Forum: Politik
US-Wahl: Das erwartet Sie in der spannendsten Nacht des Jahres
[M] AFP; REUTERS

Clinton gegen Trump: Jetzt kommt das Finale des US-Wahlkampfs. SPIEGEL ONLINE informiert Sie vor, während und nach der Wahlnacht mit einem umfangreichen Programm. Der Überblick.

Seite 1 von 12
kosu 03.11.2016, 07:31
1. Was in diesem Artikel

Frau Clinton angedichtet wird glaubt der Autor doch nicht ehrlich!
Oder er ist so schlecht informiert das man das Internet mit den vielen Alternativen Medien Ihm nur empfehlen kann. Um seine Sichtweise zu überprüfen und dann zu überdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsetzmichbessererstmal 03.11.2016, 07:43
2. #1

Trifft eigentlich alles zu was hier über Frau Clinton gesagt wird. Sie kommt eigentlich sogar recht gut weg. Trump ist trotzdem schlimmer. Am Ende werden beide ca 50 prozent der Stimmen haben egal wie unwählbar sie sind. Dank Zwei Parteien System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bugcat 03.11.2016, 08:00
3. Übertreiben sie nicht

ein wenig wenn sie sagen das die Wahlen in den USA die nächsten Jahre die ganze Welt prägen. Amerika ist nur so wichtig auf unserem Planeten wie die Medien es darstellen menschlich ökologisch und das soziale Verhalten anderer Völker und Kulturen gegenüber ist das Land ein Schandfleck auf unserem Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnypistolero 03.11.2016, 08:26
4. spannendste nacht des jahres???

wohl nur für diejenigen, die sich von einer usa gelenkten presse beeindrucken lassen... für mich ist der präsidentschaftswahlkampf eine reine farce... and the winner is: das grosskapital, der gemeine us bürger...der verlierer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nerdchen 03.11.2016, 08:27
5. Die spannendste Nacht des Jahres

... na ja, hängt stark von meiner Ehefrau ab. :-)

Das Finale dieser aufgeblasenen Show, die sich als Politik tarnt, werde ich nicht mit meiner nächtlichen Aufmerksamkeit beehren. Das Grauen am nächsten Morgen, wenn ich beim Kaffeetrinken einen der beiden Namen höre, reicht mir vollkommen.

Und falls es zu einer Schlammschlacht kommt, die 2000 weit in den Schatten stellt (durchaus wahrscheinlich), dann sinkt die relative Bedeutung dieser Nacht sowieso noch weiter ab.

We're not the 51st state of America...

-nerdchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henso 03.11.2016, 08:32
6. Wahlsystem

Zitat von ichsetzmichbessererstmal
Trifft eigentlich alles zu was hier über Frau Clinton gesagt wird. Sie kommt eigentlich sogar recht gut weg. Trump ist trotzdem schlimmer. Am Ende werden beide ca 50 prozent der Stimmen haben egal wie unwählbar sie sind. Dank Zwei Parteien System.
Es bleibt trotzdem spannend. In den USA muss man keine 50% der Stimmen haben um Präsident/in zu werden. Siehe Goerge W. Bush im Jahr 2002, der sogar weniger Stimmen als sein Rivale Al Gore hatte.
Die Wahl wird dieses Jahr garantiert alles andere als unspektakulär.
Wie gut unser Mehrparteiensystem funktioniert hat man ja zuletzt 1933 gesehen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdianer 03.11.2016, 08:41
7. Ich sage nur....

"Mr. Trump?". "Mr. Donald Trump?", "Mr. Donald Lucifer Trump?".....Wer diesen Hinweis auf einen sehr bekannten Roman und Film errät. gewinnt einen Trump! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, was denn wohl sonst, und Minderheiten haben keine Chance auf Teilnahme...oder doch...na gut! :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 03.11.2016, 08:50
8. Warum hypen die Medien diese Wahl in den USA wie auch schon andere davor?

Es ist egal. wer gewinnt, mein Leben wird sich davon nicht ändern, denn es findet in Deutschland statt. Oder wollen die Redakteure nur ihre USA-Kompetenz beweisen, weil sie schon mal in New York waren und sich jetzt auskennen? In den USA wird man Präsident, wenn man mehr Geld für eine Kandidatur zusammen bekommt als die Mitkandidaten. Der Geldsumpf ist tief, und die Clintons sind mit Sicherheit keine Vorzeigefiguren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 03.11.2016, 08:52
9.

Wenn die Amerikaner Trump wählen, dann haben sie ihn absolut verdient und ich würde mich durchaus freuen, denn eines steht für mich persönlich felsenfelst: Trump wird das Land zugrunderichten und alle Werte Amerikas über Bord werfen, denn das hat er ja angekündigt. Und nach Trump wird es keine Dumpfbacke mehr schaffen, jemals in dieses Amt zu kommen. Also, wählt meinetwegen Trump... es ist ihnen zu gönnen und mir ist es mittlerweile egal. Europa wird sich mit oder ohne Trump weiter emanzipieren... mit Ausnahme von England.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12