Forum: Politik
USA: Obama blockiert Verteidigungsetat mit seltenem Veto
DPA

"Lasst es uns richtig machen": Barack Obama hat sein Veto gegen den Entwurf des Verteidigungsetats eingelegt. Damit würde Geld verschwendet, sagte der US-Präsident. Zudem halte der Vorschlag ihn davon ab, das Gefangenenlager Guantanamo zu schließen.

Seite 1 von 7
Tharsonius 23.10.2015, 01:51
1. Sechshundertzwölf Milliarden Dollar !

Man muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen was man mit diesem Gels alles an SINNVOLLEN Dingen gestalten könnte.
Herr Obama, wie wäre es wenn Sie ab sofort mittels Luftbrücke alle Flüchtlinge aus den Nahostgebieten aufnehmen und ihnen einen humanitären Start ins Leben mit einem Teil dieses Geldes gestalten? Oder den europäischen Ländern etwas von diesen Geldern zur Verfügung stellen? Immerhin trug ihr Land so einiges an den Ursachen bei, weswegen die Menschen von dort fliehen. Bisher hat der große Teich ja eine natürliche Barriere geboten das Flüchtlinge nicht in die USA fliehen können. Und langfristig kann auch ein starkes Europa diese Situation nicht dauerhaft alleine Stellem.

Beitrag melden
naklar261 23.10.2015, 02:37
2. gute sache

es ist schoen wenn Amstinhaber machen was sie versprochen haben...

Beitrag melden
90-grad 23.10.2015, 02:59
3. Wieso sich die USA

ca. 40%+ aller Ruestungsausgaben auf diesem Planeten leisten wollen?
Das kann einem nur zu Denken geben!
Altruismus? Vermutlich nicht!?

Beitrag melden
ruman 23.10.2015, 04:02
4. Bush in seiner unendlichen Dummheit dachte mit diesem anfangs durchsichtigen Maschendrahtzaun und orangenen Anzügen

Alquaidakämpfer erschrecken zu können. "seht, da kommt ihr hin, wenn ihr nicht brav seid". Es war klar dass rechtstaatliche Prozesse mangels Beweise nicht durchführbar waren. Also Stillstand bis heute um sich diese Blöße nicht zu geben. Gleiche Unfähigkeit des einminütigen Dummguckens im Kindergarten angesichts von 9/11.

Beitrag melden
hevopi 23.10.2015, 05:25
5. Wirklich nicht leicht für Obama,

regieren in einem Land, dass nun wirklich alles falsch macht, wenn es um "Menschenwürde" und möglichst viele Brandherde auf der Erde geht. Wir haben ihm alle viel zu verdanken und ich hoffe, wenn Frau Clinton seine Nachfolge antritt, dass auch die politisch ungebildeten Amerikaner langsam mitbekommen, was ihre Vorgänger zum Teil auf der Erde angerichtet haben. Ich würde mich freuen, wenn Obama endlich versteht, dass es ohne Russland auch nicht geht und Amerika einen nicht geringen Schuldanteil an der unsinnigen Nordafrika-Politik hat: Krieg ist nun mal kein Mittel.

Beitrag melden
SichtausChina 23.10.2015, 06:16
6. Kriegstreiber

Bei China wird über jedes % im Verteidigungsetat diskutiert. Hier erfahren wir nicht mal ob der Etat wachsen oder schrumpfen soll, und das obwohl kein Land mehr Kriege gestartet hat als die USA, in den letzten 30 Jahren

Beitrag melden
peppero 23.10.2015, 06:53
7. mal gespannt

wie lange er den Druck aushält. Wenn er jetzt endlich auch konsequent die Waffengesetze ins Visier nimmt, hätte er am Ende seiner Präsidentschaft gar Erfolge vorzuweisen.
Jedoch darf wohl eher davon ausgegangen werden,dass aufgrund der jetzigen Lage im Nahen Osten die Falken auch dieses Budget früher oder später durchpeitschen werden.

Beitrag melden
cave_et_aude 23.10.2015, 06:58
8. argh...

"Ich bin bereit und begierig, unser Speaker zu sein."
Solche Saetze. Morgens, noch vor dem ersten Kaffee, schlagen direkt auf den Magen.
Das ist weder O-Ton, noch eine Uebersetzung. Das ist sprachlicher Mumpitz.

Beitrag melden
taylor26 23.10.2015, 07:04
9.

Ach wenn es hier in deutschland auch mal richtig gemacht werden würde.. statt oft nur murks.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!