Forum: Politik
US-Wahlkampf: Clintons Gesundheit wird zum Politikum
AP

Nur Verschwörungstheoretiker zweifelten bislang an Hillary Clintons Gesundheitszustand. Nach einem Schwächeanfall der Demokratin in New York gewinnt das Thema nun allerdings an Bedeutung.

Seite 1 von 11
kluch 12.09.2016, 06:27
1. Lungenentzündung?

Als ich mal eine Lungenentzündung hatte, war ich fast tot. Ich hatte Fieber und lag 2 Wochen flach.
Hillary läuft mit ner Lungenentzündung noch rum und besucht ihre Tochter??
Das ist völlig verantwortungslos. Sie hat völlig den Boden der Tatsachen verlassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olivervöl 12.09.2016, 06:49
2. Was stimmt denn nun?

Erst war er es Husten, dann eine Allergie, dann Überhitzung. Dann erklärt sie gestern, sie "fühle sich großartig". Jetzt heißt es, Lungenentzündung seit gestern. Krank sein ist menschlich, aber ständiges Lüfen macht die Sache nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgw_ch 12.09.2016, 06:49
3. Verschwörungstheorie?

Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Wer vermutet eine Verschwörung gegen Clintons Gesundheit? Oder wie kommen Sie darauf, dass diejenigen, die solche Gerüchte streuen, "Verschwörungstheoretiker" seien? Oder ist inzwischen einfach jeder ein Verschwörungstheoretiker, der irgend etwas dämliches behauptet? Oder "ausländische Mächte" hinter Clintons Problemen vermutet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reifenexperte 12.09.2016, 06:49
4. Fangen unsere Politiker jetzt an,

sich mit einem Präsidenten Trump zu beschäftigen? Oder kommt das dann immer noch als Überraschung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jediritter09 12.09.2016, 06:51
5. Als rechte Verschwörungstheoretiker...

...ja, so sollen alle abgetan werden, die sich in den letzten Monaten zu Ihrem Gesundheitszustand geäußert haben...nein, die Spekulationen kommen eben NICHT aus dem nichts, sondern sind anhand von zig Hust- und Zuckanfällen der Kandidatin relativ offensichtlich. Die Medien, die es als Verschwörung abtun wollen, sind die gleichen, die im vorigen Wahlkampf immer wieder John McCains Gesundheit thematisierten- sind das dann linke Verschwörungstheorien gewesen? Es gibt etliche Ärzte, die sich zu HCs Gesundheit geäußert haben und relativ schwerwiegende Störungen vermuten, das ist aus der Entfernung aber nicht besonders valide. Der bekannte Fernsehdoc "Dr. Drew" machte allerdings überzeugend darauf aufmerksam, dass die von ihrem Lager veröffentlichten Befunde und deren Medikation erschreckend darauf hindeuteten, dass sie behandelt würde wie man vor 60 Jahren behandelt hätte und nicht mit zeitgemäßer Medikation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 12.09.2016, 06:57
6. Wahlkampf

kann ja soooooo schmutzig sein !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmitt 12.09.2016, 06:58
7. Hatte Frau. ...

..Clinton nicht noch am Freitag. .also der Tag an dem ihre angebliche Lungenentzündung diagnostiziert wurde sämtliche Trump Anhänger als " Deplorables " bezeichnet? Wieso würde eine 69 jährige mit Lungenentzündung und unter Antibiotika trotzdem alle Veranstaltungen die auf dem Plan stehen besuchen . Das macht für mich irgendwie alles keinen Sinn.
Aber eins ist auch klar. Diese Art von Privataufnahmen wird es nicht mehr geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 12.09.2016, 07:09
8. traurig und schaurig

Das Hillary Clinton jetzt physische Schwäche zeigt,
ist ne Sache über die natürlich niemand schweigt,
sondern alle reden und dabei ist der wahre Graus,
das ist ein weiterer Schrit für Trump Richtung Weißes Haus.

Trumps Höhenflug und Clintons Krankheit sind sehr traurig,
aber ein Präsindent Trump wäre wirklich extrem schaurig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 12.09.2016, 07:48
9. Parkinsons?

Mir war klar, dass 8 Wochen vor der Wahl nicht aufgegeben werden darf und deshalb der hanebüchene Unsinn über Clintons Gesundheitszustand weiter gesponnen wird.
Diese Dame ist offensichtlich - Bilder und Videos über ihre ungewöhnlichen Aussetzer gibt es mittlerweile genug - ernsthaft krank. Einigen Ärzten zufolge müssen neurologische Erkrankungen ganz zuoberst auf die Liste der Möglichkeiten gesetzt werden. Clinton verträgt keinen Stress, gibt seit einem Jahr keine Pressekonferenzen und hat jetzt erstmal zwei Wochen Lungenentzündungs-bedingte Wahlkampfpause... Bei der Vorstellung ein so kranker Mensch wird Commander in Chief graust es mir...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11