Gefühl hat, das die Toten die Leute dort unten gar nicht so sehr aufregen.
Das hat damit zutun, dass es so komische Dinge wie 'Nachrichtensperre' gibt bzw mit der Tatsache, dass diese Menschen dort seit einer gefühlten Ewigkeit leiden und scheinbar einfach nicht Jahre lang laut genug am Stück schreien können
- man könnte auch sagen, außer Ihrem Glaube ist Ihnen nicht viel geblieben ist(na gut, ja ... ein Paar Brunnen sind Ihnen durch die Bundeswehr gebaut worden - sollte man in der Tat nicht vergessen).
Sehen Sie die den Koran-Vorfall doch einfach als ein Symbol für die perfide Vergewaltigung eines ganzen Volkes...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frodo88 17.03.2012, 15:21
77. Kleiner Unterschied

Zitat von Dromedar
Wieso wird der Fall btw, eigentlich in den Staaten verhandelt. Es geht doch um ein Tötungsdelikt in einem Partnerstaat in einem nicht kriegerischen Akt, oder? Also sollten doch afghanische Gerichte darüber urteilen. Spielt es denn wirklich so eine große Rolle, wer da >lebenslänglich urteilt?
Es wird schon einen Unterschied machen, ob der Soldat lebendlänglich oder die Steinigung bekommt.
Abgesehen davon, muss der psychische Zustand des Soldaten bei einer Verhandlung berücksichtigt werden.
Ich denke nicht, dass es in Afghanistan einen fairen Prozess geben kann.
Was allerding auch in den USA unter Obama fraglich sein dürfte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dromedar 17.03.2012, 15:22
78.

Zitat von tueftler
Einen fairen Prozess für beide Seiten kann wohl nur ein wirklich unabhängiges Gericht - Den Haag? - garantieren.
Ja, vielleicht, aber das ist illusorisch.

Der normale Prozess einer Besatzungsmacht findet in dem besetzten Land statt, unter einem Richter der Besatzungsmacht, aber mit Geschworenen, Gerichtshelfern, usw. der besetzten Macht. So haben es sowohl die Amis wie auch die Briten in Ostdeutschland gemacht.

Bei einem Prozess geht es ja auch immer irgendwie um Aufarbeitung/In die Augen schauen können, der Angehörigen. Zumindestens Angehörige von Vergewaltigungsopfern der roten Armee haben gesagt, dass sie im Nachhinein sehr froh gewesen sind, dass sie dem Prozess (der zwar dann in russsischer Sprache, aber trotzdem nahe Berlin stattfand) beiwohnen konnten.

Also, machbar ist das schon, unüblich auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kirk70 17.03.2012, 15:23
79. Urvertrauen und Liebe

Zitat von Koana
... Erst wenn der Mensch auf seine Klugheit und seine soziale Ausprägung vertraut, wenn er dem Nächsten nicht Mißtrauen, sondern Vertrauen entgegenbringt und jeder jeden achtet, kann es eine Zukunft geben - für unsere Spezies - so dies nicht passiert, werden wir als eine intelligente Raubaffenart mit extemst überlegenen Verhaltensstrategien in die Geschichte der Evolution eingehen....
Wenn Kinder misshandelt werden - ob verbal, schlimmer körperlich oder sexuell - ist das Urvertrauen in andere Menschen schwer gestört. Bei schweren Fällen sogar völlig zerstört. Das wissen heute moderne Psychologen (und Artverwandte) und die Hirnforscher. Eigentlich auch der gesunde Menschenverstand.
Meiner Meinung nach kann man da am meisten erreichen, was Gewalttäter nicht erst entstehen lässt. Eine Ausrede, auch nur Entschuldigung sind eigene schlimme Erlebnisse für psychopathische Taten aber nie!!!
Und wenn ich mir anschaue wie viel Aufwand dafür in dieser Gesellschaft betrieben wird wird mir schlecht.
Die Effizienz wie viel für jeden Euro in diesem Bereich als Ergebnis heraus kommt ist allen anderen Investitionen wie Psychologische Behandlung (setzt aber Einsicht und brauchbare Therapeuten voraus), Justiz und Polizei erheblich überlegen. Von der Lebensqualität und der Würde eines Menschen gar nicht zu sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 18