Forum: Politik
US-Streitkräfte: Frauen bestehen erstmals Prüfung für Eliteeinheit
AP

In den USA fallen die Geschlechterbarrieren - auch in der Armee. Zum ersten Mal haben Frauen erfolgreich die harte Ausbildung der "Rangers" absolviert. Auf sie warten nun Spezialeinsätze.

Seite 5 von 9
eulenspiegel1979 18.08.2015, 15:21
40. Zu kurz gedacht?

Zitat von pauleschnueter
1. Hormone neigen nicht zu Aggression. Und ichc glaube die Fraunen, die diese Körperlichen Anforderungen meistern wollen sind sowieso "hochgespritzt" 2. Ich glaube sie überschätzen die Probleme, die eine Monatsblutung bereiten muss. Das ist recht einfach in den Hygieneablauf einzubauen. 3. Die Gefangennahme und Vergewaltigung von Männer würde wiederum ich als schlimmer einstufen. 4. Es ist Dekanden von Gleichberechtigung zu träume, aber den Männern immer das Sterben zu überlassen
zu 1) Sicher das Sie das Verhalten von Frauen während der Menstruation so dermaßen verallgemeinern bzw. runterspielen wollen, wo doch hinlänglich bekannt ist, dass Frau währenddessen durchaus gereizter und launischer als üblich sein kann?

zu 2) Um das Einführen eines Tampons geht es sicherlich nicht. Da gebe ich Ihnen recht.

zu 3) Darüber zu diskutieren erscheint mir sinnlos. Zumal allein der Vergleich vermuten lässt, dass Sie wenig Vorstellungskraft davon haben, was es bedeutet vergewaltigt zu werden und wie schwer Frauen damit fertig werden (Männer im Knast möglicherweise auch).

zu 4) Gleichberechtigung heißt nicht automatisch auch alles tun zu müssen, nur weil man es theoretisch darf. In der grauen Theorie gibt es Ihrer Aussage wenig entgegenzusetzen. Mir fällt tatsächlich nichts ein, als dass das Sterben maximal in Notwehr für sich oder seine Lieben in einer akuten Situation ein notwendiges Übel sein kann. Aber eines wird es niemals sein: Erstrebenswert im Sinne der Gleichberechtigung oder aus sonst einer anderen Ideologie heraus.

Beitrag melden
jiddhu2 18.08.2015, 15:22
41.

[QUOTE=petrapanther;33528993] Zitat von
Describing the challenges that the women successfully completed, the army statement said: “Highlights of the course include a physical fitness test consisting of 49 push-ups, 59 sit-ups, a five-mile run in 40 minutes, and six chin-ups; a swim test; a land navigation test; a 12-mile foot march in three hours; several obstacle courses; four days of military mountaineering; three parachute jumps; four air assaults on helicopters; multiple rubber boat movements; and 27 days of mock combat patrols.” [\quote] http://www.theguardian.com/us-news/2015/aug/18/two-women-qualify-as-us-army-rangers Es scheint, Sie können getrost Ihren Hut ziehen.
Es scheint wohl eher nicht.

49 Liegestuetze - ruckzuck anzutrainieren
59 sit-ups - noch einfacher

Wirklich 6 - in Worten Sechs! - Klimmzuege? Das kann meine Oma. Ich bin ueber 50 und 100kg schwer und mache noch 10 (auch mit Kinn ueber der Stange).

Gerade Klimmzuege waren erst letztes Jahr als ueberstark in den Aufnahmeprufungen gesenkt fuer weibliche Kandidaten irgendeiner US-Schlagmichtot-Einheit (Marines?) im der Journaille.
Zum Laufen moechte ich mich nicht aeussern, da betreibe ich zuwenig nach Zeit, um wirklich Mitreden zu koennen.

Der genannte Kram klingt aber fuer eine Eliteeinheit nicht so prickelnd. Das ist Gegnern mit tatsaechlich elitaerem Trainingszustand dann aber auch egal.

Beitrag melden
braindead0815 18.08.2015, 15:24
42. im 2. wk waren

Zitat von From7000islands
Das Militär muss nicht nur einen Staat verteidigen, sondern auch die Wirtschaftseliten befriedigen. Militär bedeutet harte köperliche Arbeit unter Lebensgefahr und mit dem Auftrag die anderen vor einem selbst sterben zu lassen. Das ist traditionell die Aufgabe von......
in der sowjetunion schon frauen an der front, als piloten unterwegs usw.

das ist keine neuerung. und wenn es frauen gibt, die diesen job besser machen können als männer, who cares.
das traurige ist, das der mann mit seinen reaktionär/konservativen geschlechterrollenverteilung nicht damit umgehen kann.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 18.08.2015, 15:27
43.

Zitat von stefan.martens.75
Haben die Frauen das Programm mit den Anforderungen der Männer bestanden? Oder gab es eigene Leistungsstandards? Wenn Frauen mit 30% schlechteren Werten bestehen ist es kein Wunder, dass sie es schaffen sondern politisch gewollt.
Dann ist es sogar in hohem Maße unverantwortlich.

