Forum: Politik
USA: Trump erklärt nationalen Notstand in der Telekommunikation
Evan Vucci/DPA

Zum "Schutz vor ausländischen Feinden" hat Donald Trump es US-Unternehmen per Dekret untersagt, bestimmte Telekommunikationstechnik zu nutzen. Das könnte vor allem ein chinesisches Unternehmen treffen.

Seite 3 von 4
Trevor Philips 16.05.2019, 09:17
20.

Zitat von s.l.bln
...von Notstandsverordnungen sind untrügliche Zeichen für autokratische Bestrebungen. Damit steht Trump in einer Reihe mit Hitler und Erdogan.
Da ist dem verehrten Qualitätsjournalisten wohl die Anti-Trumpsche Kavallerie etwas durchgegangen. Trump hat eine Executive Order, also eine Durchführungsverordnung erlassen, keine Notstandsverordnung.
Ein bei vielen Präsidenten beliebtes Instrument.
Seien es nun Carter, Reagan oder Clinton mit jeweils deutlich über 300. Oder Bush und Obama mit deutlich über 250.
Die Snowflake-in-Chief hat erst um die 60, also noch wirklich viel zu tun um aufzuschliessen, den Spitzenreiter F.D. Roosevelt mit über 3700 wird er nicht einholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trevor Philips 16.05.2019, 09:20
21.

Zitat von willi_der_letzte
Keine Ahnung wo Sie Ihr Wissen her haben. Eine Firma Namens Vorizon gibt es nicht. Weder in den USA noch wo anders. Sie meinen vermutlich Verizon. Das ist allerdings ein Netzbetreiber, kein Technik Hersteller. Es gibt keine Hersteller von 5G Technik in der USA.
Verizon nicht, das ist korrekt. HPE, Qualcomm, Cisco und wohl auch Intel -zumindest im Prototypenstatus- sehr wohl. Ansonsten werden wohl die üblichen Verdächtigen wie Ericsson, Nokia bzw. sind im Falle Ericsson wohl schon zum Zuge gekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
think_twice! 16.05.2019, 09:39
22. Klare Agenda!

Trump hat 5G - bei allen ungeklärten Auswirkungen auf die Humanbiologie aufgrund der neuen Technologie - völlig korrekt als strategische Schlüsseltechnologie dieses Jahrhunderts erkannt. Und diese gilt es im eigenen Land zu fördern. Die Telekommunikationsbranche der USA will Gewinne machen und wird daher schnell und effizient nach neuen Lösungen suchen - und dann eben 6 Monate später auf den Markt gehen.
Dass die USA auf diesem Weg und unter Aufbau von Druck auch ihre jahrzehntelange Abhörpraxis gegen ihre Verbündeten fortsetzen können, ist ein erwünschter Nebeneffekt.

In Deutschland hat man bereits vor Jahrzehnten jegliches(!) Gefühl für „Schlüsseltechnologien“ und deren langfristige Relevanz verloren. Die Politik versagt auch an dieser Stelle vollständig und konsequent.
Die Industrie will wie gewohnt keine Vor-Investition treffen, sondern ruft nach dem Staat. Die meisten CEOs sind halt keine Unternehmer sondern prämienorientierte, risikoscheue Angestellte. (Stiftungen wie Bosch sind da etwas anders aufgestellt.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 16.05.2019, 10:13
23. Man könnte Trump ruhig auch mal loben

Ich bin zwar auch der Meinung, dass der größere Teil von Trumps Aktionen Mist ist, aber dass er wirtschaftspolitisch und insbesondere in Schlüsseltechnologien die Konfrontation mit China sucht ist absolut lobenswert. Deutschland, bzw. Europa, begeht in Punkto China mit offenen Augen (langfristig) wirtschaftlichen Suizid.

Deutschland zahlt China Entwicklungshilfe und diese kaufen bei uns reihenweise Schlüsseltechnolgie auf. Europa gewährt China handelspolitisch und wirtschaftlich alle Vorzüge, während diese wiederum innerhalb China, Fremdfirmen, zum Beispiel, verbieten zw. Zweigstellen verschlüsselt zu kommunizieren; desweiteren müssen Firmen ihre Fertigungpläne "genehmigen" lassen: das ist ene Art amts-chinesisch für kopieren lassen!

Die Missstände sind seit Jahren bekannt, trotzdem hat Europa offensichtlich nicht die Eier hier China mal richtig anzugehen, Trump hingegen sagt: "Yes, we can!" An dieser Stelle deshalb mal ein dickes Lob an Mr. President Trump!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 16.05.2019, 10:15
24.

