Forum: Politik
US-Wahlkampf: Trump ändert seine Haltung zur Nato
REUTERS

Welche Rolle spielten die USA in der Welt, wenn Donald Trump Präsident wäre? Der Milliardär hat jetzt in Ohio die Grundzüge seiner Außenpolitik vorgestellt - und vor Deutschland als Vorbild gewarnt.

Seite 5 von 18
hup 16.08.2016, 04:25
40. Wahlkampfunterstützung für Hillary

Clinton ist also gleichzusetzen mit der Frau die "Person of the Year 2015" des Time Magazine war, und mehrfach als einflussreicher als Barak Obama bezeichnet wurde?
Die einem Land vorsteht das in den USA als das Wunderland der Energiewende gelobt wird?

Das ist keine Beschimpfung, das ist eine Wahlkampfempfehlung gegen sich selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpptrading 16.08.2016, 04:35
41. clinton wie merkel?

das ist doch ein kompliment!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eardwulf 16.08.2016, 05:15
42. nun ja,

wenn man stagnierende Politik zur Grundlage nimmt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
its174 16.08.2016, 05:50
43. alles nur eine große und verlogene Show

einen sehr interessanten Artikel zu: Trump vs. Clinton (oder auch umgekehrt) gibt es auf "The Idenpedent Thinker"
https://theindependentthinker2016.wordpress.com/2016/08/12/donald-trump-is-a-hillary-clinton-plant/

House of Cards lässt grüssen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John McC!ane 16.08.2016, 06:16
44. Unglaublich...

Von allen Beleidigungen, die er bisher gegenüber Clinton ausgesprochen hat, ist das nun wirklich die mit Abstand abscheulichste...! Jetzt wird der Wahlkampf richtig schmutzig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doutdes 16.08.2016, 06:16
45. Hilfreich

Dass Trump in sein bewusstes Lügengespinst nun auch Deutschland und die Kanzlerin einspannt ,ist hilfreich -nicht nur für die Kanzlerin ,sondern auch für diejenigen ,denen die Parallelen zwischen Trump und Teilen der AFD-Spitze geradezu ins Auge springt : eine Provokation jagt die andere ,um zu verhindern ,dass auch der Dümmste beginnen könnte ,über die vorherige nachzudenken .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan_sts 16.08.2016, 06:42
46. Man muß wohl als Politiker

tausende Kilometer entfernt sein vom Bezugspunkt , um die Lage richtig einschätzen zu können , denn anders kann ich mir die Diskrepanz zwischen dem Standardspruch Wir schaffen das und dem tatsächlichen vorhandenen Chaos nicht erklären . Das der Name Merkel jetzt schon eine Bedeutung bzw. ein Synonym für eine bestimmte Ausgangslage im Ausland genießt, ist nicht von der Hand zu weisen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coloneltw 16.08.2016, 06:49
47. Ein Wunder

er spricht von dem Land Deutschland und nicht von der Stadt. Und er kennt unsere Kanzlerin beim Namen. Aber das war es dann auch schon.
Und Komplimente machen kann er auch. Merkel von den USA. Uns geht es wirtschlaftlich prima, wir haben keine Angrifskriege unterstützt, haben 1,3 Mio Flüchtlinge aufgenommen und können daher auch uns selbst im Spiegel ansehen ohne das einen schlecht wird, die Arbeitslosigkeit sinkt, wir haben einen ausgeglichenen Haushalt, helfen den EU Ländern mit Ihren Problemen.....vielen Dank lieber Trump für die herzlichen Worte an Ihre Rivalin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wopress1104 16.08.2016, 06:53
48. Ach je

Nun, da hat er wieder einmal recht. Merkel als Vorbild? Kann doch nicht sein. Ein Blick in den Rückspiegel zeigt doch, dass die seit ihrer Machtübernahme in den wesentlichen Dingen nur Mist, großen Mist, gebaut hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FlinxDE 16.08.2016, 06:54
49. Kriminalität ist auf ein Niveau gestiegen ...

Interessant. Da muss Donnie ja die streng geheime, echte Kriminalitätsstatistik gelesen haben. Weil, die offizielle Statistik gibt das gar nicht her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 18