Forum: Politik
US-Wahl - was bedeutet der Ausgang für Amerika und die Welt?

Die Wahl in den USA ist so spannend wie lange nicht mehr. Bis zuletzt müssen Barack Obama und Mitt Romney zittern, wer am Ende den Sieg davontragen wird. Auch für den Rest der Welt ist die Entscheidung von großer Bedeutung. Was erwarten Sie vom nächsten Präsidenten der Vereinigten Staaten?

Seite 55 von 94
kadelbürger 07.11.2012, 13:33
540. Erlaubt ist erlaubt

Zitat von blackkwood
Auch ohne "ergoogeln": Wenn jemand marode Firmen aufkauft, sie dann durch - zugegeben sehr harte - Einschnitte wieder marktfähig macht und sie anschließend mit Gewinn wieder verkauft, kann ich darin nichts "wirtschaftskriminelles" erkennen! Natürlich ist der Verlust von Arbeitsplätzen grundsätzlich nicht schön. 500 Arbeitsplätze abzubauen, um weitere 500 erhalten zu können, finde ich aber besser (und auch sozialer) als 1.000 Arbeitplätze abbauen zu müssen, weil man sie nicht erhalten kann!
Kriminell ist das seit ewig nie gewesen.

Es ist auch nicht verboten, im Interesse des Neokapitalismus Märchen zu erfinden und diese zu verbreiten, daran sind viele PR Organe, Presse und Medien, tagtäglich beschäftigt und erreichen eine Steuerung der öffentlichen Meinung, des allgemeinen Denkens. Was sich dann niederschlägt: Parteiprogramme, Wirtschaftstheorie an der Uni, Publikationen, Amtszuweisungen..Gerichtsurteile.
Störer sind da nur Kartellbehörden, Finanzämter und Staatsanwalte, die Steuersünder publikumswirksam verfolgen.
Und so linkspopulistische Politiker die den Neidinstinkt aufrufen..

Das ist ärgerlich. Da die meisten Menschen in jeder Gesellschaft einer mühseligen Arbeit nachgehen müssen, und auf vieles verzichten und ihre Ansprüche bescheiden halten müssen (Mein Gott, schon wieder eine Strompreiserhöhung! Aber wir können uns ja kalt duschen..), ist das Zusammenleben, wenn die Märchen nicht mehr ankommen, gefährlich.
Es sollten deshalb alle Erfolgreichen, Wirtschaftsexperten, Marktwirtschaftsgläubige, erfasste Politiker, Manager, Investoren, Hàndler, Bankiers und Spekulanten und Aktionàre etc auf eine gesicherte künstliche Insel im Nordatlantik verbracht und gesammelt werden, wo sie untereinder sind und ihre Fàhigkeiten untereinander weiterentwickeln können, ihre Ideen anwenden ohne dumme Kritik. Mit Ernährungsschiffen könnte man sie noch für eine Zeitlang versorgen, wir sind ja menschlich. Aber den Strom für ihre Laptops und Handys müssen sie selbst erzeugen. Ohne Atomkraft.

Beitrag melden
deuterius 07.11.2012, 13:33
541. Wo?

Zitat von blackkwood
Ich widerspreche Ihrer bestechenden Logik ja nur sehr ungern, muss es aber dennoch tun: Ein Unternehmer kann auch ohne Arbeiter und Angestellte Geld verdienen, ein Arbeiter oder Angestellter ohne Unternehmer dagegen nicht! Ich selbst bin das beste Beispiel: Ich BIN Unternehmer, ich habe keinen einzigen Mitarbeiter und auch keine Mitarbeiterin, und ich verdiene trotzdem (bzw. sogar: Gerade deswegen!) richtig gutes Geld! Da staunen Sie jetzt aber, was?
Bei Hermes oder beim DPD ;-)

Beitrag melden
rainer_a_buess 07.11.2012, 13:35
542. ...bescheiden?

"Bescheiden" ist sehr missverständlich, der Begriff kann auch heißen: miserabel. Besser wäre als Überschrift z.B. "demütig" oder "zurückhaltend".

Beitrag melden
willibaldus 07.11.2012, 13:36
543. Es gibt auch Fonds oder Unternehmen,

Zitat von blackkwood
Auch ohne "ergoogeln": Wenn jemand marode Firmen aufkauft, sie dann durch - zugegeben sehr harte - Einschnitte wieder marktfähig macht und sie anschließend mit Gewinn wieder verkauft, kann ich darin nichts "wirtschaftskriminelles" erkennen! Natürlich ist der Verlust von Arbeitsplätzen grundsätzlich nicht schön. 500 Arbeitsplätze abzubauen, um weitere 500 erhalten zu können, finde ich aber besser (und auch sozialer) als 1.000 Arbeitplätze abbauen zu müssen, weil man sie nicht erhalten kann!
die sich eine gut laufende aber unterbewertete Firma unter den Nagel reissen und dann die Einzelteile verkaufen. Ob die dann zwischenzeitlich für Erbsenzähler aufgehübschten Einzelteile dann hinterher damit besser fahren ist egal. Eventuell ging es auch nur um die Lage firmeneigener Immobilien und die damit verbundenen Arbeitsplätze waren nur lästig und wurden abgewickelt.

