Forum: Politik
US-Wähler im Porträt: Warum diese Amerikaner für Trump stimmen
SPIEGEL ONLINE

Wie kann man nur? In Deutschland stößt die Donald-Trump-Begeisterung in den USA auf Unverständnis. Hier erzählen Fans aus South Carolina, was sie an dem Milliardär fasziniert.

Seite 1 von 25
vici46 20.02.2016, 10:56
1. trump

als vor vielen jahren junger wähler sagte man mir immer: in den usa kann mickymaus präsident werden.

dies vor allem wegen der riesigen summen an geldern, die dafür ausgegeben wurden.

nun bis heute hat sich nichts geändert, nur der name, als figur aber ohne unterschied.

Beitrag melden
Osservatore 20.02.2016, 10:58
2. Gruselig

Aus dem evangelikal-faschistoiden, gehirngewaschenen Gruselkabinett...

Beitrag melden
Bueckstueck 20.02.2016, 10:59
3. Vier Worte

Da es fürs Begeistern für einen ebenso schwachköpfigen wie grossmäuligen und inhaltslosen Hetzer keine Entschuldigung gibt, gibt es nur eine Erklärung mit vier Worten:

Weil sie einfältig sind.

Alle weiteren Gedanken über das wieso und warum sind verlorene Zeit.

Beitrag melden
Eppelein von Gailingen 20.02.2016, 11:01
4. Merkwürdig, die US-Bürger lieben Lautsprecher

Warum wissen sie wahrscheinlich selbst nicht so richtig. Es erklärt auch, warum diese Tea-Party Funzeln Gemeinsamkeiten und Sympathien mit einem Mr. Trump sehen und pflegen.
Blender, Sektengründer und ähnliche Überredungskünstler haben leichtes Spiel. Eine breite Schicht erscheint uns Europäern irgendwie unausgereift, nicht ganz Erwachsen mit diesen kindlichen Aufführungen. Man kann es nicht ändern, vielleicht wird Trump der nächste Präsident der dem Watergate Nixon gleichkommt.

Beitrag melden
Untertan 2.0 20.02.2016, 11:03
5.

Zitat von
In Deutschland stößt die Donald-Trump-Begeisterung in den USA auf Unverständnis
Och verstehen tu ich das schon. Heißt nicht, dass ich derselben Meinung bin...

Beitrag melden
karljosef 20.02.2016, 11:04
6. Trump ist die Verwirklichung eines (Alp)traumes bei unserem Big Brother,

er wurde zum Milliardär.

Wen interessieren denn da schon Skrupellosigkeit?

Beitrag melden
Fakler 20.02.2016, 11:06
7. Warum nicht ?

Das Böse hat nun mal seine Faszination. Selbst Massenmörder bekommen im Gefángnis Heiratsantraege und heiraten. Wie Trumpp sein Vermögen (er hat ja mit 200 Millionen Dollar angefangen - nicht gerade arm) - auf Kosten des Steuerzahlers ausgebaut hat (auf Kosten der Allgemeinheit also ...) spricht fuer sich. Bleibt nur die Hoffnung dass diese Allgemeinheit AUCH wählen geht.

Beitrag melden
pansatyr 20.02.2016, 11:07
8. ich verstehe

Trump ist quasi die amerikanische AfD

Beitrag melden
Freiheit für Europa 20.02.2016, 11:08
9. Bush wäre super, aber Trump ist noch echter

Jeb Bush ist so überhaupt nicht wie seine Familie - aber in Florida wurde er wenig von den vielen Latinos gemocht, weil er sich zu sehr anbiederte: er sprach öffentliche Hurrikan-Warnungen, Pflichtevakuierungen zuerst auf Spanisch aus (ist mit Mexikanerin verheiratet) - aber sowas mögen die Latinos nicht. Ansonsten wäre Jeb wohl der beste und vernünftigste Bush-Präsident, aber Trump ist einfach viel beliebter, m.E. mind. gleichgut: er hat die beste Fernsehsendung aller Zeiten geschafft: The Apprentice. Diese Genialität hat sonst keiner. Aufgrund seiner unberechenbareren Art wäre er jemand, der Putin schnell entmachten könnte, aber Außenpolitik interessierte noch nie einen US-Präsidenten. Am Ende wird es aber wohl Bernie Sanders (von der anderen Partei).

Beitrag melden
Seite 1 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!