Forum: Politik
US-Wahl: Das erwartet Sie in der spannendsten Nacht des Jahres
[M] AFP; REUTERS

Clinton gegen Trump: Jetzt kommt das Finale des US-Wahlkampfs. SPIEGEL ONLINE informiert Sie vor, während und nach der Wahlnacht mit einem umfangreichen Programm. Der Überblick.

Seite 6 von 12
ackergold 03.11.2016, 10:50
50.

Zitat von derdings123
Ein Schandfleck sind eher selbstherrliche, geschichtsvergessene Deutsche wie Sie. Haben Sie wirklich einmal nachgedacht, wo wir Deutschen heute stehen würden, wenn es die Amerikaner nicht gäbe? Dann wäre Deuschland wahlweise ein Land im Geiste Adolf Hitlers oder Josef Stalins.
Das Argument zieht schon 50 Jahre nicht mehr, denn man kann Unrecht nicht rechtfertigen, indem man auf anderes Unrecht verweist. Hitler und Stalin sind tot, Trump lebt. Das ist der Unterschied. Erzähle mir niemand, Trump wäre irgendwie besser... seine Worte lassen diesen Schluss nicht zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 03.11.2016, 10:56
51.

Zitat von johnnypistolero
meinen sie??? etwa die werte, sich das recht rauszunehmen, andere länder zu überfallen???in den letzten 60 jahren, weltweit mehr als 30 millionen menschen im namen der gerechtigkeit abgeschlachtet zu haben???sich das recht herauszunehmen, egal wo auf der welt, menschen per drohnen zu töten??? sind es diese werte???
Nein, diese von Ihnen genannten "Werte" will er natürlich beibehalten. Er richtet sich eher gegen die Werte von Freiheit, Liberalismus, Offenheit und Menschlichkeit, denn Trump tritt ja nun wirklich offen gegen Minderheiten auf, vertritt rassistische, fundamentalistische und sexistische Ansichten, pauschalisiert im Hinblick auf Religionen und Weltanschauungen, ist vollkommen destruktiv und konsensunfähig. Wollen Sie das gutheißen, oder rechtfertigen? Es war die Offenheit der USA, die Leute wie die Vorfahren von Trump erst aufgenommen haben. Genau die gleichen und ihre Nachfahren wettern jetzt gegen diese Offenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derdings123 03.11.2016, 10:58
52.

Zitat von johnnypistolero
meinen sie??? etwa die werte, sich das recht rauszunehmen, andere länder zu überfallen???in den letzten 60 jahren, weltweit mehr als 30 millionen menschen im namen der gerechtigkeit abgeschlachtet zu haben???sich das recht herauszunehmen, egal wo auf der welt, menschen per drohnen zu töten??? sind es diese werte???
Sehr einseitiger Blick auf die Realität. Es ist ja nicht so, dass die Alternative zu den amerikanischen Interventionen der Weltfrieden mit Glückseligkeit für alle gewesen wäre. Die Welt ist nunmal manchmal die Wahl zwischen Pest und Cholera, und manchmal waren die Amis auch einfach die einzigen, die bereit waren sich die Hände schmutzig zu machen und das zu tun, was getan werden musste. Ich jedenfalls bin froh, dass ich in West-Deutschland aufgewachsen bin, und nicht im sowjetisch geprägten Osten. Und ich schätze auch die Südkoreaner sind froh, dass die Amerikaner sie vor Kim (dem Opa vom jetzigen) bewahrt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 03.11.2016, 10:59
53.

Zitat von so_nicht
Zuerst hoffe ich, dass sich der SPIEGEL zusammenreißt und versucht, der Bedeutung der Sache angemessen zu berichten, d.h. - wenigstens den Versuch machen, balanciert zu berichten und nicht eine Seite zu verteufeln. Das Manipulieren und Verteufeln ist lächerlich und macht überhaupt keinen Sinn, weil wir nicht wählen können. - keine Bübchen berichten lassen, die gerade mal 2 Jahre in den USA sind und in dieser Zeit nur mit ihren linken Kollegen in den amerikanischen Medien Kontakt gehabt, d.h. in einer Blase gelebt haben, die sie überheblich mit der Wirklichkeit verwechseln. -nicht die kleinste Nachricht 30 mal aufgeregt durchkauen, wie eine Mutantenkuh mit 20 Extramägen. -Stattdessen fundierte Hintergrundberichte von kompetenten Leuten mit v e r s c h i e d e n e n politischen Auffassungen. Den üblichen faden SED-Einheitsbrei von Leuten mit dem einzig richtigen Bewußtsein behalten Sie bitte, bitte für sich. Dann wirds bestimmt interessant.
Ich schließe mich Ihrer Meinung an, der Spiegel kann es sich leisten differenziert zu berichten und sollte den Mut dazu haben. Rudolf Augstein hätte ohne Zweifel seine Meinung gehabt und publiziert, aber andere Meinungen wären ebenfalls ernsthaft präsentiert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetrabbit 03.11.2016, 11:11
54. Ist Clinton wirklich harmlos

Soweit ich weiss ist noch kein Trump Kritiker auf mysteriöse Weise tot aufgefunden worden. Aber bei Clinton sind schon 26 Clinton Kritiker tot aufgefunden worden in den letzten 15 Jahren. Da kann einem so richtig bange werden. Selbst Russland kann da nicht mithalten. Auch Putin ist ein Engel im Vergleich zu Clinton.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
granathos 03.11.2016, 11:21
55. Better think twice, buddy!