Zu den Anforderungen der Grundausbildung (nicht nur bei den Rangers) gehört es unter Anderem, dann man einen verletzten Kameraden befördern muss. Ergo: einen Mann in voller Ausrüstung über eine gewisse Strecke transportiere.
Da DARF man keine Einschnitte machen. Das MUSS eine Frau können, wenn sie da mitmachen will. Man kann einem Verwundeten nicht erzählen "Sorry, ich kann nur Frauen schleppe. Ich such mal schnell nen Mann, der dich evakuiert.". Oder den Verwandten erzählen "Tut uns Leid, er sollte evakuiert worden aber leider waren nur Frauen in der Nähe.".
Das ist Krieg, nicht die Bundesjugendspiele. Und im Krieg gibt's keine Nachsicht für Leute, die die Leistung einfach nicht bringen. Man schafft es, oder Jemand stibt.


Wenn Sie allerdings mit der Vermutung falsch liegen sollten und sie männliche Leistungsstandards erfüllen: Glückwunsch für die beiden. Ich sehe allerdings trotzdem nicht, wo das ne Meldung wert wäre. Weibliche SEALs gibt es schon länger und deren Standards sind wesentlich höher als die der Rangers.

Beitrag melden
Martin Ogger 18.08.2015, 15:31
44. Definitionsfrage

Zitat von tulius-rex
Frauen sind bei Marathon und Triathlon schon lange erfolgreich, warum also sollten sie solchen Anforderungen nicht gewachsen sein?
Definieren Sie erfolgreich. Sind bisher Werte der besten Athleten, zufällig alles Männer, auch nur ansatzweise erreicht worden? Im isolierten Idyll des Frauensports sind die Leistungen durchaus beachtenswert, aber im Vergleich aller Athleten sind die Spitzenwerte der Frauen nicht beachtenswert. Beim Sporteignungstest einer beliebigen deutschen Hochschule reicht die Maximalpunktzahl der Frauen für Männer nicht einmal zum Bestehen.

Gleiches ist hier zu finden. Die erreichten Leistungen sind für Frauen höchst beachtenswert, daher auch der Artikel. Männer allerdings bilden seit Jahren die Rangers und übertreffen diese Werte in ihrer weiteren Spezialisierung noch.

Beitrag melden
sierrabravofour 18.08.2015, 15:38
45. Und was ist an den Rangers Elite?

Das ist klassische leichte Infanterie.
Da ist die Ausbildung von Crab Air ja noch härter.

Beitrag melden
sunguru 18.08.2015, 15:42
46. Ultramarathon - Frauen in der Armee

Da Frauen in Disziplinen wie Ultramarathons ohne weiteres in den oberen Plaetzen rangieren, wuesste ich nicht, warum sie nicht auch in der Armee die gleichen Anforderungen bestehen koennen. Wenn ich mir Armeeangehoerige mit Kampfausbildung in meinem Umfeld ansehe, gibt es zwar wenige Frauen, aber die, die es dahin schaffen und die noetige Erfahrung haben, stehen Maennern in nichts nach.

Beitrag melden
petrapanther 18.08.2015, 15:42
47.

[QUOTE=jiddhu2;33532479] Zitat von petrapanther
Es scheint wohl eher nicht. 49 Liegestuetze - ruckzuck anzutrainieren 59 sit-ups - noch einfacher Wirklich 6 - in Worten .....
Ich bin wahrlich kein Experte für Elitesoldaten-Training, aber es scheint, dass der Schwerpunkt bei den Rangers eher auf Ausdauer und Abhärtung als auf Kraft liegt.

Wie auch immer, Sie werden bemerkt haben, dass auch drei Viertel der männlichen Bewerber durchgefallen sind - ganz ohne dürfte das Training also nicht gewesen sein.

Beitrag melden
nightwatchman 18.08.2015, 15:46
48.

Jeder, der die notwendigen körperlichen ( und natürlich auch geistigen ) Leistungen für eine Eliteeinheit erbringt, kann Mitglied derartiger Einheiten werden - egal ob Mann oder Frau. Geschlechterspezifische Unterschiede bei den Einstellungstests zu machen wäre zwar " political correct " aber absurd - der schwer verwundete Kamerad wird weiterhin 87 kg wiegen und nur eine bestimmte Zeit ohne ärztliche Versorgung überleben - egal ob ihn nun eine Frau oder ein Mann mehrere Kilometer zum Sammelpunkt tragen muss.

Beitrag melden
Beat Adler 18.08.2015, 15:48
49. Es gibt keine weiblichen SEALs.

Zitat von Atheist_Crusader
Weibliche SEALs gibt es schon länger und deren Standards sind wesentlich höher als die der Rangers.
Es gibt keine weiblichen SEALs. Diese Ausbildung schafft keine Frau.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!