Forum: Politik
USA: Ölmanager Tillerson wird neuer US-Außenminister
AP

Nun ist es offiziell: Donald Trump holt den Chef des Mineralölkonzerns ExxonMobil in sein Kabinett. Rex Tillerson wird ab Januar US-Außenminister.

Seite 1 von 20
Kezman9 13.12.2016, 12:20
1. Trump...

...holt sich die Elite ins Kabinett. Finanzminister wird ein Goldman Sachs Veteran...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 13.12.2016, 12:28
2. Der Club der Milliardäre

...und die machen bestimmt Politik für das arme amerikanische Volk. Wers glaubt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
strophie 13.12.2016, 12:29
3.

Und dafür haben ihn also so viele abgehängte US-Amerikaner gewählt - damit er superreiche Wirtschsftsbosse, die nichts auf den kleinen Mann geben und auch keinerlei Erfahrung haben im diplomatischen Diskurs, zu politischen Ämtern führt. Auf das die Wirtschaft immer mehr direkten Einfluss auf das politische Geschehen nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 13.12.2016, 12:32
4.

Echt voklksnah der Mann - Das Kabinett der Generäle, Millionäre und Manager.
Zu wessem Vorteil diese Ansammlung von Elitemenschen Politik betreiben wird dürfte klar sein. Der Trump Wähler aus Ohio oder YX wird leer ausgehen, er hat seine Schuldigkeit getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MütterchenMüh 13.12.2016, 12:36
5. Amerika first alles macht Sinn

So wie er sein Kabinett zusammenstellt, macht es Sinn.
Amerika first!
Die Vorbereitungen laufen alle in diese Richtung.

Es wird eine ökonomische Verbrüderung zwischen USA und Rußland geben. Die Russen haben die Bodenschätze und die Amis das technische Know-How und die bereitstehende Armada von Explorationsspezialisten! Win-Win für Beide.
Die Europäer dürfen dafür zusehen und ihr selbst verschuldetes Ukraine-Dilemma selber auslöffeln.
Nur ein Beispiel von vielen für die kommende Ära: "Amerika first"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 13.12.2016, 12:39
6. kennen wir doch auch, oder?

Zitat von geboren1969
...und die machen bestimmt Politik für das arme amerikanische Volk. Wers glaubt....
mal an Schröder "SPD!" und Maschmeier/Riester und Rürup denken, das war und ist nichts anderes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
El_Cid 13.12.2016, 12:43
7. Der Mauerbauer

Das werden spannende vier Jahre. Der Mann ist noch nicht mal im Amt, und hat bereits angefangen seine Wählerschaft, die "abgehängte" Mittelschicht, vor den Kopf zu stoßen. Ob Einwanderungsbefürworter Andy Puzder als Arbeitsminister oder Wilbur Ross, alles keine Leute, die den Ärmsten auch nur ein Almosen geben würden.
Der Präsident wird jedoch jeden Schlag ins Gesicht seiner Wählerschaft mit 140 Zeichen auf Twitter in einen Fehler aller anderen ummünzen. Das schlimmer daran ist, daß seine Wähler ihm das auch abkaufen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 13.12.2016, 12:44
8.

Zitat von MütterchenMüh
So wie er sein Kabinett zusammenstellt, macht es Sinn. Amerika first! Die Vorbereitungen laufen alle in diese Richtung. Es wird eine ökonomische .......
Also wenn die Amis nun die russischen Bodenschätze fördern, ist das eine Win-Win-Situation? Genau das galt doch bislang immer als größte Bedrohung Russlands und eigentliches Ziel der US-Politik?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derBob 13.12.2016, 12:47
9. Tja, der amerikanische Wutbürger

hat mit seiner bescheurten Wahl dafür gesorgt, dass die internationalen Konzerne direkt regieren können.
Warum auch den Umweg über unwillige oder unfähige Politiker gehen, die die doofe Angewohnheit haben, in mehr oder weniger größeren Abständen an die Bürger zu denken.
Geld regiert die Welt - jetzt auch direkt und ohne Umweg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20