Beitrag melden
Hinrich7 07.11.2012, 13:36
544. ja so wird es kommen

jos777 gestern, 20:06 Uhr
Es ist die Zeit von konservativen Werten, welche nun mit Romney starten wird. Das liegt daran, dass konservative Familien im Durchschnitt mehr und intensiver arbeiten, um ihren Wohlstand zu mehren und den Besitz zu wahren. Letztendlich möchte jeder irgendwann konservativ werden oder ist es schon. Die ganze liberale Politik ist nur eine Modeerscheinung. Im Kern ist jeder Mensch konservativ. Deshalb wird auch Romney der neue Präsident der USA werden.

Beitrag melden
blackkwood 07.11.2012, 13:38
545. Naturgesetz

Zitat von astrid1814
Auch wenn Sie glauben, dass es sinnvoll ist, Menschen mit dem Nazischimpfwort "Gutmenschen" zu verunglimpfen, geschenkt. Aber genau diese Menschen, die Sie meinen, prügeln eben nicht.
Ob der Begriff "Gutmensch" von den Nazis stammt, sei dahingestellt.
Es gibt allerdings eine wissenschaftliche Untersuchung, die beweist, dass in jeder Diskussion - egal zu welchem Thema - früher oder später die Nazi-Keule ausgepackt wird.
Insofern ist dies jeweils nur eine Frage der Zeit und ficht mich nicht an.

Dass diejenigen, die ich meine, körperliche Gewalt ablehnen, dürfte unstrittig sein. Aber jeder, der sich schon eine zeitlang in SPON-Foren herumtreibt weiß doch, dass gerade diese Leute beim Austeilen von Verbalinjurien nicht gerade sehr zimperlich sind.

Beitrag melden
enni3 07.11.2012, 13:39
546.

Zitat von Meckermann
Die Leute, die die US-Wahl im deutschen Fernsehen verfolgt haben, tun mir schon ein bisschen leid. Und zwar alle beide...
Wir waren hier nachts zumindest schon mal mehr als zwei.
Danke an Spon übrigens, dass ihr das Forum diese Nacht offen gelassen habt.

Aber nochmal an Sie.
Es steht jedem frei sich in drei Minuten seine Informationen zu holen oder in 6h nachts. Wenn Sie die Berichterstattung auf das reine Ergebnis beziehen, mögen Sie Recht haben.Aber darum geht es gar nicht mal. Selten kann man sich so konzentriert über die Mentalität der Amerikaner informieren, wie bei Wahlen, denn da werden tiefste Ängste, tiefste Hoffnungen, die sonst kaum artikuliert werden ans Tageslicht gebracht.

Das fängt mit Dokus bei Arte an, und endet im gehypten aber trotzdem informativen Dauerflimmern der Fernsehsender.
Wenn wir Ihnen allerdings dafür leid tun, dass wir über unseren eigenen Tellerrand und Vorgarten schauen, dan lasse ich Ihnen Ihre Meinung.
ICh muss jetzt zur Arbeit. Und drei Stunden Schlaf waren wirklich wenig, aber es hat sich gelohnt.

Beitrag melden
nurnochdiesergedanke 07.11.2012, 13:39
547. Vielen Dank blackkwood

[QUOTE=blackkwood;11297307]
Ich bin noch nicht allein auf dieser Welt!!

Beitrag melden
blackkwood 07.11.2012, 13:57
548. Zurück

Zitat von hman2
Völliger Blödsinn. In Aktiengesellschaften gibt es keine Unternehmer, sondern nur angestellte Manager. Angestellte haben die aber trotzdem...
Den völligen Blödsinn darf ich freundlich zurückgeben:
Nach Ihrer Logik dürfte jedes Unternehmen, wo der Geschäftsführer nicht gleichzeitig Inhaber ist, gar nicht als Unternehmen bezeichnet werden, weil es keinen "Unternehmer" gibt.

Beitrag melden
enni3 07.11.2012, 13:58
549. Achso?

Zitat von blackkwood
Ich widerspreche Ihrer bestechenden Logik ja nur sehr ungern, muss es aber dennoch tun: Ein Unternehmer kann auch ohne Arbeiter und Angestellte Geld verdienen, ein Arbeiter oder Angestellter ohne Unternehmer dagegen nicht! Ich selbst bin das beste Beispiel: Ich BIN Unternehmer, ich habe keinen einzigen Mitarbeiter und auch keine Mitarbeiterin, und ich verdiene trotzdem (bzw. sogar: Gerade deswegen!) richtig gutes Geld! Da staunen Sie jetzt aber, was?
Dann sind Sie aber ein Selbstständiger und kein Unternehmen, auch wenn Sie sich vielleicht juristisch für ihre Tätigkeit als Unternehmen ausgeben.

Die Aussage Ihres Vorredners negieren Sie damit jedoch nicht, sondern betreiben nur Erbsenzählerei.

Beitrag melden
Seite 55 von 94
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!