Forum: Politik
US-Studie: Mehrheit der Deutschen würde Nato-Partner nicht verteidigen
DPA

Für das Baltikum sterben, sollte Russland angreifen? Eher nicht, sagen die Deutschen. Eine US-Studie zeigt, wie der Ukraine-Konflikt Einstellungen zur Nato verändert - auch Russen und Ukrainer wurden befragt.

Seite 1 von 53
fatherted98 10.06.2015, 08:16
1. Ich...

....wurde zur Bundeswehr gezwungen (Verweigerung abgelehnt)..und mir wurde damals hoch und heilig proklamiert, dass die BW nur zur Landesverteidigung eingesetzt wird...ein paar Jahre später hieß es dann "Bündnisfall" und danach wurde Deutschland dann am Hindukusch verteidigt...wenn sich die Politik ihre Kriege und Konflikte so aussucht ohne den Bürger darüber zu befragen, braucht sie sich nicht zu wundern, wenn keine Bereitschaft vorhanden ist für fremde Länder/Völker in den Krieg zu ziehen. Was das bringt sieht man ja jetzt in Afghanistan...nämlich gar nichts...das wird zwar nicht zugegeben...aber spätestens wenn nach dem Abzug der Koalitionstruppen die Taliban oder wer auch immer wieder die Macht übernimmt und die Sharia eingeführt wird, ist es wohl unausweichlich ein Scheitern zuzugeben...(obwohl...Politiker machen das ja grundsätzlich nicht). Deshalb kann ich jeden Deutschen verstehen, der seinen Kopf nicht für irgendwelche politischen Flausen risikieren möchte...wie schon oft gesagt...diese Politiker, die solche Pläne haben, sollen sich halt ein anderes Volk suchen.

Beitrag melden
sl2014 10.06.2015, 08:16
2. Freiwillig totschiessen lassen?

Verwunderlich, dass sich 38% der befragten Deutschen dazu bereit erklären.

Beitrag melden
hansgustor 10.06.2015, 08:18
3. Propaganda

Wow. "29 Prozent sagen, Russland trage die Schuld; 25 Prozent meinen, die Separatisten seien verantwortlich"

Es glauben also mehr Leute, dass Russland Schuld ist, obwohl die Separatisten ganz öffentlich einen Bürgerkrieg führen.

Beitrag melden
spon_3007871 10.06.2015, 08:21
4.

Bei diesen Satz mußte ich doch schmunzeln "88 Prozent der Russen haben Vertrauen zu Putin".
Na Frau Merkel, wieviel Prozent der Deutschen würde Ihnen vertrauen?

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 10.06.2015, 08:24
5. Liegt wohl an der Nato

Die amerikanisch getaktet ist und Hoheitsansprüche entwickelt. Und den Kalten Krieg schürt. Die Nato entwickelt sich zur Zeit zu einer Gefahr für den Weltfrieden.

Beitrag melden
lvkwge 10.06.2015, 08:24
6. Einmal mehr der Nachweis,

dass West- und Ostdeutschland nicht wirklich zusammen passen.

Beitrag melden
ecbert 10.06.2015, 08:33
7. Kaum jemand würde Deutschland verteidigen wollen...

Da die Deutschen nicht über Volksabstimmungen über die Politik entscheiden dürfen und die Politik in vielen Fällen nicht "Volkes Meinung" vertritt würde ich als Reservist auch nicht für dieses System mit meinem Leben eintreten wollen. Das sehen die meisten Asylbewerber in ihrem Heimatland augenscheinlich ähnlich, sonst würden sie ja nicht in Massen ins immerhin noch gemütlichen Europa strömen.

Beitrag melden
ge1234 10.06.2015, 08:34
8. Beschämend!

Mehr gibt es über uns Deutsche nicht zu sagen!

Beitrag melden
chardon 10.06.2015, 08:34
9. Verteidigen

Deusche sind mit dem Verteidigen von Umwelt und Bäumen voll ausgelastet, können sich nicht noch um Menschen sorgen. Keine Verantwotung übernehmen aber USA, Frankreich kritisieren - erbärmlicher Gipfel der Eigensucht! Wer, wie viele, hauptsächlich Berliner, erinnern sich noch an den Jubel nach Kennedys:"Ich bin ein Berliner"? Allerdings, die deutsche Presse und so manch ein Journalist tragen eine grosse Verantwortung für diese ärmliche Einstellung vieler deutscher Bürger heute.

Beitrag melden
Seite 1 von 53
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!