Forum: Politik
US-Wahl: Spezialisten finden angeblich Hinweise auf Manipulation
DPA

Haben Hacker die Wahlergebnisse in manchen US-Staaten beeinflusst? Diesen Verdacht hegt laut Medienberichten eine Gruppe von Computer-Fachleuten. Sie fordern, die Auszählung zu überprüfen.

Seite 11 von 27
MatthiasSchweiz 23.11.2016, 14:40
100.

Zitat von chk23
Afaik (wie ich in einer anderen Quelle las) beruht der Verdacht darauf, dass die Ergebnisse bei den elektronisch ausgezählten Stimmen drastisch von denen der traditionell ausgezählten Stimmen abwichen (ich glaube, elektronisch: 7% mehr .....
Was im Umkehrschluss auch heissen würde, dass bei den traditionell ausgezählten Stimmen zu Gunsten Clintons geschummelt worden sein könnte ;-)

Beitrag melden
santoku03 23.11.2016, 14:42
101.

Zitat von iconoclasm
Über Wahlomaten haben wohl ca. 7% mehr Trump gewählt. Und das ist der einzige Hinweis auf Manipulation den es gibt.
Hat hier vielleicht das Internet der Dinge zugeschlagen und die Wahlomaten hatten selbst eine Neigung zu Trump?

Beitrag melden
HeisseLuft 23.11.2016, 14:42
102. Nö

Zitat von 90-grad
dachte, seine Absage an TTP, wäre bereits zählbar gewesen!?
Das ist notwendigerweise auch erst eine Ankündigung dies direkt nach seiner Amtseinführung tun zu wollen.
Und jetzt zählen wir mal nach wie viele seiner Ankündigungen und Aussagen Trump bereits wieder in die Rundablage befördert hat. War im Zweifelsfall ja nur ein Scherz, was, den habe jemand ernst genommen?

Beitrag melden
sojetztja 23.11.2016, 14:42
103.

Zitat von SirTurbo
Würde mich nicht mal wundern wenn das nachträglich getürkt wurde um die Wahl nicht anzuerkennen...
Geiler, sich selbst entlarvender Beitrag. So ist er, der "besorgte Bürger" - sobald was nicht so ganz ins Bild passt (und sei es nur eine bisher komplett unbelegte Theorie), greift man in die Verschwörungsschublade. Denn damit lässt sich alles erklären, alles entschuldigen, alles abbügeln, alles ins eigene Weltbild quetschen (selbst eine Nachrichtenmeldung, die ausdrücklich das Wörtchen "angeblich" verwendet). Irgendwie dumm.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 23.11.2016, 14:43
104.

Zitat von kuac
Wo ist das Problem? In den 3 Staaten einfach nochmal wählen. Dagegen kann man nichts haben.
Wie bei der EU wo man so oft abstimmen lässt bis das Resultat den Oberen gefällt?

Beitrag melden
90-grad 23.11.2016, 14:43
105. Neuzeitlich

Zitat von l.schmidt
Erstaunlich, wieviele Leute sich über die Diskrepanz zwischen "public" und "electoral" vote aufregen, ohne die Hintergründe des US Wahlsystems zu verstehen. Die USA ist nunmal ein Land mit extrem unterschiedlicher Bevölkerungsverteilung in den......
betrachtet, ist das Electoral College fast ein Fossil.

Allerdings benutzt dies Amerika seit ca. 200 Jahren, und eine Verfassungsänderung in den USA obliegt halt nicht enttäuschten, deutschen Clintonverehrern.

Beitrag melden
santoku03 23.11.2016, 14:45
106.

Jetzt ist das Geheule der Trump-Fanboys natürlich groß. Erinnert Euch aber bitte daran, dass auch G. W. Bush erst durch eine Nachzählung der Stimmen in Florida Präsident wurde. Was den Republikanern recht ist, sollte den Demokraten billig sein.

Beitrag melden
marcw 23.11.2016, 14:47
107.

Die elektronische Stimmabgabe ist ohnehin haarsträubender Unsinn und hätte niemals auch nur ernsthaft in Erwägung gezogen werden sollen.

Beitrag melden
karlomari 23.11.2016, 14:47
108.

Zitat von schlaueralsschlau
Zitat: "Es gibt keine konkrete Belege für eine Wahlmanipulation "Die Gruppe habe keine Beweise für Wahlmanipulation gefunden, relativiert das US-Magazin.""--- Was soll uns das jetzt sagen? Hier wurde doch nie von Belegen oder Beweisen gesprochen.
Wurde auch nicht. Wieder ein gutes Beispiel wie schnell Artikel umgedeutet werden.
Sogar der Autor J. Alex Halderman, auf den sich dieser Artikel beruft, hat dieses -
" Spezialisten finden angeblich Hinweise auf Manipulation"
- so nie gesagt.

"I believe the most likely explanation is that the polls were systematically wrong, rather than that the election was hacked.But I don't believe that either one of these seemingly unlikely explanations is overwhelmingly more likely than the other.The only way to know whether a cyberattack changed the result is to closely examine the available physical evidence — paper ballots and voting equipment in critical states like Wisconsin, Michigan, and Pennsylvania."

https://medium.com/@jhalderm/want-to-know-if-the-election-was-hacked-look-at-the-ballots-c61a6113b0ba#.dk3myiksw

Beitrag melden
rainer82 23.11.2016, 14:49
109. Trump hat vor der Wahl eine zweite Auszählung aller Stimmen gefordert.

Also sollte man das machen! Dass sich seine Forderung allein auf den Fall einer Niederlage bezog und nun gegen seinen (vermeintlichen ) Erfolg richtet, lässt aber natürlich so etwas wie Schadenfreude aufkommen. In der Tat: Die ungewöhnlichen und vom Trend abweichenden Wahlergebnisse ausgerechnet in den drei elektronisch ausgewerteten Staaten lässt vermuten, dass manipuliert wurde. Wenn das bewiesen werden kann, wäre Trump nicht mehr als ein ekliger Horrortraum.

Beitrag melden
Seite 11 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!