Forum: Politik
US-Vizejustizminister: Rod Rosenstein reicht seinen Rücktritt ein
AP

Rod Rosenstein hatte die Ermittlungen in der Russlandaffäre beaufsichtigt, schon lange gab es Gerüchte über einen möglichen Rücktritt des US-Vizejustizministers. Nun erklärt er: Zum 11. Mai werde er sein Amt abgeben.

Seite 1 von 3
nofreemen 29.04.2019, 23:49
1. die Israel Bande

Mission accomplished jetzt kann er erhobenen Hauptes gehe. Neue Aufgaben stehen an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 29.04.2019, 23:51
2. Früher war alles schlechter.

Wenn man nachliest, welche Anstrengungen und Kosten beispielsweise ein Stalin danals noch unter- bzw übernehmen musste., um den Apparat auf Linie zu brinegen, kann man nur staunen wie reibungslos ein Donald seinen Laden saubert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.zuckermann 29.04.2019, 23:56
3.

Was die Russland-Ermittlungen angeht, da müssen noch einige Köpfe rollen. Irgendwann auch Klagen. Die Sache wurde einfach zu groß. Es war in der Tat irgendwo reine Hexenjagd. Auch wenn ich längst kein Fan von Trump mehr bin. Er hat mir zu viele von seinen Wahlversprechen erfüllt. Bei manchen dachte ich, die waren nur als Gag gemeint. Aber hier bin ich voll bei Trump, was mittlerweile sehr selten vorkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 30.04.2019, 00:13
4. Nur noch Trumpisten erwünscht.

Der letzte halbwegs vernünftige verlässt das Team der Weltzerstörer um Trump. Mit einem pathologisch narzisstischen Menschen kann man auf Dauer auch nicht vernünftig ZUSAMMEN-arbeiten. Armes Amerika. Im weißen Haus sind jetzt nur noch rechte Cowboys unter sich. Gefährlich für den Weltfrieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adieu2000 30.04.2019, 00:18
5. Nach und nach

installiert sich Trump seine Leute und baut weiter seine Macht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegoat 30.04.2019, 00:53
6.

War letztlich nur eine Frage der Zeit. Trump wollte Rosenstein seit der Hexenjagd-Vorwürfe loswerden, aber Rosenstein hat eisern durchgehalten, bis Mueller mit seiner Arbeit fertig war. Jetzt, wo der Bericht veröffentlich ist, hat er seine Aufgabe erledigt und kann dem Irrenhaus namens Trump-Regierung endlich den Rücken kehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allein-Unter-Welpen 30.04.2019, 01:04
7. Schleim- oder Bremsspur

ist hier die Frage. Rosenstein hat den FISA-Abhoerantrag gegen Trump mit unterschrieben. Im Untersuchungsausschuss konnte er sich nicht daran erinnern konnte ob er ihn gelesen hatte oder nicht... . Ein Wunder das er dafuer nicht entlassen wurde.
Anzunehmen das sich hier ein grosser "Sinneswandel" andeutet - retten was zu retten ist. "Kronzeuge" und so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anandamid 30.04.2019, 03:00
8. "I intended to"

Es ist so ein übles Spiel um Dumbo :o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 30.04.2019, 03:19
9. Dramatisches Rücktrittsschreiben

mit historischen Zutaten sind m.E. für einen stellvertretenden Minister etwas hochgegriffen.

Passt aber zu den rechts-konservativen Leuten, die Herr Trump um sich geschart hat.

Wer da zurücktritt oder zurücktreten muss verdient kaum öffentliches Mitgefühl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3