Forum: Politik
US-Vertreter bei der Sicherheitskonferenz: Im Schatten des NSA-Skandals
DPA

Heikles Treffen bei der Münchner Sicherheitskonferenz: Deutschlands Top-Politiker haben jede Menge Fragen an ihre US-Kollegen - doch die tun lieber so, als sei die NSA-Affäre ausgestanden. Erklärungen soll es nicht geben, Entschuldigungen erst recht nicht.

Seite 1 von 6
hman2 31.01.2014, 11:40
1. Die Kriegsministerkonferenz...

..gibt sich doch nicht mit solchen Lappalien ab. Die haben eh alle dieselbe Meinung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aveloim 31.01.2014, 11:43
2. Amis auf der Anklagebank

Na soetwas . . . da müssen sich die Amerikaner mal vor dem Gesetz rechtfertigen bzw. müssen sich auch an die Gesetze halten und dann gleich Empörung. Das sind sie wohl in Ihrer Rolle als Weltpolizei nicht gewohnt. Ich hoffe nur, dass Deutschland in der NSA Affäre nicht nachlässt und mal etwas durchsetzt . . . was auch immer. Auf Merkel ist ja in dieser Hinsicht nicht zu zählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charbonnier 31.01.2014, 11:48
3. Deutschland reagiert zu phlegmatisch

Die trägen Reaktionen auf die Abhörtätigkeit der USA sind mir unerträglich. Die Verantwortlichen benehmen sich feige und duckmäuserisch vor der US-Regierung. Ausländische Regierungen, die private Kommunikation von Bundesbürgern ohne richterlichen Beschluss aufzeichnen und auswerten sind nichts anderes als Spione. Die Staatsanwaltschaft sollte zusammen mit dem BND diese Akteure auf deutschem Boden dingfest machen und vor ein Bundesgericht bringen! Nur das ist die Sprache, die die US-Regierung dann richtig verstehen lernt. Das gilt auch für die Briten. Aber hierzu fehlt es unserer Regierung an Mut und Ernsthaftigkeit; eine Schande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peronitas 31.01.2014, 11:48
4. Entschuldigung

Eine Entschuldigung ist wohl das Mindeste was man erwarten kann. Die Amerikaner sitzen auf einem ziemlich hohen Ross, man sollte das Freihandelsabkommen kippen. Schließlich haben sie unserer Wirtschaft in einem erheblichen Maße geschadet. Unter den Tisch kehren ist nicht liebe USA. Ihr seid ihr der Aggressor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohcr 31.01.2014, 11:49
5. NSA-Skandal?

Wenn es einen Skandal gibt, dann sehe ich ihn auch auf Seiten der deutschen Geheimdienste. Entweder kooperieren sie, dulden oder verschleiern. Die Schuldigen zuerst im Ausland zu suchen halte ich im Augenblick für falsch. Was passiert in unserem Land? Was machen die deutschen Geheimdienste? Mit wem und warum? Was wissen Politiker, was dürfen sie wissen und wieviel erfährt die Öffentlichkeit davon? Der alleinige Blick nach Amerika lenkt ab. Hier passiert's!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 31.01.2014, 11:52
6. Was wollen die Amis eigentlich

Zitat von sysop
Heikles Treffen bei der Münchner Sicherheitskonferenz: Deutschlands Top-Politiker haben jede Menge Fragen an ihre US-Kollegen - doch die tun lieber so, als sei die NSA-Affäre ausgestanden. Erklärungen soll es nicht geben, Entschuldigungen erst recht nicht.
auf der Sicherheitskonferenz??? Die anderen Staaten wären gut beraten mal ohne die USA und GB, die ja offensichtlich "unter einer Decke" stecken was zu tun ist um zumindest deren Wirtschaftsspionage einzudämmen. Es grenzt schon an Borniertheit wenn US Vertreter dort auftauchen wenn im Vorfeld keine Bereitschaft besteht irgendetwas an der bisher geübten Abhör- und Spionagepraxis zu ändern. Ich wünsche mir, das erst wenn die US Vertreter und ihre "GB Spionage Verbündeten mit Verbesserungsvorschlägen kommen diese wieder mit eingeladen werden. Ansonsten sollen sie bleiben "wo der Pfeffer wächst". Ich finde das Verhalten der restlichen Teilnehmer beschämend, anstatt gemeinsam zu versuchen eine Allianz gegen die USA und GB zu bilden um deren Spionagetätigkeit einzudämmen, schauen sie dem Treiben von NSA und Co. einfach nur zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justine37 31.01.2014, 11:57
7. Wirtschaftsabkommen

Wirschaftsabkommen ein Betrug ,,,,,,,?
100 000 neue Jobs ist eine grosse Lüge
http://www.wdr.de/tv/monitor/

ab 8ter Minute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiosoriano 31.01.2014, 11:57
8. De

Zitat von aveloim
Na soetwas . . . da müssen sich die Amerikaner mal vor dem Gesetz rechtfertigen bzw. müssen sich auch an die Gesetze halten und dann gleich Empörung. Das sind sie wohl in Ihrer Rolle als Weltpolizei nicht gewohnt. Ich hoffe nur, dass Deutschland in der NSA Affäre nicht nachlässt und mal etwas durchsetzt . . . was auch immer. Auf Merkel ist ja in dieser Hinsicht nicht zu zählen.
Stadt München ist der richtige Ort für diese Folklore Veranstaltung. Man wird bei Weißwurst und Bier alles untereinander regeln. Was wird sich ändern....NICHTS, auch selbst dann nicht sollte ein Vertrag zustandekommen. Ändern wir alles, damit sich nichts ÄNDERT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
es_geht_auch_anders 31.01.2014, 11:58
9. Lustig

Da lässt ein einzelner Mensch die NSA Bubis wie die letzten Trottel dastehen und dabei sie glauben immer noch sie müssen die Backen aufblasen. Bis heute ist unbekannt wie viel Snowden überhaupt mitgehen lies. Dies Unfähigkeit ist einfach nur lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6