Forum: Politik
US-Strafzölle: Sagt den G-7-Gipfel ab!
AFP

Donald Trump behandelt die wichtigsten Verbündeten der USA wie Gegner. Es ist an der Zeit, in der Beziehung zu dieser Regierung reinen Tisch zu machen.

Seite 28 von 30
miguletta 01.06.2018, 12:02
270. Pausentaste

Wie ein Kommentar vor mir riet, denke auch ich, daß man ruhig mal die Pausentaste drücken könnte. Lasst den Kasper mal alleine ´rumhampeln. Er braucht doch Publikum, also wird er schon um Zuschauer buhlen. Nicht nur in Kasperland, sondern auch in der restlichen Welt. Kein Kasper hampelt nur für sich allein herum, ohne daß einer applaudiert.

Beitrag melden
hellocapetown 01.06.2018, 12:05
271. Darauf wartet Amerika sicherlich nur.

Also ich betrachte das von weit her so: Trump und Putin, bzw deren Oligarchien, bereiten sich für ein neues Schachspiel vor. Zentrum des Schachbretts wird u.a. Europa und der Mittlere Osten sein. Es müssen neue innovative Märkte geschaffen werden (Konjunktur), wofür das alte erst mal kaputt gemacht werden muss... die alten Waffen 'entsorgt' ... dann gibts wieder ein Wirtschaftswunder.

Beitrag melden
hörwurm 01.06.2018, 12:06
272. eher witzig

Ich lese keine Berichte mehr, die von Donald Trump handeln. Regelmäßig wird diesem Komiker von den Medien ernsthafte Wichtigkeit bezeugt. Der Mann hat bewiesen, dass er weder Bildung noch politischen Spürsinn hat. Er bewegt sich mit Absicht durch die politische Landschaft wie ein Blinder mit Krückstock im Porzellanladen. Das führt natürlich dazu, dass sich alle anderen bewegen müssen, um alles in Sicherheit zu bringen. Ich denke oft, genau so einen Clown hat die Welt verdient, weil diese Welt von Partymachern bestimmt wird, die fett und faul in Modejournalen blättern und alberne Reden führen. Donald Trump bringt mit seiner Person, seiner Philosophie, seinem Geld, seinem kaufmännischen Verhalten das Denken und Verhalten der restlichen Welt konzentriert auf den Punkt. Solange die USA die Weltpolizei spielte, konnten sich in Europa viele Salon-Tiger in angeberische Reden ergehen. Jetzt zeigt sich, wer wirklich an einem gedeihlichen Europa interessiert ist oder nur seine Zeit auf seiner Yacht mit Frischfleisch verbringen will. Donald Trumps Fans zeigen doch auch, wohin ihr Interesse geht: Porno, Raffgier, Intolleranz, Sexismus. Aber genau so ist es doch. Wer Geld hat, hat Macht und kann sich alles erlauben, weil viele Menschen aus Egoismus dieses Vorbild brauchen. Obama hat Trump in einer Rede lächerlich gemacht, wir haben Putin aus einem Gipfel ausgeladen. Wir wollten witzig sein und müssen nun die Konsequenzen aushalten. Auch auf dem Schulhof kriegen die allzu witzigen Zwerge irgendwann derbe Prügel. Und wer als Einzelner das witzige Mobben der vielen anderen nicht erträgt, geht Amok. Im Kleinen sehen wir den vielfachen Mord auf dem Campus, im Großen erleben wir Syrien, Kambodscha und den WK II. Eine andere Entscheidung der Wiener Kunstakademie hätte uns viel erspart. Aber man wollte ja witzig sein.