Zitat von think_twice!
Trump hat 5G - bei allen ungeklärten Auswirkungen auf die Humanbiologie aufgrund der neuen Technologie - völlig korrekt als strategische Schlüsseltechnologie dieses Jahrhunderts erkannt. Und diese gilt es im eigenen Land zu fördern. Die Telekommunikationsbranche der USA will Gewinne machen und wird daher schnell und effizient nach neuen Lösungen suchen - und dann eben 6 Monate später auf den Markt gehen.
Wenn Sie ernsthaft von der US-Telekommunikationsbranche "schnelle und effiziente Lösungen erwarten", dann waren Sie offensichtlich noch nie dort. Die ganze Netzinfrastruktur (wie auch die sonstige Infrastruktur) in den USA ist in einem miserablen Zustand und die Anbieter oft derart langsam, dilletantisch und überteuert, dass einem sogar Deutschland im Vergleich wie ein digitales Wunderland erscheinen könnte. Fährt man in den USA 100m aus der Stadt hinaus hat man meist schon kein Netz mehr - und ich rede hier vom Silicon Valley, nicht Wyoming. Wenn man mal erlebt hat, wie es Wochen braucht, damit ein Anbieter einen Internetzugang ermöglicht, indem ein durchhängendes Kupferkabel von einem wirren Geknäuel oberdischer Leitungen vom morschen Strommasten ad-hoc durch die Wand gebohrt wird, nur dass man endlich wackliges Slowspeed-Internet daheim hat, dann wähnt man sich eher in Somalia als in San Francisco.

Insofern muss würde ich eher sagen: so tragisch ist es wohl nicht, wenn in den USA der 5G-Ausbau verzögert wird, das gibt ihnen vielleicht etwas Zeit, die restliche (Netz-)Infrastruktur über das Niveau eines Entwicklungslandes zu heben. Das wäre evtl auch mal ein Thema für Trump, immerhin hat er ja im Wahlkampf riesige Infrastrukturprojekte versprochen, von denen bisher genau null realisiert wurden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roko008 16.05.2019, 10:19
25. Hat die NSA Angst um ihr Monopol?

da können wir ja schon die Minuten zählen, bis der undiplomatische Lautsprecher von Trump uns erneut droht bzgl. der Verwendung von Huawei Technik in Deutschland. Wäre ja auch schlimm, wenn neben POTUS und NSA auch die Chinesen das Kanzlerphone und sämtliche Industriegeheimnisse potentiell mithören und ausspionieren könnten... Monopole gibt man halt immer ungerne auf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 16.05.2019, 10:27
26. Wollen wir sehen wer da kalte Füße bekommt

Zitat von The Restless
"Das iPhone ist ein Risiko für die nationale Sicherheit. Dessen Verwendung und Produktion ist auf chinesischem Boden bis auf weiteres unterbunden". Mal sehen, wie schnell Don kalte Füße bekommt.
Produktionen auf chinesischem Boden sind für China die einfachste Möglichkeit um Neue Technologien zu kopieren, gewissermaßen per Fax Huawei zugänglich zu machen.

Für Trump wäre, was Sie beschreiben, eine Win-Win-Situation: Arbeitsplätze in den USA, Chinas Zugang zu Neuen Technologien beschränken. Das gigantische Handelsdefizit der USA mit China von (meines Wissens) deutlich über 300 Mrd US-Dollar, drückt ja aus wer hier in welcher Richtung das meiste verdient und am meisten zu verlieren hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter SA 16.05.2019, 10:36
27. Der einzig wahre Notstand

Die USA hat einen einzig wahren nationalen Notstand. Das ist ihr Präsident.
Trump beugt Gesetze wie sie gerne hätte und handelt völlig willkürlich. Bald stehen die Amis alleine da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinerseits 16.05.2019, 13:33
28. Pech gehabt, Falschmeldung.

Zitat von Trevor Philips
Da ist dem verehrten Qualitätsjournalisten wohl die Anti-Trumpsche Kavallerie etwas durchgegangen. Trump hat eine Executive Order, also eine Durchführungsverordnung erlassen, keine Notstandsverordnung. Ein bei vielen Präsidenten beliebtes Instrument. Seien es nun Carter, Reagan oder Clinton mit jeweils deutlich über 300. Oder Bush und Obama mit deutlich über 250. Die Snowflake-in-Chief hat erst um die 60, also noch wirklich viel zu tun um aufzuschliessen, den Spitzenreiter F.D. Roosevelt mit über 3700 wird er nicht einholen.
Da ist dem verehrten Qualitätskommentator wohl sein Mangel an Information dazwischen gekommen. Der erste Absatz des Dekrets beginnt mit:

"I, DONALD J. TRUMP, President of the United States of America, find that foreign adversaries are increasingly creating and exploiting vulnerabilities in information and communications technology and services, which store and communicate vast amounts of sensitive information, facilitate the digital economy, and support critical infrastructure and vital emergency services, in order to commit malicious cyber-enabled actions, including economic and industrial espionage against the United States and its people...."

und endet mit:

"....In light of these findings, I hereby declare a national emergency with respect to this threat."

Den gesamten Text können Sie im Internet finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fellow7447 16.05.2019, 14:36
29. Reaktion verständlich...

Wenns einem der wenigen weltmarktfähigen Produkte an die Absatzzahlen geht, muss er reagieren und seis mit einem Argument bei dem die Wahrheit auf der Strecke bleibt. Das wäre allerdings nicht die erste Entscheidung wo dies der Fall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4