Forum: Politik
USA im Ukraine-Konflikt: Starke Worte, wenig Drohpotential
DPA

Washington ist fassungslos über Russlands Vorgehen: Außenminister Kerry spricht von einem "unglaublichen Akt der Aggression" und listet mögliche Wirtschaftssanktionen auf, die Vorbereitungen aufs G-8-Treffen in Sotschi sind ausgesetzt. Wird Wladimir Putin das kümmern?

Seite 1 von 31
anderermeinung 03.03.2014, 07:44
1. Deutschland sollte den USA mal wieder beistehen ...

... und z. B. kein Erdgas aus Russland abnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pikeaway 03.03.2014, 07:46
2. Warum investierten die USA 5 Milliarden USD?

Zitat von sysop
Washington ist fassungslos über Russlands Vorgehen: Außenminister Kerry spricht von einem "unglaublichen Akt der Aggression" und listet mögliche Wirtschaftssanktionen auf, die Vorbereitungen aufs G-8-Treffen in Sotschi sind ausgesetzt. Wird Wladimir Putin das kümmern?
Frau Nuland (bekannt durch „fuck the EU“) gab vor einigen Tagen im Rahmen einer Unternehmerkonferenz in den USA bekannt, dass die USA in den letzten 20 Jahren 5 Milliarden für Frieden und Sicherheit der Ukraine ausgegeben hätten.

„…the United States has spent five Billion dollars ($5,000,000,000) to subvert Ukraine, and assures her listeners that there are prominent businessmen and government officials who support the US project to tear Ukraine away from its historic relationship with Russia and into the US sphere of interest…”

http://www.youtube.com/watch?v=U2fYcHLouXY

Frage: wofür? Mit welchem Ziel? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus maier 03.03.2014, 07:50
3. verheuchteltes Pack

Es ist einfach eine Schande.
Die Propaganda von allem Seiten ist eine Beleidigung für die Intelligenz der Bevölkerung.
Und nun kommt Kerry und macht einen auf "Menschenfreund"? Nach Guatanamo, den verrückten Kriegen der USA, ungeahndete Menschenrechtsverletzungen am laufenden Band, NSA Schnüffelei weltweit.
Wer die USA als "Freund" hat braucht keine Feinde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vivare 03.03.2014, 07:51
4. politische Demenz?

Zitat von sysop
Washington ist fassungslos über Russlands Vorgehen: Außenminister Kerry spricht von einem "unglaublichen Akt der Aggression" und listet mögliche Wirtschaftssanktionen auf, die Vorbereitungen aufs G-8-Treffen in Sotschi sind ausgesetzt. Wird Wladimir Putin das kümmern?
Kerry solltge über die unglaubliche Agression und den verbrecherischen Krieg gegen den Irak nachdenken und die Klappe halten.

Die Doppelmoral der USA und weiter Teile der EU, einschließlich Merkel, ist unerträglich.

Die Vergesslichkeit der eigenen Taten grenzt schon an politische Demenz im Endstadium.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kf_mailer 03.03.2014, 07:53
5.

fassungslos, weil ein anderes Land die gleichen Methoden anwendet? Glaubt man im Ernst, die Menschen hätten vergessen, welche Lügen zu hunderttausendfachen Zivilistenmord geführt haben? Heuchler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 03.03.2014, 07:55
6. Nicht das erste mal verhauen

Zitat von sysop
Washington ist fassungslos über Russlands Vorgehen
denn damit haben wir nicht gerechnet, wir dachten wir koennen manipulieren, einkreisen, aufruesten, regime changes durchfuehren und alle halten immer still

PS Danke an die EU, wir schicken die Rechnung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 03.03.2014, 07:55
7.

Zitat von sysop
Washington ist fassungslos über Russlands Vorgehen: Außenminister Kerry spricht von einem "unglaublichen Akt der Aggression" und listet mögliche Wirtschaftssanktionen auf, die Vorbereitungen aufs G-8-Treffen in Sotschi sind ausgesetzt. Wird Wladimir Putin das kümmern?
Ich denke mal, unglaublich war es, wie viele westliche Politiker in Kiew, einem souveränen Land, ihre volle Aktivität entwickelt haben und den Ukrainern dort mit massiver Unterstützung auch des Westens den Brandbombenwerfern ihre Tätigkeit als "Freiheitskampf" bescheinigt haben und sie dabei noch förderten und diese Leute als einzig rechtmässige Regierung sofort anerkannt haben, obwohl das ukrainische Volk in seiner Gesamtheit überhaupt nicht gefragt wurde, bis heute nicht.
Welches westliche Land hätte sich solche Eingriffe fremder Politiker bieten lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Epikurus 03.03.2014, 07:56
8. EU u. Russland will Putin loswerden...

deshalb steht heute bei Focus-Online, dass sie beim Telefonat den Eindruck hatte, er sei nicht mehr richtig zurechnungsfähig. Diesen Eindruck hatte ich bei den Scharfmachern Turtschinow u. Jazenjuk. Jazenjuk, der sich selbst als Kamikazeflieger betätigt (obwohl er weiß, dass die Ukrainischen Oligarchen sicherlich 30 Milliarden auf der hohen Kante haben) und Turtschinow der schreiend auf der Maidanbühne herumlief.
Es gibt zweifelsohne den Versuch, Putin in Russland zu diskreditieren. Dazu dienen die Medien in Westeuropa.
Putin wird die Ostukraine mit Sicherheit nicht angreifen. Sollte Jazenjuk sich als Kamikazeflieger betätigen und russophile Politiker und Bürger im großen Maße bedrohen, könnte sich aber der Wind drehen. Der Fraktionsvorsitzende Jewremow berichtet in der österreichischen Zeitung die Presse, dass Familien der alten Regierungspartei "Partei der Regionen" bedroht würden und ihr Eigentum zerstört.
Dies hört sich nicht so an, als wolle die neue "Regierung" mit demokratischen Mitteln politisch tätig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 03.03.2014, 07:56
9. Immernoch die Frage:

Wessen Liste ist laenger?
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staat en

Und
Grenada, 1983,
Panama, 1989,
fallen mir spontan ein.
Was wuerden die Amis da heute machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31