Forum: Politik
US-Wahl - was bedeutet der Ausgang für Amerika und die Welt?

Die Wahl in den USA ist so spannend wie lange nicht mehr. Bis zuletzt müssen Barack Obama und Mitt Romney zittern, wer am Ende den Sieg davontragen wird. Auch für den Rest der Welt ist die Entscheidung von großer Bedeutung. Was erwarten Sie vom nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten?

Seite 1 von 94
makki45 06.11.2012, 20:03
1. Warum spannend ?

Zitat von sysop
Es ist eine der spannendsten Wahlen in der Geschichte der Vereinigten Staaten
Was soll, bitte, daran spannend sein, wenn es ganz ohne Bedeutung ist wer gewinnt ?

Beitrag melden
jos777 06.11.2012, 20:06
2. Obamas Zeit ist aus - Nov. 2012

Es ist die Zeit von konservativen Werten, welche nun mit Romney starten wird. Das liegt daran, dass konservative Familien im Durchschnitt mehr und intensiver arbeiten, um ihren Wohlstand zu mehren und den Besitz zu wahren.

Letztendlich möchte jeder irgendwann konservativ werden oder ist es schon. Die ganze liberale Politik ist nur eine Modeerscheinung. Im Kern ist jeder Mensch konservativ.

Deshalb wird auch Romney der neue Präsident der USA werden.

Beitrag melden
e-cdg 06.11.2012, 20:10
3. Gottes eigener Landstrich

Zitat von sysop
Es ist eine de
Am Ende gewinnen in den USA eh immer die Banken - was hätte mit dem Geld, das für den Wahlkampf verprasst wurde, alles sinnvoll für Bildung,SoziaIes und Infrastruktur erreicht werden können !

Beitrag melden
spontifex 06.11.2012, 20:15
4. Early Voting In Texas

Zitat von sysop
Es ist eine de
Falsches Foto | Richtiges Foto

Beitrag melden
Hafenschiff 06.11.2012, 20:17
5.

Zitat von jos777
Es ist die Zeit von konservativen Werten, welche nun mit Romney starten wird. Das liegt daran, dass konservative Familien im Durchschnitt mehr und intensiver arbeiten, um ihren Wohlstand zu mehren und den Besitz zu wahren.
Ja genau. Deswegen sind gerade die Ost- und Westküste der USA ja auch so reich geworden ... weil die alle so konservativ sind und die Republikaner da so einen guten Stand haben ... O_ô

Zitat von jos777
Letztendlich möchte jeder irgendwann konservativ werden oder ist es schon. Die ganze liberale Politik ist nur eine Modeerscheinung. Im Kern ist jeder Mensch konservativ. Deshalb wird auch Romney der neue Präsident der USA werden.
Aha. Und was schreiben Sie, wenn Obama wieder gewinnt? Dann hat sich mal wieder die Modeerscheinung durchgesetzt? Bei Ihnen kann man sich echt nur noch weglachen.

Beitrag melden
ehf 06.11.2012, 20:23
6. Spiegel, ich verstehe Ihre Faszination

In den Vereinigten Staaten wird wenigstens noch gewählt. Zwischen geringfügigen Nuancen zwar nur, aber immerhin authentisch. Das kann man als zentralkommittär regierter Europäer sicherlich mit Fug und EU-Recht beneiden.

Ansonsten befürchte ich, dass unsere mediale Wahrnehmung sich in die Richtung bewegt, Nachrichten auf auf Like/not Like bzw. App- und Livetickerniveau zu verkümmern.

Beitrag melden
diospam 06.11.2012, 20:27
7.

Zitat von sysop
Es ist eine de
Wann kann mal endlich diese dümmliche, mediengeile, Inszenierung der Wahl aufhöhren? Es gab nie ein "Kopf-an-Kopf" rennen.

Es bestand zu keinem Zeitpunkt auch nur der Hauch einer Chance für Romney. Bei der Wahl der allesbestimmenden Wahlmänner hatte Obama zu jeder Zeit einen komfortablen Vorsprung. Ja, bis auf eine Woche nach der ersten Fernsehdebatte sogar einen extrem komfortablen Vorsprung.

Statistisch gesehen ist die Wahl schon seit drei Monaten gelaufen, warum ich auch heute sehr feste schlafen werde; Der Ausgang der Wahl steht nicht zur Debatte. Obama wird garantiert siegen.

Beitrag melden
kuddel37 06.11.2012, 20:28
8.

Zitat von makki45
Was soll, bitte, daran spannend sein, wenn es ganz ohne Bedeutung ist wer gewinnt ?
Verstehe den Wirbel und die Dauerberichterstattung auch nicht. Die Information welcher Kasper in diesem fremden Land neuer Präsident ist würde vollkommen reichen. Aber die deutschen Medien überbieten ja sogar noch die deutschen Politiker im Lakaientum und dem Lecken amerikanischer Stiefel.

Beitrag melden
Peter_Lublewski 06.11.2012, 20:32
9. Bain Capital

Zitat von jos777
Es ist die Zeit von konservativen Werten, welche nun mit Romney starten wird. Das liegt daran, dass konservative Familien im Durchschnitt mehr und intensiver arbeiten, um ihren Wohlstand zu mehren und den Besitz zu wahren. Letztendlich möchte jeder irgendwann konservativ werden oder ist es schon. Die ganze liberale Politik ist nur eine Modeerscheinung. Im Kern ist jeder Mensch konservativ. Deshalb wird auch Romney der neue Präsident der USA werden.
In diesem Beitrag fehlt noch die Bezeichnung "Wirtschaftsexperte"

Bain Capital

für Herrn Romney.

Beitrag melden
Seite 1 von 94
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!