Forum: Politik
US-Wahlkampf: Trump fabuliert von "drittem Weltkrieg mit Russland"
AFP

Donald Trump umreißt in der "Washington Post" Konturen seiner Außenpolitik, sollte er Präsident werden. Mit der Nato will er weniger zu tun haben und die Uno findet er undemokratisch. An die Republikaner richtet er eine Warnung.

Seite 1 von 13
hummerus 22.03.2016, 01:26
1. das ende

wir können nut hoffen, dass das Ende schnell und schmerzlos kommt

Beitrag melden
sushiboi 22.03.2016, 01:30
2. Besser Trump

als "F*ck the EU"-Nuland und Frau Cinton, die sich die Welt mit Regierungsumstürzen bunt malen.

Zitat von
Warum machen andere Länder nichts, die in der Nachbarschaft der Ukraine liegen?
Absolut recht hat er da. Sicher keine Garantie, dass alles besser werden würde, aber viel schlimmer als jetzt kann es weder für die Ukrainer noch die Libyer oder Syrer werden.

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 22.03.2016, 01:37
3. komplett irre

So viel zum Thema rechtsextreme Politik als "Alternative". Mit solchen Irren wird es nur noch schlimmer als es eh schon ist. Die einzige vernünftige Alternative zur bisherigen Politik, in den USA aber auch in Europa, steht politisch eben doch links.

Beitrag melden
marcw 22.03.2016, 01:38
4.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/gorbatschow-warnt-vor-einem-grossen-krieg-in-europa-a-1012200.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-helmut-schmidt-wirft-eu-groessenwahn-vor-a-969773.html
http://www.spiegel.de/kultur/literatur/guenter-grass-warnte-kurz-vor-tod-vor-drittem-weltkrieg-a-1028519.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sahra-wagenknecht-militaerische-interventionen-des-westens-helfen-dem-is-a-1066246.html
http://www.spiegel.de/kultur/tv/krim-krise-im-jauch-talk-bei-der-ard-a-956525.html


Gorbatschow, Schmidt, Grass, Wagenknecht "warnen" vor einem Dritten Weltkrieg. Gysi "warnt" immerhin "alarmistisch" vor einem Dritten Weltkrieg. Aber Trump, der "fabuliert" von einem Dritten Weltkrieg - weil er im gleichen Zusammenhang das bloße Potenzial erwähnt. Nein, SPON. Wer hier fabuliert, das seid Ihr.

Beitrag melden
sischwiesisch 22.03.2016, 01:38
5.

der mann hat einen dachschaden.
und ist politisch an dummheit nicht zu überbieten.
und da das viele potentielle wähler in den usa auch sind sehe ich echt die gefahr , daß trump der zukünftige präsident wird.
dann braucht er sich wirklich nicht mehr um die nato zu kümmmern , sondern um die unruhen im eigenen land.

Beitrag melden
maxxy1234 22.03.2016, 01:46
6. Hauptsache Negativmeldungen

Alles was mit Trump zu tun hat, wird von den gaengigen Medien als negativ abgetan, vor allem seit letzten Dienstag. Einige auf dieser Welt sehen ihre Felle wegschwimmen und bangen um ihr liebes Geld und ihre Poestchen. Im Artikel oben kann ich nichts, aber auch gar nichts schlecht finden, von dem was Trump will. USA sollen sich ueberall auf der Welt bisschen raushalten, denn die haben schon genug Unruhe ueberall gestiftet. Das ist die Nachricht. Uebrigens, auch in anderen Bereichen ist der Mann top: wer das TTIP Abkommen und somit keine Chlorhuehnchen will: mit Trump wird es dieses Abkommen nicht geben. Wer Monsanto und Genmanipuliertes Essen nicht mag, Trump mag das Zeugs auch nicht. In seinen Hotels wird biologisch gegessen. Da legt er Wert drauf. Clinton hingegen ist ein ganz grosser Freund von Monsanto. Das sind die Dinge, die man im Spiegel nicht erfaehrt.

Beitrag melden
ls-rio 22.03.2016, 01:47
7. Wieder eine manipulative Ueberschrift

deren Kontext im Artikel ein gaenzlich anderer ist. SPON will nicht berichten sondern zieht es vor, zu manipulieren

Beitrag melden
Hypathia 22.03.2016, 02:00
8. Clickbait-Überschrift

Die Überschrift suggeriert, dass Trump hier zum Krieg aufruft. Dabei sagt er genau das Gegenteil. Muss das wirklich sein?

Beitrag melden
dw13 22.03.2016, 02:06
9. Alles, was Trump macht, ist falsch

Egal, was Trump sagt, man dreht es gegen ihn. Bisher hieß es immer: "Wir dürfen den Verrückten Trump nicht an den roten Knopf lassen, der stürzt uns alle in den dritten Weltkrieg!"

Und nun? "Dieser Verrückte stellt die US-Interessen in der Ukraine in Frage und FABULIERT von einem dritten Weltkrieg! So ein Spinner!"

Was denn nun? Der sonst zu radikale Trump ist jetzt ein Schlappschwanz, weil er es den Russen nicht mal so richtig zeigen will? Die Berichterstattung über Trump grenzt an Propaganda. In den USA verstehe ich das ja, dort beherrscht ein mächtiges Polit-Establishment die Medien. Aber warum macht man hier den Unsinn mit? Wer sich die Mühe macht und Cruz, Kasich und Clinton in den Debatten zuhört oder sie an ihrer bisherigen Bilanz (Clintons Libyenkrieg und das Irakvotum) bewertet, der wird feststellen, dass Trump, abgesehen von Sanders, noch der vernünftigste Kandidat ist. Leider.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!