Beitrag melden
qmsysteme 01.06.2018, 12:07
273. Trump ist vom Bau

Zitat von oliver.kienapfel
Es gibt einen Spruch in der Diplomatie: Nur weil andere sich dumm verhalten, muss man das nicht auch tun. Am G7 nicht teilzunehmen würde Trump ausnutzen. "Schaut auf Europa, die sich von den USA verabschieden", würde er dem amerikanischen Volk erklären. Und die Amerikaner würden ihn umso mehr unterstützen. Es wird eine Zeit NACH Trump geben. Und.....
"Es gibt einen Spruch in der Diplomatie: Nur weil andere sich dumm verhalten, muss man das nicht auch tun. Am G7 nicht teilzunehmen würde Trump ausnutzen. " Herr Trump wird leider jedes Entgegenkommen als Schwäche interpretieren und ihn zum nächsten Schlag animieren. So ist das halt am Bau. Und natürlich sollte Trump am G7 Gipfel teilnehmen. Das Ergebnis ist doch auch von den anderen 6 Abhängig. Man sollte eventuell überlegen die neuen " Verbündeten" Kanada und Mexiko einzuladen.

Beitrag melden
OrangAsli 01.06.2018, 12:10
274. Diplomatischer Dilletantismus

wäre es, den G7 Gipfel abzusagen. Jetzt ist dieser umso wichtiger, um die Kuh vom Eis zu bekommen. Aber da Merkel die eiserne Lady spielen will, würde ich ihr eine rein populistische Absage zutrauen.

Beitrag melden
fundimalm 01.06.2018, 12:13
275. Absage G-7-Gipfel

Ich würde den Gipfel nicht absagen, sondern vielleicht reicht die Zeit noch aus, um Putin noch einzuladen.
So kann man den Clown aus Amerika völlig ignorieren, so wie es in der Vergangenheit mit Putin gemacht wurde.
Es wäre dann bestimmt nützlicher mit Putin über wichtige Dinge zureden und er wäre wieder in einem Boot.
Russland gehört nun mal zu Europa und ist für Deutschland ein wichtigerer Partner wie die USA.
Dort ist der Markt riesengroß und bestimmt auch für die Autoindustrie und China liegt gleich neben an.
Der USA-Clown ist für mich unzuverlässiger als Putin.
Grade Frau Merkel kennt doch Putin in seiner Haltung aber bei dem Clown weis man nicht, was der nächste Tag bringt.

Beitrag melden
ulihanel 01.06.2018, 12:13
276. G8

Zitat von grain
Sicherlich wäre es ein Zeichen auf den G 7 zu verzichten. Allerdings ein falsches. Denn letztlich zeigt es doch nur, dass der US Kasper es wieder geschafft hat, alles durcheinander zu bringen. Viel schlauer wäre es, ihn auf dieser Veranstaltung spüren zu lassen, wie isoliert er mit seiner Chaos "Politik" dasteht. Am besten nicht beachten und nicht wie immer, .....
War da nicht mal G8, dann G7. Wie wäre es denn mit einem schlichten G6? Kanada ist politisch und ideologisch sowieso näher and der EU. Macht euch mal klar Kasperland hat gerade einmal 4% der Weltbevölkerung...
Kasper Trump weiß nicht einmal das bei BMW, Daimler und VW zusammmen in den US Werken ca. 18000 US'ler mehr oder weniger schlecht arbeiten (kenne die Werke von innen..) und damit im unterbelichtetem Bible Belt gutes Geld verdienen. Die Werke beschäftigen darüber hinaus noch ca. 80000 Zulieferer-Arbeiter.
Wenn die bald keine Jobs mehr haben da sich hoffentlich langsam die deutschen Hersteller aus dem US-Entwicklungsland zurückziehen wird es wieder dunkel in Greenville, South Carolina und in Vance, Alabama etc. Nicht wirklich schlimm denn diese Rednecks haben mit starker Mehrheit Dumb (oder Trump) gewählt. Liebe BMW-, Daimler- und VW-Kunden bringt doch mal ein wenig Druck beim nächsten Autokauf an um die Hersteller dazu zu bewegen vielleicht nach Kanada umzuziehen..
Gruss aus USA.

Beitrag melden
cremuel 01.06.2018, 12:15
277.

