Forum: Politik
US-Vorwahl in New Hampshire: Im Bernie-Fieber
AFP

"Wandel, jetzt!" In New Hampshire steuert Bernie Sanders auf einen Sieg zu. Seine Kampagne ist voller Energie, die Fans sind ekstatisch. Anfangs belächelt, wird er für Hillary Clinton zunehmend unangenehm.

Seite 1 von 10
marcw 09.02.2016, 12:23
1.

Wandel? Ich dachte change hatten wir schon.
Nunja, ich kann gut verstehen warum der Überzeugungstäter Sanders mehr Anziehungskraft besitzt als die falsche Apparatschika Clinton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Dr. 09.02.2016, 12:27
2. Frau Clinton

Wenn ich Frau Clinton so sehe auf youtube oder CNN ... die ist gruselig ... die Erodierung ihrer Seele nach einer Karriere für Goldman-Sachs und Wall Street hat unauslöschliche Spuren in Ihrem verzerrten Gesicht hinterlassen. Ich hoffe, Bernie Sanders kann sich druchsetzen, dann wird dem TTIP und anderen neokapitalistischen Wahnvorstellungen vielleicht von der anderen Seite des Atlantiks der Riegel vorgeschoben, denn eins ist sicher: unser Goldman-Sachs Gabriel wird uns sicher nicht helfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael1971 09.02.2016, 12:30
3. Clinton als Präsidentin und Sanders als Vize..

wären meine Favoriten. Clinton hat mit Abstand die meiste politische Erfahrung, vermute (und hoffe) dass dies ihr Wähler wegen der aktuell unruhige Zeiten bringt.
Falls es auf einen Wahlkampf Sanders vs. Trump hinausläuft, befürchte ich, die Mehrheit könnte sich für Trump entscheiden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rifter 09.02.2016, 12:33
4. Meine Stimme hätte er

Weiter so Bernie!
Wenn man die Welt zu einem besseren Ort machen möchte geht das nur wenn man die Pathokraten an der Macht absägt.
Auch wenn du wahrscheinlich kein Präsident wirst, allein das Bewusstsein den Leuten einzuhämmern dass etwas fundamental falsch läuft in der Welt ist es Wert das du das durchziehst. Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erst nachdenken 09.02.2016, 12:34
5.

Der wird NIEMALS Präsident der Vereinigten Staaten, NIE! Die Republikaner würden ihn als "Kommunisten" derart demontieren, dass der Durchschnittsamerikaner ihn für den Teufel persönlich hält. Niemals wird so jemand da drüben Präsident, so schade es auch sein mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phil2302 09.02.2016, 12:36
6.

"Dass er kürzlich während der TV-Debatte davon sprach, Nordkorea werde von 'einer Gruppe von Diktatoren oder vielleicht auch nur einem' beherrscht, sorgte für Schenkelklopfer in ihrer Kampagne." Wer weiß schon, wie die genaue Machtstruktur dort aussieht? Also da habe ich schon viel größere Schenkelklopfer von anderen Kandidaten gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klyton68 09.02.2016, 12:37
7. Nichts gegen Sanders

Aber die anstehende US Wahl gerät zunehmend zur Farce. Sanders kommt aus dem Nichts und würde sich am Kongress und Senat die Zähne ausbeißen . Und bei Trump müsste man ständig Angst haben, dass der in seiner Egomanie nicht das Atomknöpchen drückt. Bekomme langsam Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 09.02.2016, 12:37
8. wer in den usa beide augen zum sehen verwendet, ist schon ...

... ein kommunist. der artikel rückt die wahre, deutlich gemäßigtere position sanders zurecht. tatsächlich bekäme dem land ein hauch von sozialdemokratie nicht schlecht. das wahlsystem hat so etwas bislang verhindert.

aber die politischen urkräfte besonders dieses landes liegen auf der seite des geldes und sanders wird am ende verlieren. wenn nicht gegen clinton, dann gegen trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shoxus 09.02.2016, 12:38
9. Im Gegensatz

zu unsere Politikern und auch zu einer Clinton, wie es ja im Artikel schon beschrieben wird, vertritt Sanders seit Jahrzehnten seine Meinung und die ist nicht links. Der Mann nutzt einfach seinen normalen Menschenverstand. Clinton steht doch auch nur für die Wall Street Elite. Sieht man ja an ihren Geldern die sie aus der Richtung in den ... geblasen bekommt.
Bei Sanders habe ich die Hoffnung, das es danach in der Welt wirklich mal ruhiger werden wird. Das hatte ich zwar auch schon bei Obama gehofft aber vielleicht ist die Bevölkerung der USA endlich mal soweit ihren eigenen Werten zu folgen. Für das Wohl der gesamten Menschheit hoffe ich das es so kommt. Alles andere wird uns weiter an den Rand des Untergangs treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10