Forum: Politik
US-Vorwahl in New Hampshire: Im Bernie-Fieber
AFP

"Wandel, jetzt!" In New Hampshire steuert Bernie Sanders auf einen Sieg zu. Seine Kampagne ist voller Energie, die Fans sind ekstatisch. Anfangs belächelt, wird er für Hillary Clinton zunehmend unangenehm.

Seite 2 von 10
K:F 09.02.2016, 12:40
10. Sollte Clinten Präsidentin werden

ernennen die Reps einen Sonderbeauftragten für ein Impeachmnet Clintons. Irgendetwas wird der finden um Clinten die Zeit für ihre Präsidentschaft zu stehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Dr. 09.02.2016, 12:40
11.

Zitat von michael1971
wären meine Favoriten. Clinton hat mit Abstand die meiste politische Erfahrung, vermute (und hoffe) dass dies ihr Wähler wegen der aktuell unruhige Zeiten bringt. Falls es auf einen Wahlkampf Sanders vs. Trump hinausläuft, befürchte ich, die Mehrheit könnte sich für Trump entscheiden..
Sie machen den gedanklichen Fehler den viele machen ... Frau Clinton hat überhaupt keine Erfahrung als Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika, weil sie noch nie Präsidentin war. Erfahrung hat sie jedoch im Klinkenputzen bei der Bankenlobby und anderen Lobbyisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Dr. 09.02.2016, 12:45
12.

Zitat von klyton68
Aber die anstehende US Wahl gerät zunehmend zur Farce. Sanders kommt aus dem Nichts und würde sich am Kongress und Senat die Zähne ausbeißen . Und bei Trump müsste man ständig Angst haben, dass der in seiner Egomanie nicht das Atomknöpchen drückt. Bekomme langsam Angst.
Sie müssten viel mehr Angst vor den Walls Street Lobbyisten haben und Konsorten von Goldman Sachs.
Nicht ohne Grund hasst Wall Street die Kandidaten Trump und Sanders. Wenn die beiden es schaffen, sich in ihren Parteien durchzusetzen, wäre es das erste mal in einem halben Jahrhundert, dass Wall Street keinen Einfluss auf beide Präsidentschaftskandidaten hätte. Das wäre ein Triumpf für die Demokratie und eine echte Chance auf einen echten Wandel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amishunderground 09.02.2016, 12:48
13. Würde Amerika...

... sich die Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft auferlegen, dieses Land wäre unschlagbar. Bernie ist just the beginning. Die Revolution hat begonnen und die gebildete Jugend lässt sich nicht länger verarschen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elizabeth_Tudor 09.02.2016, 12:48
14. Lobenswert

was 'Bernie' sich da so vorstellt. Manche Vorschlaege sind 'in die Jahre' gekommene Ideen, die hier in Europa laengst 'normal' sind.
Da er als 'Socialist' bezeichnet wird, was in USA diesselbe Bedeutung hat wie 'Kommunist' und eher als Beleidigung aufgefasst wird.....
Zum wiederholten Male keimt Hoffnung bei den zu Bernie geneigten Amerikanern auf, eventuell einen guten, standfesten Kandidaten gefunden zu haben. Obama war auch so eine Hoffnung...der sich dann doch den verschiedensten Lobbygruppen unterwerfen musste u. am Ende jetzt auch nicht den unbedingten Erfolg hatte...mal abgesehen v. der klitzekleinen Krankenversicherung...die den Reps. so auf die Nerven geht.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 09.02.2016, 12:50
15. Wann kommt der Wandel

Frau Clinton will die Welt beherrschen, Herr Sanders will sie verändern. Nun gut, letzteres hatten wir von Herrn Obama auch mal gedacht, insofern muss man inzwischen sehr vorsichtig sein mit seinen Hoffnungen in US-Präsidenten. Aber Herr Sanders verkauft seine Ambitionen auf das Amt besser und berechtigter als Frau Clinton. Bleibt nur zu hoffen, dass auch das US-amerikanische Volk vom Raubtierkapitalismus inzwischen so genervt ist, dass Herr Sanders auch gegen die Republikaner besser gewinnen kann als Frau Clinton. Denn darum geht es im Moment ja: den besseren Kandidaten finden, nicht den besseren Präsidenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 09.02.2016, 12:52
16. #03

Zitat von michael1971
wären meine Favoriten. Clinton hat mit Abstand die meiste politische Erfahrung, vermute (und hoffe) dass dies ihr Wähler wegen der aktuell unruhige Zeiten bringt. Falls es auf einen Wahlkampf Sanders vs. Trump hinausläuft, befürchte ich, die Mehrheit könnte sich für Trump entscheiden..
Frau Clinton steht auch für die 'alte Politik'.
'Obama-Care' wurde nach Anlaufschweirigkeiten erfolgreich eingeführt und die 'Fusion' mit den Prinzipen von Kanada macht Sinn. Das Thema ist mittlerweile positiv besetzt in der US-Öffentlichkeit und es geht um den eigenen Geldbeutel und Optimierung der eigenen Krankenvorsorge.
"Sanders als Präsident und Clinton als Vize.." würde sicherlich auch gut und glaubwürdig ankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 09.02.2016, 12:53
17. Sanders for president

Zitat von Ein Dr.
Wenn ich Frau Clinton so sehe auf youtube oder CNN ... die ist gruselig ... die Erodierung ihrer Seele nach einer Karriere für Goldman-Sachs und Wall Street hat unauslöschliche Spuren in Ihrem verzerrten Gesicht hinterlassen. Ich hoffe, Bernie Sanders kann sich druchsetzen, dann wird dem TTIP und anderen neokapitalistischen Wahnvorstellungen vielleicht von der anderen Seite des Atlantiks der Riegel vorgeschoben, denn eins ist sicher: unser Goldman-Sachs Gabriel wird uns sicher nicht helfen!
Richtig, und das GS-Duo Merkel/Schäuble erst recht nicht.
Clinton ist falsch und korrupt, eine (weitere) Marionette des US-Großkapitals, und man kann nur hoffen, daß möglichst wenige Amerikaner auf sie hereinfallen.

Im Gegensatz zu ihr ist Sanders ein ehrlicher Politiker, der nicht nur leere Versprechungen macht, sondern aus Überzeugung spricht.

Für die USA, aber auch die übrige Welt, wäre es ein wahrer Segen, wenn Sanders Präsident würde. Aber das wird sehr schwierig, weil er die geballte Kapitalmacht einschließlich deren Leitmedien gegen sich hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j1936557 09.02.2016, 12:54
18. Nur noch amerikanischer

Schwachsinn hier. Was interessiert mich der verdammte amerikanische Wahlkampf.
Wir haben ja nun langsam begriffen dass die Amis die Besten und Grössten auf der Welt sind.
Im TV wird schon American Football gezeigt, obwohls keinen interessiert. Traurig das wir hier immer mehr Selbständigkeit und Demokratie aufgeben und nur noch nach deren Pfeife tanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 09.02.2016, 12:56
19.

Oh Mann, wie muss das Hillary fuchsen. Galt sie doch schon zum zweiten Mal als die sichere nächste Präsidentin und jedes Mal kommt ihr urplötzlich einer dazwischen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10