Zitat von Beat Adler
[..]Was getan werden muss, ist die Geduld aufbringen, bis Trump und seine unsaegliche Mannschaft auf dem Abfallhaufen der Geschichte landen. Es dauert nicht mehr lange;-)
Ach, Beat Adler, wie gerne würde ich Ihnen glauben und lese immer gerne Ihre fachkundigen Beitrage.
Und natürlich ist der Frittenclown noch nicht "lange" dran, wenn man in gesichtlichen Zeiträumen denkt.
Was mir aber schon erhebliche Sorgen macht: Alle Dynamiken, die von kenntnisreichen Leuten so gedeutet wurden, Trump zu gefährden, haben bislang zu nix geführt. Die GOP macht ALLES mit und bedeckt sich mit ein paar Feigenblättern wie McCain, die immer genau keine relevanten Mehrheiten hinter sich haben. Die Medien werden in Wahnsinnstempo gleichgeschaltet. Die Justiz wird völlig willkürlich im Sinne des Irren gesteuert und behindert.

Seine Wähler scheinen keine Grenze nach unten zu kennen, egal ob es um Rassismus, Korruption oder Dummheit geht. Es kümmert die "Rednecks" nicht, dass er Moskaus Agent im Weißen Haus ist.

Woher soll denn sein Ende kommen? Irgendwann stirbt er, aber vorher? Allmählich sehe ich ein bisschen dunkelgrau.

Beitrag melden
Koda 01.06.2018, 12:22
278. Meinetwegen G7, aber...

Trump bitte zeigen, dass man Schulhofrowdys auch vom internen Freundeskreis auch ausschließen kann.
Man kann ihm, wenn er sich wieder mal vordrängen will, ein Bein stellen, ihn bewußt aus dem Diskussionskreis in der Kaffepause ausschließen etc....

Man kann sich langfristig sogar neue Freunde suchen oder aufbauen.
Müssen ja nicht China und Russland sein.

Beitrag melden
Mittelalter 01.06.2018, 12:24
279. Das ist übrig geblieben

von europäischer oder/deutschem Einfluss auf die Gänge der Weltpolitik - lächerliche Forderungen noch Symbolen.
Glaubt Herr Nelles allen Ernstes an die Durchsetzbarkeit seines Vorschlages? Dann wäre er nicht zu unrecht als naiv zu bezeichnen. Die Kanadier z.B. werden sich niemals dazu hinreisen lassen, den südlichen Nachbarn zu düpieren. Macron hat gerade mit Trump die große Männerfreundschaft zelebriert. Die Britten suchen händeringend nach Verbündeten. Auch Italien ist in einem Zustand, in dem es sich nicht ernsthaft auch noch außenpolitisch isolieren will.
Merkel kann sich ja abmelden, keiner würde es ihr gleich tun. Sie würde ein Symbol, da hätte Herr Nelles dann auch eines, dafür schaffen, wie isoliert Deutschland durch die Weltpolitik stolpert.

Es ist nun mal so, dass nicht die ganze Welt vom Trump-Tourett des SPIEGEL‘s befallen ist.
Und wenn Herr Nelles schon erwähnt, dass H.Schmidt, und mit ihm Valéry Giscard d’Estaing, das Treffen „erfunden“ hat, dann könnte er ja mal „fordern“, dass man dieses wieder auf seine Grundidee zurück führt. Die war nun mal gerade nicht, „tolle Fotos“ zu machen. Auf die Idee kam man erst nach der Generation Schmidt.
Gerade jetzt ist es wichtig, miteinander zu reden. Die Welt ist auch durch die Trump‘sche Brechstange massiv in Beweg gekommen. Diese Bewegung zum Wohle der Menschen, und nicht gegen sie, zu gestalten, ist Aufgabe der G7.
„Symbole“ braucht eigentlich keiner. Vernünftiges politisches Handeln jeder.

Beitrag melden
Seite 28 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!