Forum: Politik
USA: Sie wählte Trump - jetzt wird ihr Ehemann abgeschoben
South Bend Tribune/ AP/ picture alliance

Der Mexikaner Roberto Beristain kam vor 19 Jahren illegal in die USA. Im November stimmte seine Ehefrau Helen für Donald Trump. Nun sitzt ihr Mann in Abschiebehaft.

Seite 8 von 23
spon-421-0k4i 24.03.2017, 18:47
70.

Wenn man bedenkt wie teuer heutzutage eine Scheidung ist...Meine hätte es nicht besser hinbekommen:)

Beitrag melden
vegefranz 24.03.2017, 18:47
71. Der tägliche Trump Hate Artikel

Mal wieder Hate pur. Das Konzept scheint aber aufzugehen, wenn man sich hier manche Kommentare anschaut....

Beitrag melden
varesino 24.03.2017, 18:48
72. Irrsinn

Ein Illegaler mit social security number, Fuehrerschein etc., eine nicht vollstreckte Abschiebung. Ich habe als legal alien allowed to work in den USA gelebt, ich hatte schon durch meinen Status Schwierigkeiten mit Verorgern, Banken und Versicherungen, wie das Alles bei einem Illegalen funktionieren kann ist mir schleierhaft. Oder die Nichtvollstreckung einer Abschiebung.
PS An der Niagara Border kann man nicht falsch abbiegen, dort existieren nur 3 Grenzbruecken.

Beitrag melden
Sokrates1939 24.03.2017, 18:49
73. Wahlgeheinmnis

Ich nehme doch an, daß auch in den USA das Wahlgeheimnis gilt, so daß die Frau nicht nachweisen kann, sie habe Trump gewählt. Im übrigen könnte das auch keinerlei Einfluß auf die Abschiebeangelegenheit haben. Wenn weiter nichts vorliegt, wird der Mann bleiben können.

Beitrag melden
keksguru 24.03.2017, 18:51
74. so ist das Leben...

Unter milderen Regierungen geduldet, nun unter Trump nicht mehr... der Auffenthaltsstatus war nicht legal und der Trump will sie alle loswerden.

Beitrag melden
hajode 24.03.2017, 18:52
75. Trump?

Was hat das eigentlich mit Trump zu tun? In der Regierungszeit von Obama sind 2,6 Millionen illegaler Migranten abgeschoben worden (lt. SZ). Dieser Fall hier ist sicher noch in dieser Zeit angegangen worden.

Beitrag melden
rloose 24.03.2017, 18:54
76.

Zitat von tafelsilber
Diese Frau steht stellvertretend für so viele Dummköpfe, auch hier in Deutschland für die AfD-Wählerinnen und -Wähler. Alle krakeelen vorher und laufen den einfachen Parolen der Rattenfängerinnen (Petry) und Rattenfänger (Höcke) hinterher wie Lemminge.
Dafür brauchen sie gar nicht die AfD als Negativbeispiel heranziehen. Gerade heute hat die CSU ein Gesetz durch den Bundestag gebracht, dass nur dazu gedacht war, im Wahlkampf mit Hetze gegen Ausländer auf Stimmenfang zu gehen. Das wurde im Wahlkampf ja auch deutlich durch den Namen des Vorhabens klar gemacht. Auch dieses Gesetz wird außer höheren Bürokratiekosten und am Ende zusätzlichen Mautkosten in anderen Ländern nichts bringen. Trotzdem sind genug Deppen darauf angesprungen.

Beitrag melden
karl-felix 24.03.2017, 18:56
77. Hat sie,

Zitat von berndatlondon
Haette sie mal genau zugehört!
hat sie. So geht eben Scheidung auf mexikanisch: Trump wählen .
Deutlich eleganter als auf sizilianisch .
Irgendwo hat der Mensch Recht, der Einsteins Aussage konterte, es gäbe für die menschliche Dummheit keine Obergrenzen . Die Ober-Grenzen scheint es zwischen Mexiko und Kanada zu geben .

Beitrag melden
Badischer Revoluzzer 24.03.2017, 18:56
78. Das ist die inteligentestw

Scheidung seit Erfindung der Ehe.

Beitrag melden
xyz890 24.03.2017, 18:56
79.

Keine Schadenfreude dafür ist die ganze Sache viel zu traurig, aber in ihrer Situation Trump zu wählen ist schon sehr grenzwertig und hält mein Mitleid dann doch sehr zurück.

Beitrag melden
Seite 8 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!