Forum: Politik
US-Wahl: Ob Clinton oder Trump - für Deutschland wird es ungemütlich
REUTERS

Hillary Clinton oder Donald Trump: Welche Konsequenzen hat der Ausgang der US-Präsidentschaftswahl für die deutsche Politik - vom Export bis zu den Militärausgaben?

Seite 1 von 18
muellerthomas 07.11.2016, 16:01
1.

"Aber dann kommen schon die Probleme. Im Syrien-Konflikt, in der Ukraine-Krise und gegenüber Wladimir Putin wird sie nach Lage der Dinge eine härtere Linie verfolgen wollen als Barack Obama. [...] aber mehr Härte im Umgang mit Putin ist zu erwarten."

Und wo liegt da das Problem? Eine härtere Linie des Westens gegenüber den Aggressoren ist mehr als wünscheswert. Es war Obamas größter Fehler, in Syrien nicht rechtzeitig interveniert zu haben.

Beitrag melden
Knackeule 07.11.2016, 16:02
2. Es reicht

Nur gut, dass die Ami-Wahl morgen stattfindet und danach hoffentlich die endlose Berichterstattung mit den immer gleichen Poilit-Fratzen und den immer gleichen Sprüchen vorbei ist. Es reicht allmählich. Übrigens: ich bin für Donald als Präsident, aber für Donald Duck, nicht Trump. Schlechter könnte die Ente das auch nicht machen als die beiden Ami-Nervensägen Trump und Clinton.

Beitrag melden
spontanistin 07.11.2016, 16:08
3. Inszenierung

Und was berechtigt zum Optimismus, dass Hillary sich gerade nicht nur als starke Ehefrau sondern im waffenstarrenden Land auch als "Eiserne Lady 2.0" inszenieren und Falkland 2.0 vom Zaun brechen wird? Die Frage ist doch eher: Wie wird die souveräne (!) Deutsche Außenpolitik in Zukunft aussehen? Man könnte ja auch versuchen, mit deny Nachbarn in Frieden zu leben und nicht nur Handels- sondern auch Nichtangriffs- und Freundschaftspakte schließen.

Beitrag melden
maxi.koch99 07.11.2016, 16:10
4. Trump und China

Erneut liebes SPOM Team ist ihnen wohl entgangen dass Trump hoch und runter gegen China schwafelt.
Wer ihn als Isolationisten beschreibt hat wohl nichts ganz aufgepasst

Beitrag melden
Elrond 07.11.2016, 16:11
5. There is no hope, no reliance in his face

Hillary Clinton ist die RICHTIGE für das Präsidentenamt. Seien wir doch mal ehrlich, ohne die E-Mail Affäre hätten die Trumpies nichts, aber auch gar nichts gegen die Außenministerin in der Hand. Sie tritt durch und durch präsidial, klug, erfahren und weitsichtig auf und vor allem will sie das Land einen, nicht spalten. Schaut man in Ihre Augen, sieht man Ihren Siegeswillen. Sie wird es schaffen, davon bin ich fest überzeugt.

Beitrag melden
ohnefilter 07.11.2016, 16:13
6. Wieso zaudern?

Natürlich brauchen wir Konfrontation. Wie bei der Olympiade haben wir die Wahl, zuzuschauen oder selbst den Ball zu spielen! Hillary Clinton ist eine erfahrene Politikerin, die sich gut mit unserer Kanzlerin versteht. Gemeinsam werden es die Beiden schaffen, die Welt zum Positiven zu verändern. Wie sagte schon ein früherer Präsident: "Yes, we can!"

Beitrag melden
johnnypistolero 07.11.2016, 16:13
7. pest oder cholera...

das ist hier die frage... wir hingegen haben zudem noch die wahl ob wir an typhus oder ebola hingerafft werden wollen... eines haben beide doch gemeinsam, clinton wie trump, das gemeine volk, ist denen schei.... egal
zum glück sind da unsere politiker anders ( ironie... falls es niemandem auffällt)

Beitrag melden
ackergold 07.11.2016, 16:14
8.

Wenn Trump gewinnt, dann holt er die amerikanischen Truppen heim, ist es nicht so? Dann baut er den Dagger-Complex ab und zieht seine Geheimdienste aus Europa zurück. Ok, ist für mich akzeptabel.

Beitrag melden
santoku03 07.11.2016, 16:14
9.

"Mehrfach erklärte er die größte Gefahr für die Welt sei die "nukleare globale Erwärmung", Experten rätseln immer noch, was er damit wohl meinen könnte."
Bei jedem anderen Politiker hätte man diese Formulierung als eine kluge Metapher für die Proliferation von Atomwaffen verstanden. Bei ihm stellt man sich natürlich dumm und versucht den Ausdruck wörtlich zu nehmen. Durchsichtig.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!