Forum: Politik
USA-Besuch der Kanzlerin: Merkel droht Standpauke von Trump
REUTERS

Der Kanzlerin steht eine schwierige Reise bevor: Sie besucht US-Präsident Donald Trump, bei den Themen Rüstung und Handel gibt es Streitpotenzial. Kann sie einen Eklat abwenden?

Seite 2 von 18
michael.schroeder 26.04.2018, 08:01
10. wieso Standpauke?

von welcher Seite aus betrachten Sie eigentlich die Thematik? Wieso Partei für Trump ergreifen? Merkel macht ihren Job und macht sich nicht immer beliebt damit. Schmusekurs ist halt nicht ihre Sache. Das ist doch völlig in Ordnung.

Beitrag melden
gordenfreeman 26.04.2018, 08:02
11. Suchen nach Wegen der „heiklen“ Causa zu umgehen!

Drückt den Rücken durch!Wir sind ein souveräner Staat und D.Trump sollte sich zu allererst um die Probleme kümmern die sein Volk sein Land betreffen!Angefangen bei Krankenversicherung über spionierende Konzerne die dem Kongress eine Nase drehen so oft sie nur wollen weiter über Waffengewalt und Amokläufe, Armut in einem der reichsten Länder der Erde, Drogen und so weiter.Deutschland soll auch hier zum Zahlmeister gemacht werden für Konflikte die WER(?) begonnen hat?Würde mich auch nerven wenn keiner den Krueg bezahlt den ich angefangen hab!Wieviele Konflikte gehen auf amerikanische Einmischung zurück für die wir mit zahlen sollen?Wir zahlen doch auch für die amerikanischen Stützpunkte hier die ich hier nicht haben will.Ist das Geld dort schon eingerechnet?So langsam reicht das Katzbuckeln vor Trump aber wirklich!Wir sollten uns nicht kleiner machen als wir sind.

Beitrag melden
carlitom 26.04.2018, 08:06
12.

Standpauke? Was soll das? Wie siehts denn mal aus mit einem Gespräch unter Erwachsenen und auf Augenhöhe (wenn Trump so hoch kommt)? Wie kann sich denn einer erlauben, dem anderen eine "Standpauke" zu halten? Wo sind wir denn? Was für ein Größenwahn.

Beitrag melden
murksdoc 26.04.2018, 08:08
13. Völkerrecht

Was genau geht einen Staat die Energieversorgung eines anderen souveränen Staates an, die weder dessen Territorium, noch dessen eigene Energieversorgung tangiert? Wenn man das völkerrechtliche Souveränitätsprinzip aufheben will, sollte man das vielleicht auch so sagen und nicht drumherumreden. Das betrifft als Präzendenzfall, Völkerrecht ist "Gewohnheitsrecht", dann nämlich alle Staaten auf dieser Welt.

Beitrag melden
mborevi 26.04.2018, 08:11
14. Ich glaube nicht, dass ...

... wir den Unsinn der Überrüstung und der Kriegspolitik der US-Amerikaner entgegenkommen sollten. Was macht es, wenn sich die beiden Standpunkte gegenüberstehen? Wir sind Trump nichts schuldig. Schließlich sind die USA für die Destabilisierung im Nahen Osten verantwortlich. Merkel sollte Herrn Trump eine Rechnung für die Kosten der Flüchtlingskrise als Gegengeschenk präsentieren.

Beitrag melden
Kater Bolle 26.04.2018, 08:11
15. Geld ist nicht alles.........

viel wichtiger was bekommt man dafür.
Besonders bei Steuergeldern.
Diese berühmten 2% zeigen es.
Man sollte dem Verteidigungsetat Russlands den der EU der NATO ohne USA gegenüber stellen.
Dann noch den der USA dazu nehmen.
Dann komme ich ins grübeln.
Russland scheint demnach über gewaltige hervorragend ausgerüstete Armee zu verfügen.
Wir haben trotz dramatisch höherer Ausgaben scheinbar einen riesigen Schrotthaufen mit Rüstungsgütern die
weit überteuert sind, mehr schlecht oder gar nicht funktionieren und Jahre zu spät geliefert werden.
Als ein Musterbeispiel können wir den A 400 M nehmen.
Die Frage die sich stellen muss ist warum keiner der Verantwortlichen zur Verantwortung gezogen wird.
Läuft wie immer z. B, unser inzwischen weltberühmte BER.
Höllen (Steuer)geld für Totalversagen.
Ließt eigentlich niemand die Berichte der Bundes + Landesrechnungshöfe?

Beitrag melden
C.Rainers 26.04.2018, 08:12
16. Mal sehen wie sich

Ms. Unverbindlich von Schwafel da wieder rausredet. Eine die zu wenig bis gar keine Aussagen macht, trifft auf Mr. Großmaul.
Mir würde es schon zu denken geben,daß er Merkel nur am Katzentisch empfängt und für den Franzosen den ganz großen Bahnhof macht

Beitrag melden
mariakar 26.04.2018, 08:14
17. Die USA haben nur Glück, dass zwischen dem Nahen und Mittleren Osten

ein großer Ozean liegt, denn sonst wären die Flüchtlinge als eine der Nachfolge der us-schen Politik direkt im eigenen Land aufgeschlagen und müssten nicht von uns getragen werden.

Beitrag melden
INGXXL 26.04.2018, 08:15
18. Da zählen dann die Stärken der Kanzlerin

Aussitzen und Abwarten. Das andere kann sie Macron überlassen

Beitrag melden
Kurt2.1 26.04.2018, 08:17
19.

Das klingt alles eher, als müsse die Kanzlerin zum Rapport.
Frau Merkel sollte durchaus durchklingen lassen, dass sie die Dummheit der Amerikaner, solch einen Schwachkopf zum Präsidenten zu wählen, für eine nicht wiederholbare Episode hält.
Mr. Trump so ziemlich der letzte, der etwas gegen Geschäfte mit RUS sagen dürfte angesichts seiner undurchschaubaren Deals mit Putin. Nord Stream 2 wird gebaut - Punkt!

Das 2% Ziel soll laut Verabredung erst 2020 erreicht werden. Ist also kein Grund, sich heute darüber aufzuregen.
Die2% Vorgabe ist ein Ziel, welches sich die NATO-Partner 2002 (!) selbst gegeben haben. Das hat mit Trump nichts zu tun und dass er nun darauf rumreitet, als sei D säumig, muss man sich sicher nicht gefallen lassen.

Es wäre sicher sinnvoller, die Themen nicht derartig rauszuposaunen, wie die USA dies tun. Es ist kein Motor für schnelleres Agieren in D.

Beitrag melden
Seite 2 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!