Zitat von bugcat
ein wenig wenn sie sagen das die Wahlen in den USA die nächsten Jahre die ganze Welt prägen. Amerika ist nur so wichtig auf unserem Planeten wie die Medien es darstellen menschlich ökologisch und das soziale Verhalten anderer Völker und Kulturen gegenüber ist das Land ein Schandfleck auf unserem Planeten.
diesem sei "Schandfleck" Söhne Blut sei Dank müssen, sie aber nicht den rechten Arm zum Gruße heben und dürfen ungestraft Merkel kritisieren. Schauen sie sich mal die Liste der Nobelpreisträger der letzten 70 Jahre an. Ausserdem möchte ich mal wissen, welche Nation seit 70 Jahren mit großem Blutzoll den Weltfreiden ständig verteidigen musste. Das da vieles schief ging sei geschenkt.

Gäbe es die USA nicht, so könnten sie schon mal ganz schnell einen Atombunker aufsuchen.

Kulturell haben die USA die Welt natürlich auch dominiert in den letzten Jahrzehnten. Aus D ist ausser Blindenberg Helene Fischer und Doris Dörrie nur much ado about nothing gekommen.

Schon mal was von sillicon valley gehört?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jabromski 03.11.2016, 11:22
56. Glaub ich nicht

Die wichtigste Nacht des Jahres (politisch gesehen) war die Entscheidung zum Brexit, der den Abgang der EU eingeläutet hat.

Die US-Präsidentschaftswahl ist sicherlich wichtig, aber nur für gekaufte CIA-Journalisten. Wie den: "wuchs in West-Berlin als Sohn einer jüdischen Familie auf und studierte in den USA, wo er 1967 den M.A. in International Studies an der School of Advanced International Studies der Johns Hopkins University und 1975 den Ph.D. in Politologie an der Harvard University erlangte."

Es war und ist ein beliebtes Instrument der CIA im Kulturkampf einigermassen begabte junge Männer zu fördern und bereits zu bezahlen, die sie dann entsprechend platzieren. Von Reich-Ranicki ist dieser Vorgang sogar öffentlich bekannt.

Nicht nur der islamische Dschihad hat die sog. Schläfer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 03.11.2016, 11:28
57.

Zitat von jetrabbit
Soweit ich weiss ist noch kein Trump Kritiker auf mysteriöse Weise tot aufgefunden worden. Aber bei Clinton sind schon 26 Clinton Kritiker tot aufgefunden worden in den letzten 15 Jahren. Da kann einem so richtig bange werden. Selbst Russland kann da nicht mithalten. Auch Putin ist ein Engel im Vergleich zu Clinton.
Yessas, jetzt wird's ja vollkommen bescheuert. Langt denn das was man ihr vorwerfen kann - laxer Umgang mit Sicherheitsvorschriften - nicht aus, um eine Weltkriegsgefahr zu beschwören? Langt ein Husten nicht, um per Youtube-Videos den baldigen Tod von Clinton zu prophezeien?

Muss so ein Schmarrn jetzt auch erfunden werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsetzmichbessererstmal 03.11.2016, 11:30
58. #34

Wie wäre es wenn Sie sich mal informieren was ein Zwei-Parteien-System ist anstatt mir einen Mangel an Bildung vorzuwerfen. Die USA fallen da sehr wohl drunter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echoanswer 03.11.2016, 11:32
59. Wenn Europa aufhören würde den Amis ...

in den A.. zu kriechen, dann wären die USA ein Industriestaat wie andere auch. Dieses lemminghafte Hinterherlaufen und kritiklose Kopieren amerikanischer Lebens(un)art und moralischer Verkommenheit bringt uns alle an den Rand des Abgrunds, nicht die Wahl eines mehr oder weniger lächerlichen Präsidenten. Die Verdummung durch das Bildungssystem hat in D schon fast USA-Standard und die Lebensart in D ist auch nur noch ein Abklatsch des platten, konsumbestimmten Dahinsiechens der USA. Da das offenbar die berühmten westlichen Wert sind, wundert es kaum, dass die kein intelligenter Mensch mehr haben will. Technologie ist kein Ersatz für Menschlichkeit. Die ist den Amis komplett abhanden gekommen. Mich nervt das tägliche Gedöns aus dem Schmierentheater USA. Und wenn Trump gewählt wird, dann regiert dort ein tumber Trottel, der nur sein Bankkonto sieht und die Amtszeit mit Lobbyarbeit verbringt. Das Clinton Imperium wird Krieg über die Welt bringen. Auch ein Obama, seines Zeichen die Karikatur eines Friedensnobelpreisträgers, hat auch nur Krieg geführt. Wie seine Vorgänger. Der amerikanische Präsident hat einfach nichts zu sagen. Das Land wird von Bankern, der Waffenlobby und den Ölkonzernen regiert. Demokratie auch dort ist ein leeres Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 12