Forum: Politik
USA: Sie wählte Trump - jetzt wird ihr Ehemann abgeschoben
South Bend Tribune/ AP/ picture alliance

Der Mexikaner Roberto Beristain kam vor 19 Jahren illegal in die USA. Im November stimmte seine Ehefrau Helen für Donald Trump. Nun sitzt ihr Mann in Abschiebehaft.

Seite 3 von 23
suppenkoch 24.03.2017, 18:02
20. Tja...

...so ist das eben bei den Leuten, die für ihr eigenes Wohl Einschränkungen für andere fordern und dabei gar nicht im Blick haben, dass es auch sie selber treffen könnte. Die Hölle, das sind immer die anderen.

Beitrag melden
santoku03 24.03.2017, 18:03
21.

Senora Beristain, you made my day!

Beitrag melden
wire-less 24.03.2017, 18:03
22. Endlich

ein Wähler der die Verantwortung übernimmt für den Unsinn den er wählt.

Beitrag melden
mwroer 24.03.2017, 18:03
23.

Mal ganz ehrlich - ist ja alles rührend aber warum fragt keiner warum der Mann es auch nach seiner ersten Ermahnung oder in den 16 Jahren danach nicht für nötig gehalten hat sich eine Aufenthaltsgenehmigung zu besorgen, sich quasi 'legal' zu machen.

Dem Mann war klar, wie jedem anderen illegalen Einwanderer, dass er gegen die Gesetze verstößt. Wo bleibt die Recherche dazu? Warum machen sie sich nicht ehrlich - zumal der Mann beste Chancen gehabt hätte mit einer gesicherten Existenz.

Beitrag melden
general_0815 24.03.2017, 18:04
24. Sie schreiben es doch selbst

"Die US-Behörden stellten daraufhin fest, dass Beristain illegal im Land war." Damit ist doch alles geklärt!

Beitrag melden
akase93 24.03.2017, 18:06
26. Dear Mrs. Beristain...

Sie wollen keine Kartelle, keine Drogen in den High Schools, keine Killer nebenan, Sie wollen sich sicher fühlen, wenn sie das Haus verlassen. Und seit der Wahl haben sie das alles ja? Und Donald Trump hat ihnen das gebracht? Nein? Aber er sorgt jetzt dafür, dass ihr Mann ausgewiesen wird? SIE SELBST haben das mit ihrer Stimme bei der Wahl verursacht!

Beitrag melden
reziproker 24.03.2017, 18:07
27. soll nicht zynisch klingen..

..aber genau das passiert eben, wenn man/frau beim Kreuzchen machen nicht nachdenkt.

Sicher ist das ein schlimmes Schicksal für die betroffenen, aber es war absehbar.

Beitrag melden
Tante_Frieda 24.03.2017, 18:07
28. Nur die...

"Nur die d******* Kälber wählen ihren Metzger selber".Dieser Spruch fällt einem bei diesem Bericht ein.Wie bekannt,hat Mr. Trump schon im Wahlkampf lang und breit hinausposaunt,was er in Sachen "Abschiebung" vorhat.Ähnlich verhält es sich,freilich bei einem anderen Thema,hierzulande,wenn Niedrigverdiener die Rechtsaußenpartei wählen,die - wirtschaftsliberal,wie sie sich gibt - möglichst viele Lebensrisiken privatisieren möchte.Das wird dann richtig teuer.Man sollte eben vorher nachdenken,wem man seine Stimme gibt...

Beitrag melden
Saarländer 24.03.2017, 18:07
29. Vier Leute, ein Gedanke

Scheidung per Kreuz in der Wahlkabine... Es könnte doch alles so einfach sein... Warte noch heute auf die Bierdeckel-Steuererklärung.

Beitrag melden
Seite 3 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!