Forum: Politik
US-Wahl: Spezialisten finden angeblich Hinweise auf Manipulation
DPA

Haben Hacker die Wahlergebnisse in manchen US-Staaten beeinflusst? Diesen Verdacht hegt laut Medienberichten eine Gruppe von Computer-Fachleuten. Sie fordern, die Auszählung zu überprüfen.

Seite 2 von 27
RenegadeOtis 23.11.2016, 12:59
10.

Naja, hat Mr. Trump ja auch prophezeit, dass es massiven Wahlbetrug gibt. "This election is rigged!" war ja ein bekannter Ausspruch vor der Wahl.

Beitrag melden
tata-susi 23.11.2016, 13:00
11.

Wenn ich "Aktivisten" höre stellen sich mir die Nackenhaare auf. Woher haben diese "Aktivisten" ihre Informationen? Warum wendet man sich nicht an die zuständige offiziellen Stellen sondern an den Wahlkampfleiter von Clinton? Sind die Netzwerke öffentlich - dass "Aktivisten" Unregelmäßigkeiten feststellen könnten oder haben diese "Aktivisten" das System selbst gehackt?

Beitrag melden
blaumupi 23.11.2016, 13:01
12. verquere Logik

Zitat von SirTurbo
Als Trumpel sagte er behalte sich vor Ergebnis anzuerkennen oder auch nicht gab es wütendes Gekeife von Medien und "progressiven" Leuten. Nun dagegen... Und falls wirklich betrogen worden sein sollte - um was wetten wir dass das nicht das erste Mal war? Würde mich nicht mal wundern wenn das nachträglich getürkt wurde um die Wahl nicht anzuerkennen...
Ja, ja schon klar, eine nachträgliche Wahlmanipulation halten sie für plausibel, eine Manipulation bei der Wahl aber nicht!? Warum, passt es ihnen nicht in den Kram?
Zudem, Trump hat vor der Wahl pauschal, ohne konkreten Anhaltspunkt von Wahlfälschung gesprochen! Hier werden aber nun konkreten Hinweisen nachgegangen! Vielleich merken auch sie den feinen Unterschied?!

Beitrag melden
kalim.karemi 23.11.2016, 13:01
13. Zwei Fragen

ausser dass vielleicht für die Medien die Niederlage unverhofft war, heißt das nicht, das es für den Rest der Menschheit auch so schien.
Ist es daher erstens nicht möglich, dass weniger für Clinton gestimmt haben? Und wie welchen Namen hätten die 'aktivisten' denn medial erhalten, wäre es umgekehrt? Sicher ewig gestrige oder Undemokraten. Wenn dieses unsägliche Wort aus dem Fundus gestrichen würde, hätten die Berichte weniger den Anschein von Parteilichkeit.

Beitrag melden
spiegelobild 23.11.2016, 13:02
14.

... gaben die Wähler ihre Stimme elektronisch ab, in anderen Staaten per Stimmzettel. Die elektronische Wahl könnte von außen manipuliert worden sein. Vielleicht sogar von Putin?

Könnte es sein, dass man in den USA auch Fälschungen des Wahlergebnisses per Stimmzettel vorgenommen hat? In Deutschland ist das bekanntlich wiederholt vorgekommen.
Die sogenannten "Spezialisten" und "Aktvisten" sollten mal darüber nachdenken. Aber denen geht es wohl weniger darum, ein korrektes Wahlergebnis zu ermitteln.
Interessant, dass jetzt das Wahlergebnis angefochten wird. Wie groß war doch die Empörung, als der angeblich sichere Wahlverlierer vor der Wahl so eine Anfechtung für möglich hielt.
Das Berichterstattung ist nur noch eine Posse.

Beitrag melden
motzki687 23.11.2016, 13:02
15. Die unerwartete Wahlniederlage

sorgte für Skepsis da in einigen Wahlbezirken das Ergebnis nicht den Erawrtungen entsprach.Ich erwarte klare Beweise und kein schwammiges Gesülze. Natürlich wird das in D wieder als Fakt gehandelt werden.

Beitrag melden
Wicked 23.11.2016, 13:02
16. Spezialisten?

Wieso wird da nicht mehr drauf eingegangen?
Wer sind diese "Spezialisten"?
Was genau haben die rausgefunden?
Wie haben die was rausgefunden?

Wieder mal ein Artikel ohne Substanz.

Beitrag melden
eichhörnchensheriff 23.11.2016, 13:02
17. Wenn es stimmen sollte, wäre es jedenfalls eine sehr effektive Methode gewesen

.... das Machtgefüge in der westlichen Welt zu verändern. Kleiner Aufwand, große Wirkung!

Beitrag melden
chk23 23.11.2016, 13:02
18.

Zitat von SirTurbo
Als Trumpel sagte er behalte sich vor Ergebnis anzuerkennen oder auch nicht gab es wütendes Gekeife von Medien und "progressiven" Leuten. Nun dagegen... Und falls wirklich betrogen worden.......
Naja, schon vor der Wahl anzukündigen, dass man das Ergebnis nicht anerkennen wird wenn man verlieren sollte, ist glaube ich noch etwas anderes, als eine genauere Prüfung zu verlangen, wenn nachweisbar Hinweise auf Unregelmäßigkeiten/Manipulationen gefunden wurden...

Beitrag melden
lalito 23.11.2016, 13:06
19. Wieso leider?

Zitat von Putin-Troll
Leider schweigt sich der Artikel darüber aus ob und welche Hinweise auf Manipulation gefunden wurden. Dass die Ergebnisse von den Erwartungen abweichen ist ja nun keiner, dass die Wahl elektronisch durchgeführt wurde auch nicht.
Das ist unwahrscheinlich, dass unfundiert lanciert wurde.
Sobald Ermittlungen aufgenommen würden, bliebe es ja auch dabei.

Beitrag melden
Seite 2 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!